Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  117 Leser online

 
     

Speed

  

Getestet von Oliver Hummell

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 16.03.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 19.03.2007
   
Deutscher Titel: Speed
Originaltitel: Speed
Land / Jahr: USA 1994
Genre: Action
   
Regie:  Jan de Bont
Darsteller:  Keanu Reeves , Dennis Hopper , Sandra Bullock , Jeff Daniels , Joe Morton
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Französisch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1 Master Audio)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Holländisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Seastone Case (blau)
Kapitel: 33
Laufzeit: 116 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-4
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code B
Disk Typ: Blu-ray 25 / Single Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Sony STR DE-495 (Dolby Digital, DTS)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000
HD-DVD-Player: Toshiba HD-E1 (HDMI, Fullrate-DTS)
TV: Panasonic TX28X2C
Beamer: Sanyo PLV-Z4
Lautsprecher: Magnat Vector 10, Heco Spirit Sub 20 Aktiv, Front: Eigenbau, Universum LB 1035


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Jack Traven gehört zur Anti-Terror-Einheit der Polizei von Los Angeles. So ist der Alarm für ihn nichts gewöhnliches: Ein Terrorist will drei Millionen Dollar erpressen, oder die zufälligen Geiseln in einem Fahrstuhl fallen 35 Stockwerke in die Tiefe. Doch Jack schafft das Unmögliche: Die Geiseln werden in letzter Sekunde gerettet und der Terrorist stirbt an seiner eigenen Bombe - scheinbar! Denn dass er sich bester Gesundheit erfreut und Jack zu seinem speziellen Feind erklärt hat, erfährt der Cop mittels einer grausigen Botschaft: Vor seinen Augen lässt Bombenexperte Payne einen Linienbus explodieren. Doch das war erst der Auftakt! Payne platziert eine weitere, komplizierte Bombe in einen öffentlichen Bus. Die Bombe aktiviert sich selbsttätig, wenn das Fahrzeug schneller als 50 Meilen pro Stunde fährt und detoniert sofort, wenn diese Geschwindigkeit wieder unterschritten wird. - Für die ahnungslosen Passagiere wird die Fahrt zu einem Höllentrip. Und Jack hat ihr Leben in der Hand. Als der Busfahrer verletzt wird, übernimmt Fahrgast Annie das Steuer. Doch wohin mit einem Bus, der nicht bremsen darf, in der Stadt der Staus?! Und es kommt noch schlimmer...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Die wirklich erwähnenswerten Extras, die dem Käufer geboten werden, sind zwei Autokommentarspuren: eine mit Regisseur Jan de Bont, die andere mit Drehbuchautor Graham Yost und Produzent Mark Gordon. Interessant ist sonst höchstens noch "Gut zu wissen" - hier werden Facts zum Film als Texttafeln eingeblendet. Der Rest ist Spielerei: die "Persönliche Szenenauswahl" ist eine Art Lesezeichenfunktion wie man sie von den Warner HD-DVDs kennt, "Inhaltssuche" ist ein A-Z Verzeichnis mit Darstellern und Schlagwörtern mit Themen, die in bestimmten Szenen vorkommen. Dann gibt es noch zwei mäßig spannende Spielchen und ein paar Trailer in High Definition. Dokumentationen jeder Art sucht man leider vergebens. Schade, bot doch die Special Edition DVD weitaus mehr.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Was uns 20th Century Fox hier als Menü verkauft ist genau genommen ein Witz. Die Animation des Hauptmenüs sieht ja noch annehmbar aus, aber die Menüs selbst sind einfallslos und hässlich. Besonders das während des Films einblendbare Menü wirkt als wäre es in fünf Minuten zusammengeschustert worden. Die Bedienbarkeit geht in Ordnung, auch wenn bei einem einzeiligen Scrollmenü etwas die Übersichtlichkeit verloren geht.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Hier offenbart sich ganz offensichtlich mal wieder ein Phänomen der neuen HD-Medien: viele Filme mittleren Alters, die in den ersten Jahren nach Markteinführung der DVD als remastered veröffentlicht wurden, werden nun mit vermutlich demselben Master in High Definition auf den Markt gebracht. Was aufgrund der geringeren Auflösung auf DVD noch prächtig aussah, hinterlässt in voller HD-Auflösung einen gemischten Eindruck. Sicher ist das Bild von Speed besser als das der DVD, keine Frage. Aber gerade die Schärfe ist streckenweise alles andere als optimal. So wirkt der Film an vielen Stellen weichgezeichnet. Details sind zwar zu erkennen, aber längst nicht so wie man es erwarten könnte. Auch Farbgebung und Kontrast sind etwas mau, besonders am Anfang hat man das Gefühl als würde man den Film durch eine leicht milchige Glasscheibe betrachten. Wirklich plastisch wird´s kaum. Bildrauschen tritt ab und zu auf, wirkt aber nicht weiter störend. Positiv ist dass sich die Kompression keine erwähnenswerten Mängel erlaubt. Doch von Referenzmaterial ist Speed leider einiges entfernt.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Speed stammt noch aus den Anfängen des digitalen Mehrkanaltons. Die Tonspuren sind alle recht räumlich abgemischt, können aber natürlich mit denen moderner Actionfilme nicht konkurrieren. Im direkten Vergleich klingt die englische DTS HD Master Audio Spur etwas lebendiger und vor allem druckvoller als die deutsche DTS Spur. Auffällig ist dass der Ton etwas dumpf und blechern klingt - wie man es sonst nur von Upmixen älterer Stereo- oder Monotracks kennt. Unterm Strich bietet Speed soliden Mehrkanalton, der allerdings keinen Nachbarn aus dem Schlaf reißen dürfte.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Die Blu-ray Veröffentlichung eines der besten Actionstreifen der Filmgeschichte hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Schlecht ist das Gebotene nicht, trotzdem hat man in allen Bereichen das Gefühl, dass noch mehr möglich gewesen wäre. Es wirkt als habe Fox auf eine schnelle, statt auf eine optimale Veröffentlichung gesetzt. Etwas befremdlich liest sich dabei die Coverrückseite, auf der Fox genau die drei genannten Hauptkritikpunkte (Bild, Ton, Menüs) als besondere Highlights anpreist.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

In Bild und Ton ist diese Blu-ray-Disc der Hammer. Auch die vereinzelten kleinen Schwächen können das Gesamtbild nicht trüben. Was die Menügestaltung und -führung, sowieso moderne Extras angeht, muss sich das Format, welches "den Kampf bereits gewonnen hat" (laut Sony) noch kräftig ins Zeug legen, denn hier ist die HDDVD einige Kilometer voraus (und in der Bildqualität nicht hinterher).[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Speed

(RC 1 )
 

Speed

(RC 2 )
 

Speed - Special Edition

(RC 2 )
 

Speed 2

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de