Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  118 Leser online

 
     

Verliebt in Berlin: Folge 1 - 20

  

Getestet von Stefan Scheller

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 15.07.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 27.06.2005
   
Deutscher Titel: Verliebt in Berlin
Originaltitel: Verliebt in Berlin
Land / Jahr: D 2005
Genre: Serie
   
Regie:  Joris Hermans, Marcus Ulbricht, Peter Zimmermann, Micaela Zschieschow
Darsteller:  Alexandra Neldel , Mathis Künzler , Oliver Bokern , Matthias Dietrich , Nina-Friederike Gnädig , Bianca Hein , Volker Herold , Stefanie Höner , Karim Köster , Ulrike Mai , Wilhelm Manske , Laura Osswald , Olivia Pascal , Hubertus Regout , Lara-Isabelle Rentinck , Gabrielle Scharnitzky , Alexander Sternberg , Susanne Szell
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 4-seitiger Werbeeinleger zur Serie
Verpackung: Pozzoli Pak
Kapitel: je 1
Laufzeit: 500 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (3x)
Anbieter: Polyband
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

"Fürchte Dich nicht vor Veränderungen - fürchte Dich vor dem Stillstand". Mit diesem Lebensmotto kommt Mauerblümchen Lisa Plenske aus Göberitz nach Berlin, um bei "Kerima Moda" ins Berufsleben zu starten. Schon auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch trifft sie den attraktiven Juniorchef - und verliebt sich auf Anhieb in ihn. Dass sie mit Zahnspange, Nickelbrille und gänzlich unmodischen Klamotten nicht wirklich eine Chance hat, hindert sie nicht daran, trotzdem ihr Glück zu versuchen. Doch bis sie das Ziel ihrer Träume erreichen wird, muss sie noch viele Hürden überwinden und allen beweisen, was wirklich in ihr steckt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das Bonusmaterial - zu finden auf Disc 3 - zur ersten "Verliebt in Berlin" Box glänzt lediglich in einem Punkt: der Übersichtlichkeit. Aber im Ernst, die einzelnen Beiträge sind wahrlich schnell abgehandelt. So werden zum einen fünf so genannte Star Portrait Clips geboten. Diese haben eine Laufzeit von jeweils etwa zwei Minuten, in denen Alexandra Neldel und vier ihrer Co-Stars zu Wort kommen. Sonderlich viele Informationen sind den Beiträgen aufgrund der sehr kurzen Laufzeit aber nicht zu entnehmen. Dafür wurde wenigstens auf die sonst oft üblichen gegenseitigen Lobhudeleien verzichtet.
Das zweite Extra nennt sich "Hinter den Kulissen - Am Set von ViB". Hier ist der Name Programm: Der Zuschauer sieht die Kulisse im Studio und darf sich an einer kurzen Szenenprobe ergötzen. Nach drei Minuten ist aber auch dieser "Spaß" vorbei und man stellt ernüchtert fest, dass das gesamte Bonusmaterial auf nicht einmal 15 Minuten Laufzeit kommt. Man kann nur hoffen, dass Polyband hier in Zukunft noch etwas nachlegt.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Die Menüs orientieren sich am typischen "Verliebt in Berlin"-Logo und harmonieren dadurch sehr gut mit dem Design der Verpackung. Auf weißem Hintergrund mit rosaroter Berlin-Silhouette kann man wählen, ob man alle Folgen am Stück sehen oder einzeln auswählen will. Die Episodenauswahl erfolgt lediglich nach der Nummer, Vorschaubilder gibt es nicht. Kapiteleinteilungen fehlen ebenfalls, was aber bei der recht kurzen Laufzeit der einzelnen Folgen nicht wirklich stört.
Animiert wurden lediglich das "klopfende" Herz, sowie der Übergang zur Episodenauswahl. Die Navigation fällt aufgrund der wenigen Optionen sehr leicht. Musikalisch untermalt werden alle Menüs von Nenas Song "Liebe ist", der auch die Titelmelodie der Serie liefert.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bild erfreut mit durchweg guten Werten. Die Farben sind natürlich und kräftig, ohne dabei knallig zu wirken. Der Kontrast ist gelungen, vor allem der satte Schwarzwert macht Freude. Bildrauschen ist nur sehr dezent zu bemerken und wirkt nie störend. Dropouts oder Artefakte lassen sich nicht ausmachen, was aber bei einer derart neuen Produktion auch erwartet werden darf. Einzig die Schärfe lässt gelegentlich etwas zu wünschen übrig, jedoch gilt dies nur für einzelne Szenen. Im Großen und Ganzen ist das Schärfeniveau für eine TV-Serie durchaus ansehnlich, auch was die Detailschärfe betrifft. Insgesamt kann der Telenovela ein gelungener Einstand attestiert werden.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Tonal bietet das erste "Verliebt in Berlin" Set gewohnte TV-Standardkost. Das Geschehen beschränkt sich im Wesentlichen auf die Frontlautsprecher und eine annehmbare Stereofront, lediglich die Musik wird bei Pro Logic Wiedergabe auf die hinteren Surrounds erweitert. Die Sprachverständlichkeit ist gut. Bei einer Telenovela, die ja nicht gerade mit brachialen Actioneinlagen gespickt ist, stellt dies aber kein wirkliches Manko dar. Die Sprachverständlichkeit ist durchweg sehr gut, was bei der Serie, die ja hauptsächlich von ihren Dialogen lebt, sicher die Hauptsache ist. Rauschen oder andere Störfaktoren glänzen durch Nichtvorhandensein.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Verliebt in Berlin, eine der ersten Telenovelas Deutschlands, ist ein voller Erfolg. Die Serie um die Hochs und Tiefs im Leben von Aschenputtel Lisa Plenske auf ihrem Weg zum großen Glück, verzeichnet eine stetig wachsende Fangemeinde. Da ist es verständlich, dass SAT1 da nicht lange mit der DVD Auswertung warten möchte.
Und man kann sagen, dass der Einstand durchaus gelungen ist. Die technische Seite ist gut umgesetzt worden, Bild und Ton erlauben sich keine Ausrutscher. Die Menüs sind schlicht, aber passend. Lediglich das Bonusmaterial lässt noch zu wünschen übrig. Bei 20 Folgen je Box und über 220 für die komplette Serie besteht hier aber noch genug Zeit für Verbesserungen. Lassen wir uns also überraschen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

20 Years Of Pop

(RC 2 )
 

Alien

(RC 2 )
 

Berlin am Meer

(RC 2 )
 

Berlin, Berlin - Staffel 1

(RC 2 )
 

Berlin, Berlin - Staffel 2

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de