Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  100 Leser online

 
     

Eine Affäre in Paris

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 27.05.2004
Verleihfenster: 06.05.2004
Im Handel ab: 15.05.2004
   
Deutscher Titel: Eine Affäre in Paris
Originaltitel: Le Divorce
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Komödie
   
Regie:  James Ivory
Darsteller:  Kate Hudson , Jean-Marie Lhomme , Naomi Watts , Naomi Watts , Thierry Lhermitte
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 24
Laufzeit: 112 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die junge Amerikanerin Isabel ist in Paris, um ihrer schwangeren, vom französischen Ehemann verlassenen Schwester Roxy zur Seite zu stehen. Sie stürzen sich in das Pariser Gesellschaftsleben und prompt verliebt sich Isabel in den verheirateten Onkel ihres zukünftigen Ex-Schwagers. Frech und frivol: James Ivorys neue Komödie glänzt wieder mit einem glamourösen Star-Ensemble.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Sache ist hier ganz schnell auf den Punkt gebracht. Es gibt keinerlei Extras, weshalb man den Menüunterpunkt auch gleich ganz aus dem Hauptmenü gestrichen hat. Schade!

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Mit dem Menü hat man es recht einfach gehandhabt. Es gibt leider nur ein simples Standbild, welches als Hauptmenü fungiert. Auf eine musikalische Bereicherung hat man ebenfalls verzichtet. Gleiches Design findet man dann auch in den Untermenüs vor. Es gibt keinerlei Animationen oder sonstige sehenswerte Dinge. Auch die Kapitelauswahl hat keine Animationen spendiert bekommen.

Das Menü wurde nach dem Minimalisten Prinzip gefertigt. Das schlägt sich dann eben auch in der Note nieder.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft)
     
Bildtest:

Die Farbgebung wurde sehr warm gewählt, was ausgezeichnet zum Stil des Films passt. Der Kontrast macht zu keiner Zeit ernsthafte Probleme. Stets trifft er den richtigen Ton. Die Körnigkeit des Bildes ist über weite Strecken des Films so, dass sie nicht weiter störend auffällt. In vereinzelten Szenen nimmt sie allerdings leicht zu. Was die Schärfe angeht, so hat man ein gutes Ergebnis erzielt. Vor allem die nahen Objekte weisen eine sehr große Detailgenauigkeit auf. Dinge im Hintergrund werden ebenfalls ordentlich dargestellt, obwohl die Genauigkeit im Gegensatz zu den Nahobjekten etwas abfällt.

Die Kompression zeigt bei genauer Betrachtung leichte Schwächen, da doch immer wieder Artefakte zu Tage treten. Ärgerlich ist das vor allem, da man den freien Platz, der durch die fehlenden Extras entstanden ist, nicht genutzt hat. Ein großer Teil des Speicherplatzes liegt also einfach brach!

Fox überzeugt hier mit einem guten Bildtransfer. Dieser hätte aber wahrscheinlich noch besser ausfallen können, wenn man den übrigen Platz für eine höhere Videobitrate verwendet hätte.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Tonal bietet der Film kaum nennenswerte Ansätze. Da keine große Action geboten wird, bleiben auch die hinteren Lautsprecher weitgehend stumm. Auch die Musik und die Umgebungsgeräusche findet man leider nur sehr selten auf den hinteren Speakern. Das Geschehen ist somit sehr frontlastig. Die Stereofront klingt nicht immer differenziert, sodass auch in diesem Bereich das räumliche Erlebnis etwas auf der Strecke bleibt. Die Dialoge sind etwas zu leise, werden ansonsten aber ohne Mängel wiedergegeben.

Wir haben es hier mit zwei durchschnittlichen Tonspuren zu tun. Das Potential wurde annähernd ausgeschöpft, weshalb wir in diesem Punkt Fox keinen Vorwurf machen können.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Menü und Extras sind doch sehr spartanisch ausgefallen. Bild und Ton hingegen erfüllen ihr Soll! Der Film selbst bleibt weit unter seinen Möglichkeiten. Auch die Darsteller agieren doch eher zurückhaltend. Zwar werden gute Ansätze geboten, doch den richtigen "Turn around" schaffen sie alle nicht.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Depeche Mode - One Night In Paris

(RC 2 )
 

Diana Krall - Live in Paris

(RC 2 )
 

Die Thomas Crown Affäre

(RC 2 )
 

Eine verhängnisvolle Affäre

(RC 2 )
 

Ghettogangz

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de