Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  127 Leser online

 
     

Blade II

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 08.11.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 07.11.2002
   
Deutscher Titel: Blade II
Originaltitel: Blade II
Land / Jahr: USA 2002
   
Regie:  Guillermo Del Toro
Darsteller:  Wesley Snipes , Kris Kristofferson , Ron Perlman , Leonor Valera
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch (auch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Zettelchen mit Kapitelauswahl
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 24
Laufzeit: 112 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 18 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Nach langen Jahren des Suchens hat Blade seinen alten Freund Whistler wieder gefunden. Glücklich wieder vereint, müssen sie nun mit ihren ehemaligen Feinden gemeinsame Sache machen, um sich vor einem noch viel gefährlicherem Feinde zu schützen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bei den Extras sieht es recht mau aus. So hat Warner alles was die RC1 zu bieten hatte, auf ein, immerhin gut 80 Minuten langes, Making Of zusammen gestrichen. Der auf dem Cover versprochene Trailer ist leider nicht enthalten. Das Making Of mit dem Titel „Der Blut-Pakt“ ist unterteilt in mehrere Kapitel, die sich dann auch mit den verschiedenen Phasen der Produktion befassen. So gibt es u.a. Informationen zu den Sets, den Effekten der Maske und vielem mehr. Wer Spaß an Blade II hat, wird hier sicher gut informiert.

Hätte man ausnahmsweise einmal auf die Gratispackung Eigenlob verzichtet, so wäre die dieses Extra fast eine Art kleines Produktionstagebuch. Die Bildqualität ist brauchbar. Wer sich näher an den Schirm setzt, wird leider jede Menge Kompressionsartefakte erkennen können.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Warner hat das Menüdesign der amerikanischen DVD von New Line übernommen. Dementsprechend bietet nun auch die deutsche Scheibe ein schick animiertes Menü, das sogar über 5.1 Ton verfügt. Dass das Menü auch für 16:9 Fernseher optimiert wurde, wirkt schon fast wie selbstverständlich. Die Untermenüs der Specials sind leider nicht animiert. Man wünscht sich, Warner selbst würde auch einmal auf die Idee kommen, selber so schicke Menüs zu entwerfen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Bildtechnisch gibt es fast nichts zu bemängeln. Das erstaunt in so fern, als dass Warner auch bei diesem eigentlich recht dunklen Titel mal wieder mit einer äußerst niedrigen Videodatenrate gearbeitet hat. Abgesehen von der nur guten Bildschärfe stimmt jedoch alles. Die Farben sind düster und bisweilen gewollt recht kräftig. Der Kontrast lässt auch in dunklen Szenen keine Details vermissen. Die Kompression arbeitet erfreulicherweise fast gänzlich unsichtbar.

Eine schöne Umsetzung, die man lediglich hätte toppen können, hätte Warner die Extras auf eine zweite Scheibe ausgelagert.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Bei der amerikanischen DVD mussten wir nicht lange überlegen, ob wir nicht einen Award verleihen sollten. Dies ist bei der deutschen DVD leider definitiv nicht der Fall. Vom bombastischen Sound, den Stefan uns in seiner Review vorstellte, ist nicht mehr alles erhalten geblieben.

Insgesamt klingt der deutsche Mix weniger spektakulär, platter und nicht so impulsiv, wie der Originalton. Man muss jetzt nicht gleich wieder von einer verpfuschten DVD sprechen – aber es ist eben schade mit anzuhören, wie aus einem exzellenten Mix eine nur knapp überdurchschnittlich gute deutsche Fassung generiert wird.

Die Stimmen sind klar verständlich, auch die Surrounds werden schön in das Geschehen mit einbezogen. Die herrliche Dynamik klingt leider eher bedämpft, was besonders in den Actionszenen etwas enttäuschend ist.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Die deutsche DVD kommt leider nicht an das amerikanische Original heran. Dennoch kann man die Umsetzung immer noch als gelungen bezeichnen, denn eines bietet dieser Film sicherlich: solide und krachende Actionkost. Lobend hervorgehoben werden muss auch Warners Veröffentlichungspolitik in Bezug auf diesen Referenzkandidaten für die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften. Anstatt irgend eine verstümmelte FSK16-Fassung auf den Markt zu werfen, gibt es direkt die ungeschnittene Fassung im roten Cover. Danke!

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Christian Bartsch
 

 

„Blade II“ schafft es leider nicht, an das Original heranzukommen. Auch sind die Schnitte bisweilen so schnell, dass man als Erwachsener doch recht viel Aufmerksamkeit mitbringen muss, um der Action folgen zu können.

Die Story an sich ist recht hanebüchen, nimmt man den ganzen Splatter und die Effekte raus, bleibt nicht mehr viel über. Und das Kris „Whistler“ Kristofferson in diesem Teil wieder auftaucht, ist eigentlich ein schlechter Scherz.

 

Wertung:

(ausreichend - befriedigend)

 

David Hain
 

 

Ich war begeistert von "Blade 2". War der erste Teil noch ein laues Appetithäppchen auf das, was ma aus der Comicvorlage hätte machen können, schlägt Teil 2 genau in diese Kerbe.
Wird ein Batman-Film angekündigt erwartet auch niemand großes Schauspielkino oder gar dramatische Storywendungen.
"Blade 2" ist Comic auf Zelluloid gebannt und macht Spaß.
Der Plot um die Reaper mag zwar eher Mittel zum Zweck zu sein, aber was Teil 1 nicht hatte, bringt Blade 2 gleich doppelt und dreifach: Blut, Action und Spaß.

 

Wertung:

(gut)

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Blade

(RC 2 )
 

Blade II

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 19
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de