Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  94 Leser online

 
     

Drei Damen vom Grill - Staffel 1

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 24.01.2006
Im Handel ab: 24.11.2005
   
Deutscher Titel: Drei Damen vom Grill
Originaltitel: Drei Damen vom Grill
Land / Jahr: D 1977
Genre: Serie
   
Regie:  Thomas Engel, Hans Heinrich
Darsteller:  Brigitte Mira , Brigitte Grothum , Gabriele Schramm , Günter Pfitzmann , Hugo Schrader , Walter Gross , Marianne Berendsdorf , Bettina Martell , Gundula Petrovski , Evelyn Gressmann , Günter Glaser
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 mono)
Untertitel: keine
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: 32-seitig mit Inhaltsübersicht und Episodenguide
Verpackung: DigiPak
Kapitel: je 1
Laufzeit: 660 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (1x) und DVD 5 / Single Layer (5x)
Anbieter: Lighthouse Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Einträchtig und einigermaßen friedlich leben die drei Färber-Fräulein zusammen, bis es urplötzlich knüppeldick auf die Drei einhagelt. Oma, die gerade in Rente geht, erfährt bestürzt, dass sie viel weniger bekommt als erwartet. Mutter Färber schmeißt ihrem aufdringlichen Chef Knall auf Fall die Arbeit hin. Und an Margots Arbeitsplatz wird Kurzarbeit angebordnet. Was nun? Oma ist es, die eine Idee hat. Ein Imbisswagen - das wäre doch etwas, eine neue Existenz! Otto, agiler Fahrer einer Wurst-- und Fleischwarenfabrik und mit Mutter Magda liiert, rät zu. Mit seiner Hilfe wird ein gebrauchter und vergammelter Grillwagen erstanden und wieder flott gemacht. Bald kann das "ambulante Gewerbe" seine frisch gestrichenen Klappen öffnen - noch dazu auf der "Nolle", dem traditionsreichen Nollendorfplatz im Herzen Berlins.

Die Episoden:
1. Oma hat eine Idee
2. Hürdenlauf
3. Der erste Tag
4. Ärger mit der Konkurrenz
5. Der Ausreißer
6. Großreinemachen
7. Kurzschuss
8. Ein schwarzer Tag
9. Seniorenball
10. Dachgarten-Party
11. Der Klassemann
12. Traumurlaub
13. Nicht verzagen, Otto fragen!
14. Aus Null mach Drei
15. Ein neuer Stand
16. Tapetenwechsel
17. Die Verschwörung
18. Der Musterpatient
19. Schwarze Wurst
20. Das Horoskop
21. Wenn Oma eine Reise tut
22. Der Zauberstab
23. Kultur und Kokinelli
24. Heimlichkeiten
25. Umständehalber
26. Beinahe´n Wunschkind

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Lighthouse veröffentlicht das pralle Boxset ohne jegliche Extras.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Das Menü besteht aus einer überarbeiteten und entrauschten Version des eigentlichen Serienvorspanns, wobei die Bearbeitung sichtbar in das Bildmaterial eingreift und den Look des gezeichneten Materials eher steril erscheinen lässt.
Die Unterlegung mit der, leider auf Dauer nervigen, Titelmelodie ist begrenzt sinnvoll, allerdings muss man den Titel nur einmal hören, danach ist das Menü stumm. Die Navigation geht schnell von der Hand, was bei nur vier Episoden pro DVD und keinerlei Einstellungsmöglichkeiten auch nicht sonderlich schwer ist.
Insgesamt wirkt so auch die Funktion "Alle abspielen" nett gemeint - mehr bekommt man aber nicht geboten.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Fast 30 Jahre ist die bekannte deutsche Serie alt, fast 30 Jahre wurde das Material archiviert und von Band zu Band kopiert. Dass dies, besonders bei analogen Materialien, nicht gerade zu einer Verbessrung des Materials führt, kann jeder leicht nachvollziehen.

Allerdings macht Lighthouse vor, wie man es nicht macht. Die DVD ist nämlich ein 1:1 Klon dieser Vorlagen, eine Bearbeitung oder gar Restauration hat nicht stattgefunden. Somit findet man auf den DVDs nicht nur die Fehler des Ausgangsmaterials, wie unsaubere Schnitte und offensichtliche Bildstandsfehler, sondern auch MAZ-Dropouts und vieles mehr. Einige Folgen kommen zudem extrem entsättigt daher, aber auch hier fühlte man sich bei Lighthouse offenbar nicht zuständig und bannte das Material ebenfalls unbearbeitet auf den Datenträger.

     
Wertung:
   (mangelhaft)
   
Tontest:

Der Ton liegt in mono vor und ist zumindest bei den meisten Folgen brauchbar, allerdings gibt es immer wieder auch Folgen, in denen die Tonqualität auffällig schwankt.

In einer Episode fällt der Ton nach den ersten paar Minuten deutlich ab, so dass man am Verstärker locker 9 dB drauflegen muss - mit bösen Konsequenzen beim Rücksprung ins Menü, das wieder auf Normpegel tönt.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Eine privat gemachte Aufzeichnung kann letztlich nur liebevoller ausfallen, als dieses Box-Set. Technisch gesehen dürfte eine Aufzeichnung mit einem moderaten DVD-Rekorder mit Festplatte die Bildqualität nicht unterbieten können. Jeder Fan hätte sicher mehr zur Serie beisteuern können, als die DVD-Abteilung von Lighthouse. Aber selbst Texttafeln oder Trailer waren offenbar zuviel verlangt.

Würde der Preis wenigstens stimmen, könnte man zumindest wegen der Preise für entsprechende Leermedien bei eigener Aufnahme eine Empfehlung aussprechen. So greifen aber wohl nur die Fans zu, die noch keine Aufzeichnung auf Video haben...

       
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Auf der Jagd nach dem Juwel vom Nil

(RC B )
 

Der Onkel vom Mars

(RC 2 )
 

Drei Farben - Blau

(RC 2 )
 

Drei Farben - Rot

(RC 2 )
 

Drei Farben - Weiss

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de