Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Die Legende von Bagger Vance

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 08.11.2001
Im Handel ab: 11.2001
   
Deutscher Titel: Die Legende von Bagger Vance
Originaltitel: The Legend Of Bagger Vance
Land / Jahr: USA 2000
   
Regie:  Robert Redford
Darsteller:  Will Smith , Matt Damon , Charlize Theron , Bruce McGill
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch (auch für Hörgeschädigte) und Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 15
Laufzeit: 121 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Rannulph Junuh kehrt als Veteran aus dem Krieg zurück. Doch leider geht sein Leben nicht so weiter, wie es vorher war. So ertränkt er seine Traurigkeit in Alkohol. Als er eines Tages zu einem Golfturnier aufgefordert wird um sein ehemaliges Können vorzuweisen, steckt der Golfer in der Klemme. Da taucht der unscheinbare Bagger Vance auf und hilft Junuh (sprich: Dschuna) dabei, wieder zu sich selbst zu finden...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Grrr! Die vielen Dinge, die auf der Verpackung angepriesen werden, entpuppen sich nach dem Auspacken als Mogelpackung. Das Interview mit Robert Redford ist eine Art Audiokommentar, der mit Bildern ausgeschmückt wurde und eine Laufzeit von satten 5 Minuten hat. Die Featurette verdient ihren Namen zu recht - mehr als Geblubber, was man denn so alles in dem Film sehen kann und ein paar PR Statements sind nicht drin. Ja, und dann ist da noch der Trailer zu "Butch Cassidy and The Sundance Kid" - eine Art Eigenwerbung für die DVD aus gleichem Hause. Das allerdings als "Special Feature" zu verpacken, ist schon recht dreist. Anyway - es gibt noch mehr: der Originaltrailer und der Teaser ist mit dabei. Dazu gesellen sich noch locker-flockig die Produktionsnotizen und Biographien. Nein, Leute, das sieht zwar nach viel aus, ist aber in wenigen Minuten durchgeschaut und macht keinen wirklichen Spaß...

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü macht auf den ersten Blick einen recht noblen Eindruck. Dafür vergeht jedoch einige Zeit, bis man letztendlich wirklich etwas auswählen darf. Die Kapitelauswahl ist dafür nicht animiert und auch bei den Extras wird das Menü dann eher langweilig. Insgesamt hinterläßt Fox hier einen Eindruck frei nach dem Motto "...dann hatten wir plötzlich keine Zeit und Lust mehr!"

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bild dieses recht neuen Films präsentiert sich zeitweilig etwas wechselhaft. Da gibt es zum einen die Szenen, die knackscharf und frisch daherkommen und auf der anderen Seite Szenen, die matt und müde wirken - wie von einer Art Grauschleier überzogen. Dies äußert sich darüber hinaus in einem leichten "Flackern", so als ob an der Antenne der Empfang nicht besonders gut ist. Dieser Effekt tritt aber nur sehr selten und unterschwellig auf. Wer mag, darf hier zu Anfang von Kapitel 9 mit Argusaugen hinschauen. Dass ein Rauschfilter eingesetzt wurde, erkennt man an zum Teil recht statisch wirkenden Rauschmuster, so als ob in großen Flächen der Film in Zeitlupe läuft. Generell darf man dennoch von gut sprechen, Artefakte oder Blockbildung fallen auch bei dunklen Szenen eigentlich nie auf.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Der Ton von "Bagger Vance" ist eigentlich zur Untätigkeit verdammt - handelt es sich doch um einen Film, der hauptsächlich durch die Dialoge getragen wird. Doch - man kann Dynamik verpacken, wenn man nur will. Dies beweist Fox bei der Abmischung der Golfgeräusche. Besonders der Abschlag ist bisweilen ein richtiges Fest, weil man das Gefühl bekommt, den Golfer im eigenen Wohnzimmer stehen zu haben. Dabei werden auch die Surrounds mit einbezogen. Aus diesem Grund verdient sich der Film hier seine Sporen und macht gleich noch einmal soviel Spaß!

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Die Legende von Bagger Vance" ist ein ungewöhnlicher Film. Zunächst, weil Will Smith einmal nicht den Haudegen mimt, sondern eher dezent und unauffällig wirkt. Dazu kommt Matt Damon, der spätestens nach "Der talentierte Mr. Ripley" weiß, wie man ebenfalls mit viel Geschick unauffällig auffallen kann. Dies mag sich komisch anhören, macht aber tatsächlich einen großen Teil des Films aus. Charlize Theron wirkt ebenfalls sehr natürlich. Robert Redford, der schon mit den Pferden flüsterte, hat auch diesmal einen netten Film abgeliefert. Ohne hier den Feministinnen auf den Schlips (sollte man im Zeitalter der Gleichberechtigung wohl sagen) treten zu wollen: "Die Legende von Bagger Vance" ist eben ein typischer Film, der besonders bei dem weiblichen Geschlecht gut ankommt. Dies ist allerdings gar nicht weiter schlimm - denn auch als Mann kann man diese Geschichte nachvollziehen, ohne am Ende schon unter Action-Entzugerscheinungen zu leiden. Technisch gesehen ist die DVD wirklich gut gelungen, was die Präsentation der Menüs und die Extras angeht, sieht dieses Machwerk eher mau aus. Schade.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Ein wirklich sehenswerter Film in bild- und tontechnisch brillianter DVD-Umsetzung. Nur das Bonusmaterial hätte ruhig etwas informativer und umfassender ausfallen dürfen![...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 09/10 lesen>>

   


 

 

Über die leichten Schwächen des Bilds kann getrost hinweggeschaut werden. Der Ton ist, wenn auch keine spektakulären Soundeffekte vorhanden sind, vom Feinsten. Diese DVD läßt bei Bild und Ton wirklich Freude aufkommen. Zu hoffen bleibt, daß dieser sehr erfreuliche Gesamteindruck durch eine entsprechende Ausstattung bei der Kauf-DVD erhalten bleibt, dann sind problemlos 5 Punkte möglich.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Big Fish

(RC 2 )
 

Die Legende des Zorro

(RC 2 )
 

Die Legende von Beowulf

(RC 2 )
 

Die Legende von Beowulf

(RC 0 )
 

Highlander III

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de