Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  98 Leser online

 
     

Hero - Director´s Cut

Premium Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.07.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 07.07.2005
   
Deutscher Titel: Hero - Director´s Cut
Originaltitel: Ying xiong - Director´s Cut
Land / Jahr: HK 2002
Genre: Drama
   
Regie:  Zhang Yimou
Darsteller:  Jet Li , Tony Leung Chiu Wai , Maggie Cheung , Ziyi Zhang , Daoming Chen , Donnie Yen
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Chinesisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Hintergrundinfos und Kapitelindex
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 16
Laufzeit: 105 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Constantin Video
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

China vor über 2000 Jahren: Das Reich ist in sieben Teile gespalten. König Qin will seinen Anspruch auf die Herrschaft über ganz China gegen seine Konkurrenten durchsetzen und Kaiser werden. Seit Jahren gibt es Pläne, ihn zu ermorden. Qin liefert sich vor allem mit drei Gegnern, Broken Sword, Flying Snow und Sky, einen erbitterten Kampf, kann sie aber selbst nach 10 Jahren nicht besiegen.

Voller Angst vor Mordanschlägen zieht er sich zurück und schirmt sich ab – bis eines Tages der geheimnisvolle Nameless im Palast auftaucht und beginnt, eine außergewöhnliche Geschichte zu erzählen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Neben dem eigentlichen Hauptfilm bietet die Box gleich zwei weitere DVDs, von denen eine allerdings gar nicht für den DVD-Player, sondern primär für den PC gedacht ist. Hierbei handelt es sich um eine DVD ROM, auf der sich der Film in der (kürzeren) Normalfassung im Windows Media 9 Format befindet. Wer hier zuschauen möchte, braucht einen leistungsstarken PC oberhalb der 2 GHz, am besten mit digitalem DVI-Ausgang zum Beamer und einer Soundkarte, die das Tonsignal direkt in Dolby Digital an den heimischen Verstärker liefert. Generell darf man dazu festhalten, dass der Aufwand, eine solche DVD zu schauen, immer noch sehr hoch ist und leider völlig am Standard vorbei geht. So bald also die echten Standards kommen, werden diese sogenannten WMV-HD DVD ROMs wohl wieder in der Versenkung verschwinden. Dennoch finden wir die Idee recht löblich, der normalen Fassung eine solche DVD beizulegen, denn so können technikbegeisterte Bastler schon heute in das Thema High Definition reinschnuppern. Andere Anbieter, wie z.B. Concorde, lassen sich solche DVDs mit teilweise happigen 25 Euro separat bezahlen. Die Bildqualität dieser Version ist wirklich beeindruckend, allerdings stammt sie vom gleichen Master und weist damit den gleichen Bildstandsfehler auf - und der wird natürlich bei HD um so deutlicher sichtbar.

Die restlichen Extras sind eigentlich fast schon zu vernachlässigen, denn obwohl es eine eigene DVD dafür gibt, ist der Informationsgehalt eher mager.

Positiv fallen eigentlich nur das Interview mit Quentin Tarantino und Jet Li und das Making Of auf. Das Gespräch mit Tarantino und Li ist nett, wirkt aber sehr aufgesetzt und wenig spontan. Immerhin gibt es hier deutsche Untertitel, die dem Hauptfilm versagt geblieben sind. Im Making Of wird zwar viel gelobhudelt, dennoch gibt es einige nützliche Infos zu sehen.

Angesichts der gut gemeinten HD-Version, die es leider aber nur mit der kurzen Kinoversion gibt, sind die Extras eine runde Sache.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü von Hero ist animiert und mit Musik unterlegt, schafft es aber, wie schon andere Menüs aus gleichem Hause, nicht, den Stil konsequent durchzusetzen. Leider fehlt dem Menü auch diesmal das letzte Quäntchen Ehrgeiz und Durchsetzungskraft.

Dafür gibt es aber viel Fleißarbeit, wie z.B. die animierte Kapitelauswahl.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Technisch unterscheidet sich der Director´s Cut nur minimal von der kurzen Version, denn da der Film digital bearbeitet wurde, stammen offenbar beide Versionen von der gleichen digitalen Quelle, weshalb auch die Rahmenparameter dieser Produktion identisch gewesen sein dürften.

