Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  110 Leser online

 
     

Mamma Mia!

  

Getestet von Christopher Zietzke

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 16.12.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 27.11.2008
   
Deutscher Titel: Mamma Mia!
Originaltitel: Mamma Mia!
Land / Jahr: USA 2008
Genre: Musical
   
Regie:  Phyllida Lloyd
Darsteller:  Meryl Streep , Amanda Seyfried , Pierce Brosnan , Colin Firth , Stellan Skarsgård , Julie Walters
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Französisch (DTS 5.1), Italienisch (DTS 5.1), Japanisch (DTS 5.1), Spanisch (DTS 5.1)
Untertitel: Chinesisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Finnisch, Holländisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau)
Kapitel:
Laufzeit: 104 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V663 (Dolby TrueHD, DTS-HD, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Sharp LC-46 X20E (LCD, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Audiovox Heco Vogue 510A + Sony SS-MS815 Center


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die temperamentvolle Sophie (Amanda Seyfried) wünscht sich nichts sehnlicher, als von ihrem leiblichen Vater zum Altar geführt zu werden. Aus diesem Grund hat sie heimlich drei Männer aus der Vergangenheit ihrer Mutter eingeladen. Ihre Mutter Donna (Meryl Streep) allerdings hat keine Ahnung von den Plänen ihrer Tochter. Beste Voraussetzungen also für eine turbulente Zeremonie voller Überraschungen.
Neben Oscar(r)-Preisträgerin Meryl Streep finden sich auf einer idyllischen Insel Hollywoodstars wie Pierce Brosnan, Colin Firth und Julie Walters zusammen, um alte Freunde zu treffen, neue Familien zu gründen und vor allem: Um Hochzeit zu feiern!

Die faszinierende Geschichte, das Ensemble aus Weltklasse-Schauspielern und die unverwechselbare Musik mit Hits wie "Dancing Queen", "Money, Money, Money" oder "Take a Chance on Me" machen MAMMA MIA! zu dem Gute-Laune-Film-Ereignis schlechthin voller Rhythmus, Charme und Emotionen!

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Das Musical "Mamma Mia!" war ein famoser Erfolg, sodass Björn und Benny, die beiden "Bs" der Kult-Band ABBA, die Rechte zur Umsetzung dieses Films freigaben.
Neben unveröffentlichten und verpatzten Szenen gibt es das Musikvideo "Gimme! Gimme! Gimme!" sowie Björn Ulvaeus´ Gastauftritt zu bewundern. Außerdem steht Regisseurin Phyllida Lloyd in einem Audiokommentar Rede und Antwort.
Doch nun zu den in HD gemasterten Inhalten: Die unveröffentlichte Musicalnummer "The Name Of The Game" ist ein aus dem Film herausgeschnittener Song, der vermutlich zu deplatziert gewirkt hätte. Das in drei Abschnitte gegliederte 24-minütige Making Of zeigt Interessantes über die Entstehung, den Dreh und die Besetzung des Films, hätte jedoch ein wenig länger ausfallen können. Das Feature "Anatomie einer Musicalnummer" zeigt ebenfalls die Entstehung und Umsetzung der im Film verwendeten Songs anhand des Beispiels "Lay All Your Love on Me". Die Featurettes "Wie man Sängerin wird" und "Ein Einblick in Mamma Mia!" hätten mit rund 15 Minuten problemlos ins Making Of gepasst.
Die Extras bieten Basics und Interessantes, jedoch fehlt das gewisse Etwas.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menü fällt Universal-typisch steril und schabloniert aus und präsentiert Filmsequenzen im Hintergrund. Wem das einheitliche Design zusagt, wird erfreut, alle Individualisten dagegen enttäuscht sein.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

"Mamma Mia!" präsentiert sich mit glatten Bewegungen, die ohne Unschärfen oder Nachziehern daherkommen. Das gute Schärfeniveau verleiht dem Bild ausreichend Plastizität und Sehvergnügen. Die sehr feine Detailtreue zeichnet sich besonders an Haaren und der Kleidung ab. Natürliche bis kräftige Farben mit sattem Kontrast bedienen einen schönen Schwarzwert. Nur gelegentlich fällt ein mäßiges Filmkorn auf, die Kompression ist ebenfalls fehlerfrei.
Das Bild hat einen weichen, umrahmenden Touch erhalten, der in manchen Einstellungen bewusste Überstrahlungen und weiche Kanten zeigt. Der Look passt zum Musical und unterstreicht die luftig leichte Unbeschwertheit des Films.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Schon die Menü-Musik lässt erahnen, warum ein Musical ein eben solches ist. Das glasklare deutsche DTS bietet eine gute Dynamik mit einer sehr weiten und bombastischen Front, die realistischer kaum sein kann. Der Surround-Sound wird hauptsächlich durch die Musik gespeist, - wie sollte es auch anders sein - bietet jedoch auch sehr räumliche unmusikalische Passagen. Setzt die Musik und somit der englische Originalton ein, erhöht sich die Gesamtqualität nochmals um Einiges. Das englische DTS-HD trägt das Prädikat "Master Audio" mit Bravour und weiß auch ambitionierte Anti-Musicalisten zu entzücken. Nicht nur Fans werden begeistert sein.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Bild und Ton setzen und erfüllen hohe Maßstäbe, die nicht nur Fans vom Hocker hauen. Besonders der glasklare Ton hat es in sich. Das Bonusmaterial bietet alle nötigen Basics und Hintergrundinfos, lässt jedoch ein wenig Struktur vermissen.
Trotz geringer Mängel lohnt die Scheibe also nicht nur für Fans, besonders Musik-Freunde kommen hier voll auf ihre Kosten, Nostalgie inklusive.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de