Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

 
     

Saturday Night Fever

2-Disc 30th Anniversary Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 16.10.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 04.10.2007
   
Deutscher Titel: Nur Samstag Nacht
Originaltitel: Saturday Night Fever
Land / Jahr: USA 1977
Genre: Drama
   
Regie:  John Badham
Darsteller:  John Travolta , Karen Lynn Gorney , Donna Pescow
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0 mono), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 21
Laufzeit: 114 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Tony Manero ist der Star der Disco. Doch hinter der glamourösen Fassade von Samstag Nacht verbirgt sich eine zerbrechliche Person auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Zwischen Drogen und schnellen Nummern im Auto macht sich der Farbenverkäufer auf die Suche nach einer Antwort.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bereits vor fünf Jahren beglückte Paramount die Fans mit der 25th Anniversary Edition, nun steht die Ausgabe zum 30. Jubiläum in den Regalen der Händler.

Mit Blick auf die erste Disc ist eines der spannendsten Extras identisch geblieben - der Regiekommentar von und mit John Badham. Der Macher, der u.a. auch "Nummer 5 lebt", "Das fliegende Auge" oder "Gegen die Zeit" auf die Leinwand brachte, zählt nach Meinung des Autors zu den wenigen Regisseuren, bei denen der Kommentar spannend und unterhaltsam alles wissenswerte über den Film vermittelt. Es war eine absolut richtige Entscheidung, diesen Kommentar unverändert zu übernehmen.

Das zweite Extra, "70s Discopedia", ist allerdings nur begrenzt brauchbar. Erstens ist diese spezielle Untertitelspur mit Fakten zum Film nur auf Englisch verfügbar - und zweitens gibt es etliche Dopplungen mit dem Kommentar von John Badham.

Alle weiteren Extras befinden sich auf der zweiten Disc. Dieser fehlt allerdings das recht spannende Special "Behind The Music" der alten Auflage von VH1. An seiner Stelle bringt Paramount nun eine in die Segmente– "Legende seit 30 Jahren" (ca 15 min.), "Soundtrack History" (ca 12 min.) "Plateau und Polyester" (ca. 10 min.), "Deejays & Discos" (ca 10 min.) und "Spotlight auf Travolta" (ca 3 min.) unterteilte Interview-Dokumentation mit dem Titel "Das echte Saturday Night Fever".

Dazu gibt es einen Besuch der Original-Drehorte mit dem Titel "Zurück zur Bay Bridge" sowie einen Tanzkurs mit John Cassesse (der bisweilen unfreiwillig ein wenig komisch anmutet...).

Kurious und anstregend zugleich ist der "Saturday Night Fever Wettkampf" im Stil japanischer Tanzspiele auf Gummimatten. Ohne die Bewertung durch einen Computer muss man hier die am Bildschirm vorgegebenen Schritte nachtanzen. Viel Erfolg!

Die drei entfallenen Szenen der Erstauflage sind leider bei dieser Neuauflage nicht enthalten!

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Für diese Auflage hat Paramount auch gleich ein neues Menü gestalten lassen, das diesmal in Form einer riesigen Discokugel rotiert und Szenen aus dem Film zeigt. Die Menüpunkte werden sehr einfach navigierbar über gut lesbare Texte abgerufen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Für die neue Auflage wurde das Bild noch einmal überarbeitet. Wir sind uns allerdings nicht sicher, ob tatsächlich neu abgetastet wurden, da viele Parameter des Originals unverändert vorliegen. So fällt weiterhin die nur mäßige Schärfe auf, die sicherlich bei einer neuen Abtastung hätte gesteigert werden können. Stattdessen wurden vor allen Dingen diesmal die Farben überarbeitet und so erstrahlt z.B. die Titelsequenz in neuem Glanz. Das in der alten Version noch rostbraune rot leuchtet nun richtig, wenngleich wir an dieser Stelle nur vermuten können, dass es so, wie es nun gezeigt wird, richtig ist.

Leider wirkt der Transfer im Jahr 2007 alles andere als frisch. Immerhin - Verschmutzungen sind so gut wie nie zu sehen und auch Rauschen ist für diese Disc ein Fremdwort. Dafür lassen sich aber deutliche die Überreste eines digitalen Rauschfilters erkennen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Was wäre "Saturday Night Fever" ohne die schon legendäre Musik der drei Brüder mit der Fistelstimme (nicht böse gemeint) – den Bee Gees?! Richtig – wahrscheinlich langweilig und fad. Wo sonst meist nur die Originalfassung auf 5.1 aufgepustet wird, hat Paramount das "Rundum-Glücklich-Paket" geschnürt. Nicht nur der englische Ton wurde grundlegend überarbeitet – auch die deutsche Fassung liegt auf der DVD in 5.1 vor. Dabei handelt es sich allerdings um eine komplette Neusynchronisation. Wohlwissend, dass so einige Nostalgiker natürlich mit der (sehr guten) neuen Fassung nichts anzufangen wissen, liegt auch die originale Mono-Spur in restaurierter Form vor.

Nun liegt die Qual der Wahl also beim Zuschauer. Wer lieber das Original hören möchte, muss sich halt mit Sound von vorne begnügen. Wer die neue Mischung nimmt, der wird seinen Ohren kaum trauen. Nicht nur dass man von der neuen Fassung inhaltlich richtig positiv überrascht ist (Travolta hat natürlich seine bekannte Synchronstimme), auch der Raumklang ist für einen solchen Titel einfach bombastisch. Damit muss sich die deutsche Fassung nicht hinter dem englischen Original verstecken, im Gegenteil: sie klingt sogar aufgrund der neu aufgenommenen Stimmen eine ganze Ecke frischer. Besser wird dieser Film wohl nie klingen – Paramount hat ganze Arbeit geleistet!

Leider wurde vergessen, diese für den Kunden optimale Lösung sinnvoll auf dem Cover zu kommunizieren. So wird die originale Monospur schlicht "Deutsch 2" genannt. ..

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Wer diesen Titel noch nicht hat, kann beim moderaten Preis von rund 15,- Euro schwer etwas falsch machen. Bild und Ton sind unter Berücksichtigung des Alters sehr annehmbar, die spannenden Extras liefern reichlich Information und sind von hoher Qualität. Schade nur, dass einige Boni der alten Auflage weggefallen sind. "Wahre Fans" brauchen daher leider beide Auflagen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Christian Bartsch
 

 

Was soll man sagen? Der Soundtrack ist ein echter Kracher und bringt mit den trashigen Tanzeinlagen garantiert Stimmung in jede Seventies-Party. Für die Damen und auch die interessierten Herren: Wer kann schon einem so schmucken Travolta widerstehen?

 

Wertung:

(gut - sehr gut)

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

30 Days of Night

(RC B )
 

A Night at the Roxbury

(RC 2 )
 

A Starry Night With Simply Red

(RC 2 )
 

Ballfieber

(RC 2 )
 

BeeGees

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de