Damit trägt auch diese DVD die Stärken der ersten Fassung, leider aber auch die Schwächen. Auch diesmal sind leider der wackelige Bildstand und das wahrnehmbare Rauschen dabei.

Toll gelungen sind allerdings auch dieses Mal die Farben, die stellenweise sehr kräftig ausfallen, aber richtig viel Freude machen. Besonders Röhrenzuschauer (egal ob Fernseher oder Projektor) werden ihre helle Freude haben, während die LCDler systembedingt weniger sehen. Die Schärfe liegt zudem auf noch hohem Niveau, was man allerdings auch erwarten darf, immerhin gibt es den Film ja auch noch als HD-Version im Windows Media 9 Format auf der beigelegten DVD ROM.

Die Bildkompositionen sind teilweise dramatisch schön und zeigen eine ganz sympatische Seite des asiatischen Kinos.

Die Kompression schlägt sich auch diesmal nur begrenzt wacker, denn aufgrund des hohen Rauschanteils des Bildes sind bei geringem Betrachtungsabstand immer wieder Artefakte, respektive leichte Detailunschärfen und aufblitzende Keyframes zu sehen. Der noch freie Platz auf der DVD spricht Bände.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

"Hero" ist ein Fest für Augen und Ohren, und so stellt man hohe Erwartungen an den Film. Allerdings ist dieser Titel nicht von vorne bis hinten mit Action gespickt, sondern besticht auch durch leise und ruhige Passagen. Daher erreicht "Hero" nicht ganz die Sphären anderer, reinrassiger Actiontitel.

Dennoch kann vor allem die Dynamik überzeugen, die sehr wuchtig überraschen will und den Zuschauer förmlich umwirft. Sehr schön klingt auch die passend eingesetzte Musik, die allerdings vornehmlich vorne tönt.

Leider fehlen diesem Titel deutsche Untertitel, so dass man sich den Film eigentlich nicht im sinnigen Original anschauen kann. Wie es wirkt, wenn eine über 2.000 Jahre alte Handlung, die ganz offensichtlich sehr fern unseres Kulturkreises spielt, auf Deutsch dargeboten wird, muss wohl nicht erklärt werden. Hörgeschädigte schauen komplett in die Röhre.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Ein gutes Jahr nach der normalen Version, trifft nun auch der Director´s Cut in Deutschland ein. Immerhin, darf man sagen, denn lange Zeit stand überhaupt nicht fest, ob die gut zehn Minuten längere Fassung ihren Weg überhaupt in ein anderes Land schaffen würde. Doch nachdem Indie-Liebling Quentin Tarantino sich für den Streifen einsetzte, wurden die oberen Herrschaften von Miramax weich und brachten den Film auch in der längeren Fassung in die USA. Somit war es nur eine Frage der Zeit, bis auch die deutschen Lizenznehmer in den Genuss dieser Version kommen durften.

Die vorliegende Version wirkt in der ansprechenden Verpackung sehr edel und stimmig zusammengestellt. Auch wenn die eigentlichen Extras mager sind, so gefällt der Versuch, HDTV mit ansprechendem Material zu demonstrieren, wenngleich es bis zum eigentlichen Start sicherlich noch Monate, wenn nicht gar Jahre dauern dürfte.

Nur die fehlenden Untertitel trüben den ansonsten positiven Gesamteindruk.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

HERO ist einer der besten chinesischen Filme aller Zeiten und ein Muss für jeden, der sich auch nur im Entferntesten für asiatische Filme interessiert. Diese Ehre verdankt der im Wuxia-Genre angesiedelte Film vor allem seiner umwerfenden filmischen Eleganz, der sich alles unterordnet: Kamera, Musik und nicht zuletzt die Martial Arts-Kampfszenen, die zwar alles andere als realistisch sind (typisch[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 08/10 lesen>>

   


 

 

Eine schöne DVD, die bei Bild und Ton überzeugen kann.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Alexander - Premium Edition

(RC 2 )
 

Boogie Nights - Arthaus Premium

(RC 2 )
 

Das verflixte 7. Jahr

(RC 2 )
 

Die durch die Hölle gehen

(RC 2 )
 

Die Weisse Massai

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de