Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  124 Leser online

 
     

Die Vorahnung

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
HD-DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

HD-DVD-Daten:

Review Datum: 22.04.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 14.03.2008
   
Deutscher Titel: Die Vorahnung
Originaltitel: Premonition
Land / Jahr: USA 2007
Genre: Thriller
   
Regie:  Mennan Yapo
Darsteller:  Sandra Bullock , Nia Long , Julian MacMahon , Amber Valletta
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS-HD 6.1), Englisch (DTS-HD 5.1), Kommentar (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: interaktives iHD-Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray HD-DVD-Case (rot)
Kapitel: 12
Laufzeit: 96 Minuten
TV Norm: 1080p
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: HD-DVD 30 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Tag ist für Linda Hanson völlig normal verlaufen, bis ein Polizist an ihrer Tür klingelt. Mit der Nachricht vom Unfalltod ihres Mannes Jim bricht für die zweifache Mutter eine Welt zusammen. Traumatisiert schläft sie ein, nur um am nächsten Tag einen noch größeren Schock zu erleben: Jim sitzt quicklebendig am Küchentisch. Zunächst glaubt Linda geträumt zu haben, doch am Morgen darauf ist sein Tod wieder grausame Realität.

Als sich Déjà-vu-Vorfälle häufen, erkennt Linda, dass ihre Erlebnisse offenbar nur die Visionen von Ereignissen sind, die erst in der Zukunft geschehen werden. Aber kann sie Jims Tod verhindern?

    
HD-DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Audiokommentar mit Sandra Bullock und dem Regisseur
- Audiokommentar mit dem Regisseur und dem Kameramann (deutschsprachig!)
- Reale Vorahnungen Doku
- Deleted Scenes: 4 Stück plus alternatives Ende mit optionalem Regiekommentar (in SD)
- Filmpannen
- Ordnung ins Chaos gebracht
- Making of
- Featrurette
- Interviews mit dem Regisseurs und den Darstellern
- Trailer
- Behind the Scenes: unkommentierte Aufnahmen vom Set
- Fotogalerien
- Die Vorahnung online: Kinowelt hat für diese HD DVD einen eigenen Online-Bereich eingerichtet. Dieser bietet ein sehr interessantes Feature, nämlich den Film in "chronologisch richtiger Reihenfolge" sehen zu können. Leider funktioniert hierbei die Steuerung der HD DVD nicht wie gewohnt. Drückt man auf die Menü-Taste, wird die Wiedergabe abgebrochen und man gelangt in den Online-Bereich zurück. Auch ein Vorspulen ist nicht möglich. Die Sprache lässt sich jedoch über die Audio-Taste ändern. Dennoch eine höchst innovative Angelegenheit. Darüber hinaus gibt es noch Zugriff auf Imagion und Kinowelt Webpages sowie die Möglichkeit, sich in einen Newsletter einzutragen.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Kinowelt tut wieder einmal alles, um den geneigten Käufer gleich beim Einlegen der Scheibe zu verärgern. Wie könnte man das auch besser, als gleich zu Beginn einen dreiminütigen, nicht überspringbaren, Trailer zu "Jumper" zu platzieren? Gemeinsam mit der Tatsache, dass die Scheibe - wie bis zum Tod der HD DVD alle HD DVDs - kein Resume Play beherrscht, eine klasse Angelegenheit für alle, die unabsichtlich an der Stop-Taste ankommen. Auch Fast Forward ist nicht möglich. Da hat jemand mitgedacht...

Das Hauptmenü kommt mit Bewegtbildern aus dem Film daher. Das während der Filmwiedergabe eingeblendete iHD-Menü liefert im unteren Rand die wesentlichen Informationen (aktuelles Kapitel, Tonspur, Restlaufzeit), wurde jedoch nicht animiert - was aber auch keine Tragödie ist.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Vom Bild her liefert "Die Vorahnung" soliden HD-Durchschnitt, zu den absoluten Top-Titeln zählt diese HD DVD jedoch sicherlich nicht. Das Bild wirkt zwar durchweg scharf, wirklich feine Details hat man bei anderen Titeln aber schon besser gesehen. Auch wirkt das Bild nicht so plastisch wie man es von anderen Neuheiten unter Umständen gewohnt ist. Es fehlt der gewisse "HD-Effekt".

Die Farbwiedergabe fällt recht natürlich aus, was sich vor allem bei den Gesichtern zeigt. Die Sättigung ist genau richtig, das Bild wirkt weder zu bunt, noch zu gedeckt. Der Kontrast ist ebenfalls gut gelungen und liefert auch in dunklen Szenen ein knackiges Bild, lediglich getrübt durch die angesprochene nicht perfekte Schärfe.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Wieder einmal schweigt Kinowelt darüber, ob die vorliegende DTS-HD Spur als Master Audio- oder bloß High Resolution-Track vorliegt. Wir tippen wie bei den bisherigen Kinowelt-Titeln auf High Resolution. Getestet werden konnte jedoch sowieso nur der herkömmliche DTS-"core". Die meiste Zeit über bietet der Film jedoch eine eher wenig aufregende Tonkulisse. Hauptsächlich die Musik findet sich dann auf den hinteren Kanälen, während sich der Rest des Geschehens hauptsächlich auf den Frontkanälen abspielt.

Wenn jedoch die Spannung steigt, setzt auch der Bass hörbar ein und die Dynamik des Tons macht sich bemerkbar. Hauptsächlich arbeitet der Ton jedoch auch in diesen Szenen mit den Elementen der Musik. Eher selten werden die hinteren Laustsprecher auch für Effekte usw. genutzt.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Wie so oft, schafft es Kinowelt ein eigentlich gelungenes Ergebnis durch unachtsame Schlampereien zu untergraben. In diesem Fall nervt die Zwangsbeglückung mit "Jumper" am Anfang einfach extrem. Nachdem der Player erst einmal eine gute Minute zum Hochfahren und Laden der Disc gebraucht hat, darf man weitere drei Minuten nutzlos herumsitzen.

Von der Technik her wirklich solide, kann die HD DVD vor allem auch durch die reichhaltige Zusatzausstattung gefallen. Jedenfalls macht Kinowelt Punkte durch das Bonus-Feature im Online-Bereich gut: statt den üblichen Trailern und Quatsch gibt es hier durch die Möglichkeit, den Film in einer anderen Reihenfolge zu sehen, einmal zur Abwechslung ein Feature mit richtigem Mehrwert.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de