Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  113 Leser online

 
     

Iberia

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.09.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 07.09.2006
   
Deutscher Titel: Iberia
Originaltitel: Iberia
Land / Jahr: ES 2005
Genre: Musikfilm
   
Regie:  Carlos Saura
Darsteller:  Sara Baras , Antonio Canales , Marta Carrasco , Aída Gómez , Enrique Morente , Estella Morente
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 19
Laufzeit: 91 Minuten
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: EuroVideo / MFA+
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Am Anfang war der Tanz, und dann kam die Musik, zuletzt das Wort - als unbedeutende Nebenerscheinung. Der neue Film von Carlos Saura "Iberia" entführt den Zuschauer einmal rund um die Iberische Halbinsel, zu den Wiegen des Tanzes und den Klängen der tiefgründigen spanischen Seele. Mehr als hundert der renommiertesten spanischen Tänzer, Musiker und Sänger präsentieren in "Iberia" ihr ganzes Können und ihre faszinierende Leidenschaft für Ballett, Flamenco, traditionellem Gesang und Musik, dass nicht nur das spanische Herz blutet. Zugleich ist der Film eine Reise in die jahrtausend alte spanische Geschichte der Musik und des Tanzes, der Traditionen und Sitten und in das Geheimnis der sagenträchtigen, mystischen Seele des Landes. Nach dem als bester fremdsprachiger Film Oscarnominierten "Carmen" aus dem Jahre 1985 beweist Saura einmal mehr seine Feinfühligkeit und Empathie für das spanische Lebens- und Leidensgefühl, für die Kunst einer ursprünglicheren Kommunikationsform als der Sprache – so scheint es zumindest

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der Umfang der Extras ist sehr limitiert. Gerade einmal zwei Features haben es auf die DVD geschafft, wobei man das bei so einer kleinen Produktion sicher auch nicht anders erwarten darf.

Das Making Of hat eine Laufzeit von gut 16 Minuten, ist bedauerlicherweise aber nur in Spanisch vorhanden ohne deutsche Untertitel, sodass kaum jemand etwas vom Inhalt verstehen dürfte. Außerdem hat es noch ein Trailer ins Extrasmenü geschafft.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü können wir als solide bezeichnen. Zwar ist keins der Menüs animiert, dafür sind aber die Übergänge in die Untermenüs bewegt. Außerdem ist stets Musik zu hören und das Design der Menüs wirkt auch hochwertig. Ein paar Animationen mehr hätten jedoch nicht geschadet.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Die Bildqualität vom Tanz- und Musikfilm "Iberia" ist weit davon entfernt perfekt zu sein, ein wirklich schlechtes Ergebnis bekommt man aber zum Glück auch nicht präsentiert. Schnell ist zu erkennen, dass der Transfer sehr kräftige Kontraste zu bieten hat und – bedauerlicherweise – auch ein zu sattes Schwarz. Oft verschwinden Details nämlich im Schwarz, ansonsten steht der kräftige Look dem Film aber gut, wenngleich ein nicht allzu harter Kontrast durchaus empfehlenswert gewesen wäre.

Ebenso wie die bunten und intensiven Farben, die meist einen leuchtenden Look haben und dem Film das spanische Flair auch in Form der Bildsprache widerspiegeln lassen. Störendes Rauschen ist nur selten zu erkennen, hin und wieder ist dagegen aber leichtes Blockrauschen im Hintergrund und in einfarbigen Farbflächen auszumachen.

Das gute Schärfeverhalten ist uns positiv aufgefallen. Zwar sind dezente Doppelkonturen zu erkennen, doch meist bekommt der Zuschauer ein angenehmes und detailliertes Bild präsentiert, das durchaus auch für den Gebrauch über einen Beamer zu nutzen ist. Insgesamt können wir sagen, dass sicherlich Defizite im DVD-Transfer bzw. im Master zu erkennen sind, diese aber wiedererwartend geringer ausfallen als wir gedacht haben, vor allem angesichts der Tatsache, dass es sich bei "Iberia" nicht um eine millionenschwere Produktion handelt.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Der Ton ist bei einem Film wie "Iberia" elementar und so waren wir natürlich auf diese Disziplin und das Abschneiden gespannt. Leider müssen wir gleich zu Beginn sagen, dass man kaum merkt, dass es sich bei der einzigen Tonspur dieser DVD um 5.1-Mehrkanalton handelt, da die Rear-Lautsprecher nur sehr dezent genutzt werden, um die Musik etwas räumlicher klingen zu lassen. Dabei hätte man die Effekt-Lautsprecher durchaus intensiver nutzen können. Außerdem finden wir es etwas missverständlich, dass keine deutschen Untertitel vorhanden sind. Zwar wird im Film nur wenige Male sehr kurz gesprochen, doch laut Informationen der ofdb.de soll der Film in einigen Kinos mit deutschen Untertiteln gelaufen sein.

Dennoch ist das Abschneiden beim Ton nicht allzu schlecht, denn die Front wird sehr effektiv genutzt, ebenso wie der Subwoofer. Um wirklich in den Genuss der Musik zu kommen muss die Lautstärke des Receivers aber ungewöhnlich hochgedreht werden. Bei einem Film dieser Art glauben wir, dass DTS-Ton durchaus Sinn gemacht hätte, denn gerade bei Musik kann das weniger stark komprimierte Format seine Stärken ausspielen. Da die Extras recht rar sind und der Film auch nicht besonders lang, hätte diese Überlegung eigentlich sinnvoll erscheinen müssen.

Da der Ton dann aber doch sehr frontlastig ist, sind wir vom "5.1" doch etwas enttäuscht, wohingegen der Stereoeffekt dieser Spur gelungen ist.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"Iberia" ist kein Film für die Masse, das gleiche dachten wir uns auch schon vor dem Test, doch sind wir im Nachhinein durchaus angetan vom Tanzfilm, wobei die tolle Musik hier genauso im Mittelpunkt steht wie die Tänze. Ob sinnlich oder geheimnisvoll, die Variationen sind breit gefächert, ebenso wie die Musik. Für Freunde spanischer Musik und heisser Tänze ist diese DVD ohnehin kein Geheimtipp mehr, doch auch Skeptiker sollten einen Blick riskieren.

Die Qualität der DVD ist gelungen, auch wenn man hier keine zu hohen Ansprüche stellen sollte. Gegen eine deutlich teurere Produktion hätte sie sicher keine Chance, dennoch kann das Ergebnis auf jeden Fall zufrieden stellen. Die Extras sind leider etwas schwach und fehlende deutsche Untertitel trüben den Eindruck etwas, doch insgesamt rechtfertigt auch der faire Kaufpreis eine Anschaffung.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de