Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  91 Leser online

 
     

Donnie Darko - Director´s Cut

Collector´s Edition TIN-Box

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 20.10.2005
Im Handel ab: 06.10.2005
   
Deutscher Titel: Donnie Darko
Originaltitel: Donnie Darko
Land / Jahr: USA 2004
   
Regie:  Richard Kelly
Darsteller:  Jake Gyllenhaal , Jena Malone , Drew Barrymore , Mary McDonnell , Holmes Osborne , Katharine Ross , Patrick Swayze , Noah Wyle , Maggie Gyllenhaal , James Duval , Beth Grant , Daveigh Chase , Arthur Taxier , Mark Hoffman , David St. James , Tom Tangen , Jazzie Mahannah , Jolene Purdy , Stuart Stone , Gary Lundy
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 16 Seiten Informationen zum Directors Cut
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 28
Laufzeit: 128 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: mc one - media cooperation one
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Als eine Turbine auf sein Elternhaus stürzt, nimmt das Leben des Teenagers Donnie Darko eine kuriose Wendung. Er wird von mysteriösen Visionen geplagt, ein großer und ziemlich dämonischer Hase gibt ihm fortan Anweisungen, was er zu tun hat. In dieser Fantasy-Story geht es rund um düstere Zukunftsvisionen, Zeitreisen und die Herausforderungen des Erwachsenwerdens.

Der 16-jährige Außenseiter Donnie Darko lebt mit seiner Familie in einer typisch amerikanischen Kleinstadt. Trotz geordneter Familienverhältnisse und verständnisvoller Eltern ist Donnie psychisch labil und schlafwandelt. Dabei begegnet er eines Nachts im Oktober 1988 dem dämonischen Riesenhasen Frank, der ihm ab sofort mit sonorer Stimme sagt, was er zu tun hat. Fürs Erste scheint diese Begegnung lebensrettend für Donnie, denn zeitgleich stürzt eine Flugzeugturbine direkt in sein Schlafzimmer.

Doch dann wird Donnie von Visionen geplagt. Das Horror-Kaninchen Frank prophezeit ihm den Weltuntergang. Bis dahin hat Donnie einige äußerst destruktive Aufgaben zu erfüllen. Was ist Einbildung und was entspricht der Realität? Weder seine Psychologin noch die engagierte Klassenlehrerin können Licht ins Dunkel bringen. Auf der Suche nach der Erklärung für seine Visionen wird Donnie von skurrilen Persönlichkeiten begleitet: Grandma Death, die einst ein Buch über Zeitreisen schrieb. Liegt hier die Lösung? Und was versucht der selbstherrliche Motivationsguru Cunningham zu verbergen?

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bevor wir in das eigentliche Menü gelangen, müssen wir uns einen Spot der Kategorie "Hart aber gerecht" ansehen, der sich allerdings vorspulen lässt.

Auf der ersten DVD finden wir als Bonusmaterial den Audiokommentar mit Regisseur Richard Kelly und Kevin Smith als Gastkommentator, passend dazu lassen sich wahlweise deutsche Untertitel zuschalten. Und wie auch schon bei der Kinofassung finden wir hier Biografien, den Kinotrailer sowie Programmhinweise mit Titeln aus dem MC One Programm vor.

Der Löwenanteil befindet sich allerdings auf der zweiten DVD. So stoßen wir gleich als Erstes auf ein rund 53 Minuten langes Making Of, das mit deutschen Untertiteln und einem Audiokommentar ausgestattet ist. Als nächstes finden wir vier Storyboardvergleiche vor, in dem das Storyboard parallel zum Film abläuft, sodass man einen wirklich guten Vergleich hat.

Der Punkt Darkomentary hat mehr einen Unterhaltungswert, denn hier dokumentiert der vermeidlich größte "Donnie Darko"-Fan sich selbst. Tatsächlich werden in dieser Dokumentation auch Personen gezeigt, die mit dem Film direkt zutun haben.

Dazu gibt es dann noch eine Fotogalerie in der man das Tempo selbst bestimmen kann, weil man selbst ein Bild vor- oder zurückspringen kann. Als nette Dreingabe gesellt sich das Musikvideo zu dem erfolgreichen Titel "Mad World" dazu. Die Interviews sind nach Personen unterteilt, allerdings besteht die Möglichkeit alle abzuspielen.

