Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  105 Leser online

 
     

Nummer 5 lebt

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 23.04.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 31.03.2003
   
Deutscher Titel: Nummer 5 lebt
Originaltitel: Short Circuit
Land / Jahr: USA 1986
   
Regie:  John Badham
Darsteller:  Ally Sheedy , Steve Guttenberg , Fisher Stevens , Tim Blaney
       
Bildformat: 1,66:1 Widescreen (letterboxed)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Warner Vision Gesamtprogramm
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 16
Laufzeit: 94 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Splendid Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Eine Rüstungsfirma entwickelt eine Reihe von Robotern, die als Waffe im Krieg dienen sollen.

Unglücklicherweise trifft einen der Roboter ein Blitz und bringt die Elektronik des Blechkameraden gehörig durcheinander. Doch nicht nur dass. "Nummer 5" ist plötzlich der Auffassung, dass er lebt. Und wirklich - alles deutet darauf hin, dass Nummer 5 eine eigene Persönlichkeit entwickelt. Doch das schmeckt der Rüstungsfirma Nova Robotics überhaupt nicht. Sie möchten die "Funktionsstörung" so schnell wie möglich beheben...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Weniger ist mehr, dachte man sich wohl im Hause Splendid, und so hat man die Sonderausstattung gleich ganz konsequent weggelassen.

Lediglich eine Trailershow für andere Filme ist mit auf der DVD - wie aufregend.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Beim Menü haben sich die Designer offenbar nicht ins Zeug legen dürfen oder dies auch gar nicht gewollt. Das Menü ist aufgeräumt, funktioniert - aber das war es auch schon. Keine animierten Übergänge schmeicheln dem Auge. Insgesamt ist das Design aber immer noch anständig.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Da hat Splendid aber wirklich Glück gehabt... statt extra eine teure Abtastung durchführen zu lassen, konnte man auf einen Mitarbeiter zurückgreifen. Dieser hat bei einer der zahlreichen Fernsehausstrahlungen einfach im richtigen Moment am heimischen VHS-Recorder auf die rote Taste gedrückt und schon stand einer prächtigen DVD Veröffentlichung von "Nummer 5 lebt" nichts mehr im Weg.

Spaß beseite - diese Bildqualität ist nämlich gar nicht lustig. Fast hat man wirklich das Gefühl, eine abgenudelte VHS-Cassette anzusehen. Splendid hat es anscheinend versämt, für diesen Titel irgendwelche Energie oder gar Geld zu investieren.

Der Ärger beginnt beim völlig falschen Bildformat von 1,66:1 anstelle von 2,35:1 - das dann auch als Krönung nur nicht-anamorph umgesetzt wurde. Als Ausgangsmaster diente eine mehr oder weniger verbrauchte Kinokopie, was nicht nur aufgrund der Brandlöcher auffällt, sondern auch in Form von vielen unnötigen Verschmutzungen zu Tage tritt. Auch die Dichte variiert, was sich in leider zu starkem Kontrast und schwankender Helligkeit äußert. Die Bildschärfe ist lausig - was nicht zuletzt am eingesetzten Rauschfilter liegt.

Insgesamt präsentiert die DVD ein Bild, wie man es von einer VHS für 5 Euro aus der Grabbelkiste erwarten würde. Für ein Full-Price Produkt ist dieser Titel jedoch definitv inakzeptabel.

     
Wertung:
   (mangelhaft - ausreichend)
   
Tontest:

Der Ton liegt, ja, Ihr habt es sicher schon eahnt, nur als deutsche Synchronisation vor - der Originalton fehlt leider gänzlich. Somit gibt es aber wenigstens keine festen deutschen Untertitel - diese wurden, wahrscheinlich aus Produktionsgründen, sowieso komplett weggelassen.

Das Tonformat ist dann, wie man merken kann, nur ein Upmix einer wohl älteren Stereofassung, zumindest gibt das Signal meist nicht mehr her, als eine müde Stereofront. An einigen Stellen melden sich dann aber doch Subwoofer und die hinteren Boxen zu Wort - allerdings wohl nur mit nachträglich eingebauten Effekten, die jedoch nicht für die müde Stereofront entschädigen können. Schade.

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

"Nummer 5 lebt" ist sicherlich ein toller Film, allerdings macht Johnny Five auf DVD eine verdammt müde Figur. Splendid hat offensichtlich keinerlei Motivation verspürt, diesem Titel eine angemessenere Umsetzung zu spendieren.

       
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Christian Bartsch
 

 

"Nummer 5 lebt" war einer der Lieblingsfilme meiner Jugend - um so mehr tut es weh, auch diesen Titel mal wieder in einer nur gruseligen Umsetzung vorgesetzt zu bekommen. Frei nach dem Motto: "Friss oder stirb".

Am Film gibt es nix zu meckern, sogar die deutsche Synchronisation ist gelungen - zumindest könnte ich mich aufgrund der Sprüche von Fisher Stevens bisweilen trommelnd auf den Boden werfen. Wahrscheinlich schwelge ich aber auch einfach nur in müden Erinnerungen, die außer mir keinen interessieren. :-)

 

Wertung:

(gut)

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Man lebt nur zweimal

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de