Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Judge Dredd - Special Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 13.12.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 12.12.2005
   
Deutscher Titel: Judge Dredd
Originaltitel: Judge Dredd
Land / Jahr: USA 1995
Genre: Action
   
Regie:  Danny Cannon
Darsteller:  Sylvester Stallone , Armand Assante , Diane Lane , Rob Schneider , Jürgen Prochnow , Max von Sydow
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 20
Laufzeit: 93 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Man schreibt das dritte Jahrtausend. Nukleare Kriege und ökologische Katastrophen haben die Erde verwüstet. Die Menschen leben in Mega-Städten zusammengepfercht, in denen Anarchie und Chaos herrschen. Die Lösung: Machtvolle Kampfmaschinen wurden kreiert und ausgestattet mit allumfassender Macht: Recht, Gesetz und Justiz in einer Hand - die Judges. In Mega City One lebt der beste unter ihnen - Judge Dredd, das Produkt eines geheimen DNA-Experiments. Sein Bruder, der Kriminelle Rico, will die Herrschaft an sich reißen. Dazu muss er erst einmal Dredd aus dem Verkehr ziehen und hängt ihm einen Mord an. Von nun an muss Dredd - von allen gejagt - auf eigene Faust um Recht und Ehre kämpfen. Um seine Unschuld zu beweisen, muss er aus dem Gefängnis fliehen, denn alle Beweise sprechen gegen ihn.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Nach Jahren des Darbens und der Tyrannei einer unwürdigen Erstauflage eines anderen Anbieters ist diesmal Universum Film an der Reihe und macht, was wohl jeder Anbieter tun würde, um sein Produkt abzugrenzen - eine "Special Edition".

Leider gab es wohl gar nicht genügend Material für eine solche, weshalb die üblichen Extras, die man von einer Special Editon erwarten darf, nicht mit dabei sind.

Es gibt keinen Kommentar des Regisseurs und auch kein echtes Making Of. Die beiden verfügbaren Beiträge, die sich Making Of schimpfen (einer deutsch, der andere englisch), sind Werbebeiträge, wie sie Sonntag Nachmittag im FreeTV laufen.

Neben einer weiteren Featurette, Teasern, Trailern und den Biografien ist dann auch schon Schluß. Schade.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü ist Universum ganz ordentlich von der Hand gegangen, wenngleich "Special Edition" sich diesmal nicht unbedingt im Menü niederschlägt.

Das Menü ist zwar teilweise animiert und mit Musik unterlegt, liegt aber nur in 4:3 vor, was nicht ganz so gelungen ausschaut.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Lange Zeit gab es "Judge Dredd" nur als furchtbare Versionen, auch im internationalen Vergleich sah es nicht besser aus. Einzig die australische Version, die uns ebenfalls vorliegt, war durchaus brauchbar, aber keinesfalls angemessen.

Um so schöner ist es nun, dass Universum diesem Titel einen recht guten Transfer gegönnt hat, der in fast alle Disziplinen punkten kann. So sind Kontrast und Farbaussteuerung als wirklich gelungen zu betrachten. Verschmutzungen sind sowohl für Negativ, als auch für das Interpositiv zu beobachten, halten sich aber in engen Grenzen. Bis auf ein wenig Staub ist soweit nichts zu sehen.

Die deutschen Schrifteinblendungen weisen auf ein deutsches Master hin, das bei allen oben angesprochenen Punkten gefallen kann und letztlich nur bei der Schärfe ein wenig enttäuscht. Diese ist nämlich gerade noch gut, das Bild wirkt eher weich und weist selten auch wenig Details auf. Besonders bei der Großbilprojektion fällt unschönes Ringing (Doppelkonturen) auf. Ob hier ein nicht anamorpher Transfer hochinterpoliert wurde?

Wer den Film "nur" auf dem Fernseher schaut, dürfte sehr zufrieden sein, auf der Leinwand hingegen ist man ständig versucht, die Schärfe nachzuregeln. Davon abgesehen ist dies ein wirklich schöner Transfer.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Vor rund zehn Jahren gab es bereits flächendeckend Dolby Digital 5.1, allerdings wohl noch nicht so viel Erfahrung. Daher klingt die deutsche Mischung nicht so offen und weit, wie das wirklich gute englische Vorbild. Dennoch hat auch die deutsche Fassung einiges zu bieten, z.B. eine gute Dynamik und die richtige Portion "Wumms" im Subwoofer.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Lange Zeit brodelte die Gerüchteküche, dass Universum "bald" endlich die neue Version von "Judge Dredd" bringen würde - doch aus dem bald wurden mittlerweile drei Jahre und Universum bringt nun kurz vor Jahresausklang eine neue Auflage des Titels auf den Markt.

"Judge Dredd" ist ein halbwegs kurzweiliger Streifen, der als eine gute Comicadaption angesehen darf und mit dem gewissen Trash und Sylvester Stallone als Hauptdarsteller noch die richtige Würze bekommt. Regie führte Danny Cannon, der Jahre später mit "CSI" eines der erfolgreichsten Fernsehformate erfinden sollte.

Die neue DVD ist eine würdige Neuauflage, mit eigentlich erfreulichem Bild und gutem Ton, leider hapert es ein wenig an Extras und bei der Präsentation.

Wie klein das Budget für diese Neuauflage anscheinend war, zeigt auch ein Blick auf die Untertitel. Während die englischen Untertitel wohl vom Lizenzgeber übernommen werden konnten, so fehlen entsprechend deutsche Texte. Dies dürfte hörgeschädigten Zuschauern besonders übel aufstoßen, für die die englischen Texte wie Hohn wirken müssen.

Bis auf diese "Kleinigkeit", mit der Universum Film eine ganze Reihe von potentiellen Käufern ausschließt, handelt es sich hier um die Auflage, die Fans des Streifens dennoch nicht verpassen möchten. Denn schließlich ist Stallone immmer noch das Gesetz!

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

JUDGE DREDD ist eine actionreiche Comicverfilmung aus den 90ern, als dieses Filmgenre noch nicht so populär war wie heute. Der Streifen war damals jedoch einer der besten Vertreter des Genres und zählt auch zu den Top-Filmen von Sylvester Stallone, was nicht zuletzt an einigen herzhaft erheiternden Onelinern des Actionmimen liegt – Ausdrücke wie „Doppel-Wummer“ oder „Die Sitzung ist geschlossen!“[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

   


 

 

Bild und Ton können bei dieser DVD überzeugen. Die Extras sind für eine Special Edition allerdings etwas mager ausgefallen. Dafür stimmt der Preis aber wieder etwas versöhnlich.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Judge Dredd

(RC . )
 

Judge Dredd

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de