Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  98 Leser online

 
     

Iron Maiden - Visions Of The Beast

  

Getestet von Guido Wagner

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 27.06.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 02.06.2003
   
Deutscher Titel: Iron Maiden - Visions Of The Beast
Originaltitel: Iron Maiden - Visions Of The Beast
Land / Jahr: GB 2003
Genre: Musikvideo
   
Regie:  Diverse
Darsteller:  Iron Maiden
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 31
Laufzeit: 154 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: EMI Records
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Seit mehr als 20 Jahren sind Iron Maiden eine feste Größe im Metal-Bereich. Auf den beiden DVDs befinden sich alle Promovideos, die sie im Laufe ihrer Geschichte aufgenommen haben und einiges Bonusmaterial. Hier die Stücke im Einzelnen:
DVD 1: Women In Uniform, Wrathchild, Run To The Hills, The Number Of The Beast, Flight Of The Icarus, The Trooper, 2 Minutes To Midnight, Aces High, Wasted Years, Stranger In A Strange Land, Can I Play With Madness, The Evil That Men Do, The Clairvoyant, Infinite Dreams, Holy Smoke, Tailgunner
DVD 2: Bring Your Daughter To The Slaughter, Be Quick Or Be Dead, From Here In Eternitiy, Wasting Love, Fear Of The Dark, Hallowed By Thy Name, Man On The Edge, Afraid To Shoot Strangers, Lord Of The Flies, Virus, The Angel & The Gambler, Futureal, The Wicker Man, Out Of The Silent Planet

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras sind auf beide DVDs verteilt und werden teilweise direkt aus dem Hauptmenü erreicht. Das Spektrum ist sehr umfangreich und dürfte für jeden Geschmack etwas bieten. So gibt es beispielsweise eine Zusammenstellung von Ausschnitten aus Fußballspielen, bei denen Mitglieder der Band aktiv mitgewirkt haben. Es gibt auch einige Versionen von Maiden-Klassikern von "Camp Chaos" und eine sehr gute Diskografie. Den Abschluss bildet ein Livemitschnitt von "Brave New World", der in Rio aufgezeichnet wurde und in Dolby Digital 5.1 vorliegt.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Nach einem sehr, sehr langen Intro, geht es in das Hauptmenü. Alle Grafiken und Animationen liegen als dreidimensionale Computergrafik vor, erreichen aber nicht ansatzweise das Niveau, welches man vom Kino gewohnt ist. Es sieht alles ein bisschen simpel aus und wirkt nicht sehr professionell. Dafür gibt es aber bei jedem Menüwechsel und beim Beenden der DVD eine kleine Animation, was allerdings auf die Dauer nervt. Die Navigation ist einfach und die Inhalte sind ordentlich strukturiert.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Da der zeitliche Rahmen, in dem die Videos aufgezeichnet wurden, sich über mehr als 20 Jahre erstreckt, liegt es natürlich auf der Hand, dass die Bildqualität sehr schwankt. Auch wenn die alten Aufnahmen noch verhältnismäßig gut aussehen, erreichen sie nicht die Qualität, wie sie heutzutage üblich ist. Die Bilder sind unscharf und wirken manchmal etwas trüb, was aber klar an der damaligen Aufnahmetechnik liegt. Erst die aktuelleren Videos liefern eine DVD gerechte Bildqualität. Hier gibt es denn auch kaum etwas zu bemängeln. Die Schärfe ist gut und die Farbwiedergabe lässt auch kaum Wünsche offen. Kompressionsfehler, wie zum Beispiel Artefakte oder Nachzieheffekte, findet man ohnehin nicht.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Was für das Bild gilt, trifft den Ton natürlich auch zu. Altersbedingt fehlt es den alten Stücken hörbar an Dynamik. Das ist eigentlich auch schon das einzige auffällige Manko. Schließlich wird der Hörer nicht gerade mit filigranen Klangkonstrukten konfrontiert, welche wahrscheinlich eher Schwächen offenbaren würden.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Trotz der altersbedingten Mängel ist "Visions Of The Beast" auf jeden Fall eine Empfehlung für jeden Maiden-Fan. In solch einer Qualität konnte man die Videos bisher sicher noch nicht sehen und hören. Die Tatsache, dass hier die vollständige Sammlung aller Maiden-Videos vorliegt, spricht natürlich auch für diese Veröffentlichung. Man darf jedoch nicht vergessen, dass wir bei der Wertung das Alter berücksichtigt haben. Mit aktuellen Musikvideos kann sich ein Grossteil der Stücke kaum messen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der stählerne Adler 2

(RC 2 )
 

Die Schöne und das Biest

(RC 2 )
 

Iron Man

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de