Cunning Visions ist ebenfalls zur Unterhaltung gedachtes Material. Denn hier ist es möglich das Video "Cunning Visions" aus dem Film zu sehen, dies sogar mit einem fiktiven Audiokommentar. Außerdem gibt es die Möglichkeit "The philosophy of Time Travel" in Deutsch und Englisch zu lesen. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit den gesamten Soundtrack des Films wahlweise in Dolby Digital oder PCM Stereo zu hören.

Hinter dem Menüpunkt Wissenswertes verstecken sich interessante Hintergrundinformationen zu im Film angesprochen Sachen. theymademedoit.com ist eine Kunstausstellung in England gewesen, hier finden wir einen Clip und ein paar Artworks.

Das Bonus Material zum Director´s Cut ist sehr umfangreich, interessant und eine gute Abwechslung zum Standard-Bonusmaterial, das bei anderen Filmen verfügbar ist, jedoch wurde ein Großteil bereits für die Kinofassung in der Collectors Tin verwendet.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Im Gegensatz zu sonst, hat MC One es sich hier einfach gemacht und exakt das gleiche Menü benutzt wie beim Kinocut. Das heißt mit einem Unterschied, denn im Setup-Menü kann man nun direkt Untertitel und Sprache, bzw. Tonformat auswählen und muss nicht noch in ein weiteres Untermenü.

Zwar ist das Menü immer noch sehr schön und für den Film passend, allerdings ist es doch ganz schön langweilig, wenn man ein Menü zweimal benutzt, gerade bei einem Director´s Cut hätte man sich doch gefreut, wenn MC One ein noch besseres Menü gestaltet hätte oder eine neue Variation oder Abwandlung hineinbringt, die uns den Unterschied zum Kinocut deutlich macht.

Das Menü ist allerdings schön kreiert, wirklich jedes Menübild ist animiert und mit Musik hinterlegt. Auch die Kapitelvorschau ist mit bewegten Bildern ausgestattet. Das Menü der Bonus-DVD entspricht dem Extra-Menü der ersten DVD.

Eine Abwertung um eine halbe Note wurde vorgenommen, weil das Menü bereits verwendet wurde.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bildmaster ist in recht passablem Zustand, nur selten sind Defekte sichtbar, Verunreinigungen treten so gut wie gar nicht auf. Der Unterschied zwischen den zusätzlich für den Director´s Cut eingefügten Szenen und denen aus der normalen Kinofassung ist nur anhand der dort häufiger auftretenden Defekte auszumachen.

Ansonsten sind Unterschiede zwischen Director´s Cut und Kino Fassung nicht aus zumachen. Generell sind überall noch die gleichen Mängel und Vorteile zu sehen. Immer noch ist die Bildschärfe nicht optimal, was zur Folge hat, dass das Bild immer wieder verschwommen oder detailarm wirkt. Das Rauschen hält sich in Grenzen und ist ähnlich auffällig bzw. unauffällig wie bei der Kinofassung.

Die Farbgebung ist auch noch sehr gut, kräftige und bunte Farben dominieren das Bild. Der Kontrast verhält sich noch sehr wechselhaft. Mal ist er gut, ein anderes Mal wirkt das Bild milchig, ein anderes Mal wiederum neigen weiße Flächen zum Überstrahlen.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Der von uns bei der Kinofassung noch bemängelte Headphone Surround-Ton hat es in dieser Fassung glücklicherweise nicht auf diese Fassung geschafft.

Besser ist der Ton allerdings trotzdem nicht geworden und den dts-Ton hätte man sich auch bei dieser Fassung sparen können. Der Unterschied zum Dolby Format ist so gering, dass es kaum auffällt.

Insgesamt klingt der Ton etwas besser. Auch der Rear-Bereich wird nun etwas mehr eingebunden. Wir finden nun an mehr Stellen Musik, Stimmen und Effekte im Rear-Bereich als in der Kinofassung. Hintergrund ist, dass auch zusätzlich Stimmen in den Director´s Cut eingefügt worden sind, die vorher noch nicht dort waren.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Der "Donnie Darko - Director´s Cut" bringt technisch keine Überraschungen mit sich, so bleibt alles beim Alten und die Anforderungen sind weiterhin erfüllt.

Für jemanden der die Collector´s Tin vom ersten Teil besitzt wird außer dem Director´s Cut also nichts bahnbrechend Neues in Sachen Bild, Ton und Bonusmaterial dabei sein. Lediglich die Leute, die die Kinofassung in der Single-Disc Version gekauft haben, werden sich sehr über das neue Set freuen können.

Allerdings steht außer Frage, dass Sammler den Director´s Cut trotzdem in ihren Bestand aufnehmen werden.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Donnie Brasco

(RC 2 )
 

Donnie Darko

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de