Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  124 Leser online

 
     

Der Junggeselle

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 30.01.2001
Verleihfenster: Ja
Im Handel ab: 08.05.2001
   
Deutscher Titel: Der Junggeselle
Originaltitel: The Bachelor
Land / Jahr: USA 1999
   
Regie:  Gary Sinyor
Darsteller:  Chris O´Donnell , Renee Zellweger , Hal Holbrook , James Cromwell , Artie Lange , Edward Asner , Marley Shelton , Sarah Silverman , Stacy Edwards , Rebecca Cross , Jennifer Esposito , Katharine Towne , Sir Peter Ustinov , Mariah Carey , Brooke Shields
       
Bildformat: 16:9 1,85:1 (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1 und Dolby Surround
Untertitel: Deutsch (optional)
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Ja (Chaperliste)
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 30 Kapitel
Laufzeit: 98 Min. Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der passionierte Junggeselle Jimmy Shannon muß innerhalb von 27 Stunden eine Braut finden, um das 100 Mio.-Dollar-Erbe seines Großvaters antreten zu können. Da er seine Freundin Anne zuvor mit einem mißglückten Heiratsantrag vergrault hat, klappert er erfolglos alle seine Exfreundinnen ab. Ein Zeitungsartikel verschafft ihm einen ganzen Mob von heiratswütigen Bräuten, doch das letzte Ja-Wort ist noch nicht gesprochen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die DVD bietet einige Starinfos, worunter sich Biografien und Filmografien einiger Darsteller verbergen. Des weiteren gibt es den passenden Trailer in deutscher, als auch englischer Sprache, einen Dolby Digital Trailer (City) und deutsche, ausblendbare Untertitel. Das war´s, nicht mehr und nicht weniger.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Die Menüeröffnung ist schön animiert und sieht optisch sehr einladend aus. Das eigentliche, daraus entstehende Hauptmenü ist aber leider nicht animiert, sondern nur mit Musik vertont. Animationen gibt es erst wieder bei Menüwechsel und in der schönen Kapitelwahl. Da die Bedienung und die Übersicht sehr gelungen sind, gibt es nur einen Punktabzug für das nicht bewegte Hauptmenü. Schade eigentlich.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Die Bildqualität ist beim ersten hinsehen eine Augenweide. Das Bild ist sehr scharf, bietet eine satte Farbdarstellung und einen hervorragenden Kontrast. Darüber hinaus wird man aber auch sofort stutzig, denn das Bild zeigt nicht den Hauch von Bildrauschen !? Also ging es darum Stellen ausfindig zu machen, in denen man sehen kann, dass hier ein Filter im Spiel war. Normalerweise reichen schon Gesichter, die mit Filter immer etwas konturlos erscheinen. Bei dieser DVD zeigten sich derartige Auffälligkeiten aber nicht. Als ich aber im Kapitel 7, bei etwas 4 Sekunden die Zimmerwände sah, war es aber Amtlicht, hier wurde wieder gefiltert was das Zeug hält. In dieser Szene zeigten sich große Bildartefakte, die schon nicht mehr schön waren. Spätestens nach diesem Patzer möchte man die Filmkörnung wieder haben um auf derartige Bildfehler verzichten zumüssen. Die Note wird auf Grund des Rauschfilters von sehr gut auf befriedigend abgestuft, wegen vorsätzlichen Natürlichkeitsmord des Bildes.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Die Tonmischung ist sehr räumlich und bietet in Musikstücken eine beachtliche Dynamik. Umgebungsgeräusche, als auch Effekte, werden aber nur aus dem Frontbereich wiedergegeben, soll heißen, die Surroundkanäle verhelfen nur der Musik, räumlich zu wirken, mehr nicht. Filmbedingt ist das aber kein Weltuntergang, sondern schon fast normal. Die Dialoge klingen verständlich, könnten in der deutschen Synchro aber noch etwas mehr Hochton vertragen. Insgesamt also ein durchschnittlicher Ton mit leichtem Verbesserungsbedarf.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Empfehlenswert ist die DVD von ihrer technischen Seite nicht unbedingt. Wer aber nicht allzu großen Wert auf perfekte Qualität legt, kann hier gerne zuschlagen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de