Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

The Reaping - Die Boten der Apokalypse

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 17.10.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 20.09.2007
   
Deutscher Titel: The Reaping - Die Boten der Apokalypse
Originaltitel: The Reaping
Land / Jahr: USA 2007
   
Regie:  Stephen Hopkins
Darsteller:  Hilary Swank , David Morrissey , Idris Elba , AnnaSophia Robb , Stephen Rea
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital TrueHD 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Werbeflyer
Verpackung: Seastone Case (blau)
Kapitel:
Laufzeit: 99 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Katherine ist mit Leib und Seele Missionarin. Doch als ihre Familie durch einen Unfall ums Leben kommt, verliert sie ihren Glauben. Sie entwickelt sich eher ins Gegenteil. Sie wird Expertin für die Widerlegung religiöser Phänomene und ist eine der besten auf diesem Gebiet. Eine Kleinstadt in Louisiana beauftragt Katherine, da die Bewohner unter den 10 biblischen Plagen leiden. Dort wird Katherine auf eine harte Probe gestellt.

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras entsprechen den der DVD und bieten ausreichend Hintergrundinformationen zum Film. Das erste Feature dauert 16 Minuten und beschäftigt sich mit den zehn Plagen, von denen der Film handelt. "Die Charaktere der Darsteller" hat eine Laufzeit von sieben Minuten und beschäftigt sich mit der Entwicklung und Bedeutung der einzelnen Personen im Film. Als dritte Featurette gibt es "Ein Ort namens Haven" zu sehen, ein fünfminütiger Beitrag über den Schauplatz der Geschichte. "Gruseliges Ungeziefer" ist mit einer guten Minute der kürzeste Beitrag unter den Extras und beschäftigt sich knapp mit der siebten Plage aus dem Film, den Millionen Heuschrecken, die optisch die beeindruckendste Szene im Film darstellen. Wirklich aussagekräftig ist dieses Feature aber nicht.

Das letzte Extra ist eine Kurzgeschichte der jungen Darstellerin AnnaSophia Robb, die im Film das kleine blonde Mädchen spielt. Sie wird von ihr vorgelesen und dauert rund drei Minuten.
Leider fehlen Audiokommentare und ein Making Of, in dem man zum Beispiel die Umsetzung Effekte hätte erklären können. Dennoch eine zufrieden stellende Zusammenstellung.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Nach Einlegen der Blu-ray startet direkt der Film, sodass das Menü nur optional als Pop-Up erscheint. Optisch passt dies zwar zum Film, hat aber weder Animationen, noch Sounds oder gar Musik zu bieten, was aber auch störend werde, da es eben nur parallel zum Film aufgerufen werden kann.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Im Gegensatz zu vielen anderen Discs kommt dieser Transfer mit VC-1-Codec daher. Optisch macht "The Reaping" durchaus eine gute Figur, allerdings ist man mein davon entfernt ein referenzverdächtiges Ergebnis zu erzielen.

Schon zu Beginn ist ein gewisses Rauschen zu erkennen, das je nach Szene und Helligkeit an Intensität zunimmt. Zuweilen ist es doch sehr gut zu erkennen, was bereits etwas negativ wirkt. Schärfetechnisch schneidet diese Blu-ray durchwachsen ab. Man hat zu wenig das Gefühl ein wirklich detailliertes und scharfes Bild zu sehen, alles wirkt etwas weich und die angenehm scharfen Szenen sind zu selten vertreten, hier hätten wir mehr erwartet.

Die Farben sind schon zu Beginn der Situation angepasst und kommen leicht verfälscht daher, was dem Look des Films aber nur dienlich ist. Insgesamt zeigt die Palette eher warme Farben. Die Ausleuchtung des Bildes ist gut, das Schwarz ist satt und so bekommt der Zuschauer einen gelungenen Kontrastumfang geboten. Leider gibt es auch Probleme mit der Kompression. In einigen Momenten ist extreme Pixelung und Pulsieren zu erkennen und zwar in kurzen Unterwasseraufnahmen mit roter Färbung. Die Datenrate sackt dann auf bis zu sieben Mbps herab, was deutlich zu wenig für solch eine Aufnahme ist. Dies sind Mängel, die eigentlich nicht passieren sollten und von uns entsprechend zu einer Abwertung führen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Wie viele Blu-rays kommen hier normale Dolby Digital-Spuren mit 640 Kbps zum Einsatz, zumindest für die nachsynchronisierten, also auch die deutsche Spur. Daneben gibt es noch eine englische Originalspur und DolbyTrueHD, hier aber mit einer ungewöhnlich niedrigen Datenrate von rund 1,5Mbps. Sie ist zwar nicht konstant so niedrig, kommt aber zu keinem Zeitpunkt über rund drei Mbps hinaus. Entsprechend dezent fallen auch die Unterschiede zum normalen DD aus, denn normalerweise hat TrueHD mehr als drei Mal so viel Datenrate zu bieten.

Nichtsdestotrotz ist der Ton aller Tonspuren gut. Insgesamt hat der Film einige nette Effekte und Umgebungsgeräusche. Hier bringt das Hinzuschalten des hinteren Centers noch einmal mehr Tiefe.

Die Musik präsentiert sich auch sehr räumlich und fügt sich gut in das Klangbild ein. Die deutschen Dialoge klingen zum Teil etwas belegt, sind ansonsten aber gut verständlich.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

"The Reaping" ist ein durchaus sehenswerter Mystik-Thriller, der dank einer soliden Story und guten Darstellern unterhalten kann. Sicherlich bietet der Film nichts Neues, doch dies muss ja auch nicht immer Voraussetzung sein. Die Blu-ray macht einen durchwachsenden Eindruck. Das Menü ist sehr simpel gestrickt, die Extras in Ordnung aber auch nicht wirklich gelungen, das Bild hat einige Mängel vorzuzeigen, die den HD-Effekt schmälern, doch immerhin kann der Ton überzeugen. Insgesamt eine durchschnittliche Veröffentlichung.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Bei einer Blu-ray muss ja schon etwas schärfer getestet werden und leider hält diese Disc den Test nur bedingt stand. Zu weich erscheint das Bild, zu kraftlos der Ton und auch bei den Extras dürfen wir keine HD-Exklusiv Features erwarten. Wer die DVD bereits hat, bleibt gut bedient, wird sicherlich eine Steigerung feststellen, aber ein Update ist nicht unbedingt nötig. Erstkäufer greifen natürl...[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die purpurnen Flüsse 2 - Die Engel der Apokalypse

(RC 2 )
 

God´s Army V

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de