Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  122 Leser online

 
     

Wo ist Fred?

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 22.05.2007
Verleihfenster: 18.04.2007
Im Handel ab: 14.05.2007
   
Deutscher Titel: Wo ist Fred?
Originaltitel: Wo ist Fred?
Land / Jahr: Deutschland 2006
Genre: Komödie
   
Regie:  Anno Saul
Darsteller:  Til Schweiger , Jürgen Vogel , Alexandra Maria Lara , Anja Kling , Christoph Maria Herbst , Pasquale Aleardi , Tanja Wenzel , Vanessa Petruo , Martin Brambach , Gode Benedix , Adele Neuhauser , Fahri Yardim
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einseitiger Einleger
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 12
Laufzeit: 107 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universum Film / Senator
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Um seinen nervtötenden Stiefsohn-in-spe Linus zu imponieren und dessen Mutter Mara von seinen Stiefvater-Qualitäten zu überzeugen, muss der grundehrliche Polier Fred Linus´ größten Wunsch erfüllen. Nichts wünscht sich der kleine Intrigant mehr als einen Autogramm-Basketball von Alba Berlin. Der wird jedoch nach jedem Spiel immer in die Behinderten-Tribüne geworfen. Beim nächsten Basketball-Match wird Fred von seinem Kumpel Alex daher im Rollstuhl auf die Behindertentribüne gefahren. Und Fred kann den Ball sogar ergattern. Doch die Freude währt nur kurz. Denn das Vereinsmanagement hat einen Imagefilm in Auftrag gegeben. Die Dreharbeiten übernimmt die Jungregisseurin Denise, die den vermeintlich stummen und hilflosen Fred gleich in ihr großes Herz schließt. Fred ist gefangen in seiner eigenen Rolle.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Neben dem Audiokommentar von Regisseur Anno Saul wird uns auch ein zwanzig Minuten langes TV Making Of geboten. Hier wird natürlich kräftig die Werbetrommel gerührt. Allerdings wird uns auch eine Reihe von Interviews geboten, die wie üblich mal mehr mal weniger interessant sind. Und neben dem B-Roll sind auch die beliebten verpatzten Szenen mit dabei. Und zum Abschluss gibt es nach der Premiere von "Wo ist Fred?" auch noch den Kinotrailer dazu. Insgesamt wirkt das Bonusmaterial zwar relativ umfangreich, dafür bietet es aufgrund der Werbelastigkeit im Verhältnis eher wenig Informationen.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Bevor wir ins Menü gelangen, werden uns noch ein Teaser zu "Vollidiot" und Trailer zu "Pans Labyrinth" und "Arthur und die Minimoys" gezeigt. Das Menü selbst ist dann passend zum Basketball-Thema mit großer Stadionanzeige in der Mitte gestaltet. Dieses Thema zieht sich dann durch alle Menübilder. Doch leider ist das Menü insgesamt nur in 4:3 Vollbild gehalten und die Untermenüs liegen nur noch als stumme Stillframes vor. Auch wirkt das Menüdesign selbst nicht unbedingt spektakulär, da sind wir vom Label Universum Film deutlich Besseres gewohnt, doch liegt dort nur der Vertrieb dieser DVD.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bildmaster liegt in einem sehr guten Zustand vor, weder Defekte noch Verunreinigungen fallen uns auf. Dafür sind allerdings Farbgebung und Kontrast nicht auf dem gleichen Niveau. Das Bild wirkt insgesamt zu hell und Farben im Allgemeinen recht blass. Hinzu kommt noch, dass helle Flächen zum Überstrahlen neigen und Schwarz nicht immer richtig tief und satt wirkt. Die Schärfe wirkt auf dem ersten Blick durchschnittlich bis gut, allerdings fällt dann auf, dass die Konturen an manchen Stellen leicht grieselig wirken.

Dies wird zum Teil auch am Filmgrain liegen, welches durchgängig im Bild zu sehen ist und es fast die ganze Zeit über unruhig wirken lässt. Im Hintergrund können wir teilweise auch ein wenig Farbrauschen feststellen. Doch zurück zur Schärfe. Das Bild gibt zwar einige Details preis, doch fällt hier die Schärfe meist auch bei kleineren Bewegungen etwas ab, sodass das Bild dann schnell etwas unscharf und detailarm wirkt. Insgesamt macht es allerdings einen befriedigenden Eindruck.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Tonal hat dieser Titel eigentlich nur das Komödientypische zu bieten. Hauptsächlich spielt sich das Geschehen also auf dem Front-Bereich ab. Nur selten dringen Umgebungsgeräusche von hinten zu uns vor, dies passiert allerdings in passenden Momenten, wie zum Beispiel im Stadion. Aber auch der Soundtrack nimmt den hinteren Bereich immer wieder für sich in beschlag. Und auch der Subwoofer wirkt nicht immer wie scheintot, so bekommt er zumindest durch die Musik einiges zutun. Doch wird er auch ab und an von dem sonstigen Geschehen angesprochen, auch wenn dies eher selten geschieht. Die Dialoge klingen fast immer gut, nur selten erscheinen sie etwas zu leise oder dumpf. Generell fällt die Klangqualität nur sehr selten ab, dies ist dann allerdings merkbar, da beispielsweise Geräusche im Vergleich zum restlichen Ton unrealistisch und dumpf wirken.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"Wo ist Fred?" wird bereits auf dem Cover als "Top Komödie des Jahres" angepriesen und bietet sicherlich gute, kurzweilige Unterhaltung. Die DVD selbst hingegen schafft es nur auf ein befriedigendes Ergebnis. Dies ist allerdings nicht so dramatisch, wie man annehmen möchte, denn der Titel ist, wie man unserem Preisvergleich entnehmen kann, bereits für einen guten Preis zu haben und nicht zuletzt der Film selbst entschädigt für die "nur" durchschnittliche Qualität.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Ey Mann - Wo is´ mein Auto?

(RC 2 )
 

Tiger & Dragon

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de