Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  126 Leser online

 
     

Shanghai Knights

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.01.2005
Verleihfenster: 13.10.2004
Im Handel ab: 12.12.2004
   
Deutscher Titel: Shanghai Knights
Originaltitel: Shanghai Knights
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Abenteuer
   
Regie:  David Dobkin
Darsteller:  Jackie Chan , Owen Wilson , Fann Wong , Aaron Johnson , Aidan Gillen , Tom Fisher , Donnie Yen
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 21
Laufzeit: 110 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ein Jahrhundertverbrechen im Jahre 1887 führt zwei Weltmächte an den Rand des Abgrunds: Der Verwahrer des kaiserlich chinesischen Siegels wurde ermordet und das Siegel, dessen Besitz den Anspruch auf den Thron sichert, gestohlen. Die Nachricht trifft den chinesischstämmigen Sheriff Chon Wang in seinem Westernstädtchen wie der Schlag: Der kaiserliche Wächter war sein Vater! Prompt nimmt der rechtschaffene Exilchinese die Fährte der Killer auf und gelangt so ins viktorianische England. Dabei begleitet ihn sein alter Kumpel Roy O´Bannon - ein Lebemann und Gigolo wie er im Buche steht. In London stößt das ungleiche Duo auf Wangs Schwester Lin, die das Attentat als einzige Zeugin überlebt hat.

Bald schon stolpern die Drei von einer Prügelei in die nächste, erleben haarsträubende Abenteuer und machen einige erstaunliche Bekanntschaften: Sie begegnen Königin Victoria, Jack The Ripper und dem jungen Charlie Chaplin. Schließlich kommen Wang, Roy und Lin einer unfassbaren Verschwörung gegen die königliche Familie auf die Spur. Doch weil ihnen niemand Glauben schenkt, nehmen sie die Sache selbst in ihre schlagkräftigen Hände. Um die Royals zu retten und den Mörder seines Vaters zur Strecke zu bringen, muss Wang einigen Leuten kräftig in den steifen britischen Hintern treten. Und nebenbei hat der Kung-Fu-Virtuose auch noch alle Hände damit zu tun, den liebeskranken Roy von seiner attraktiven Schwester fern zu halten...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Im Vergleich mit der amerikanischen DVD, die bereits seit 2003 auf dem Markt erhältlich ist, bietet die deutsche Fassung leider weniger Extras. Das heißt, dass sowohl beide Audiokommentare, als auch die Deleted Scenes fehlen, sodass dem Käufer nur noch sehr schwache und kurze Features geboten werden, die eigentlich kaum zu gebrauchen sind.

Das englischsprachige "Making Of" weist eine Laufzeit von rund elf Minuten auf, doch leider handelt es sich dabei nicht wirklich um ein Making Of, sondern viel mehr um einen Zusammenschnitt von Aufnahmen der Dreharbeiten. Diese werden weder kommentiert, noch in irgendeiner Weise aufgearbeitet, sodass der Zuschauer eigentlich keine Informationen vermittelt bekommt.

Ähnlich enttäuschend ist die Featurette, die mit dreieinhalb Minuten nicht nur kurz ist, sondern auch einen deutlichen Werbecharakter besitzt. Bei dem Extra handelt es sich um einen kurzen Mix zwischen Film- und Interviewausschnitten. Unter "Interviews mit Cast & Crew" findet der Käufer sechs kurze Interviews von den Darstellern und dem Regisseur, die eine Laufzeit von insgesamt knapp neun Minuten haben. Diverse Trailer und eine Bildergalerie runden die enttäuschende Ausstattung ab. Außerdem hat keins der Extras deutsche Untertitel zu bieten.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Optisch macht das Menü leider nicht sehr viel her, was auch das kurze Intro und das animierte Hauptmenü nicht ändern können. Zwar passt das rote Design gut zum Film, irgendwie bekommt man aber nichts Besonderes geboten, weder Übergangsanimationen, noch bewegte Bilder in den Untermenüs. Die einzigen Besonderheiten sind die Musik und die im Hintergrund laufenden Filmausschnitte im Hauptmenü. Leider beschränkt sich das Format auf 4:3. - eine solide Leistung, aber nicht mehr.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Beim Vergleich der inzwischen knapp eineinhalb Jahre alten RC1 und der kürzlich erschienenen Universum-DVD fällt auf, dass die Bildqualität der RC2 etwas besser ausfällt. Das ist natürlich besonders erfreulich, denn sonst haben deutsche Fassungen überwiegend eher das Nachsehen, was solche Vergleiche angeht. Vor allem beim Schärfeniveau kann die DVD punkten und so bekommt der Käufer ein sichtbar feiner gezeichnetes Bild präsentiert, als es bei der RC1 der Fall ist. Dennoch müssen wir erwähnen, dass die wirklich knackscharfen Szenen in der Unterzahl sind und meist ein "nur" ein gutes Niveau erreicht wird.

Leider weist die Universum-DVD aber ein Rauschen auf, das das der RC1 übersteigt. Vermutlich hat man auf den Einsatz eines Rauschfilters verzichtet, wodurch die Körnung deutlicher zu sehen ist, gleichzeitig aber auch ein detailliertes Bild zu sehen ist.

Die Farbgebung beinhaltet überwiegend warme Töne, die größtenteils leicht erdig aussehen, also diverse Brauntöne umfassen. Zieht man hier erneut einen Direktvergleich zwischen RC1 und RC2, so gewinnt die deutsche DVD dank etwas natürlicherer Farben.

Kontrasttechnisch bekommt man ordentliche Leistung zu sehen, die zwar nicht optimal ist, aber über weite Strecken des Films überzeugen kann. Im Großen und Ganzen hätte das Bild einen kräftigeren Kontrast vertragen, doch dank des meist soliden Schwarzwerts kann man insgesamt noch zufrieden sein.

Die Kompression verhält sich durchweg positiv, sodass keinerlei störende Nebenerscheinungen wie zum Beispiel Artefakte zu erkennen sind. Bei einer Bitrate von über sechs Mbps haben wir aber auch nichts anderes erwartet. Wäre der Kontrast etwas satter, der Schwarzwert eine Spur dunkler und das Rauschen einen Tick dezenter, so hätte es durchaus eine Bestnote geben können. Zum Teil wird eine wirklich tolle Bildqualität erreicht.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Tontechnisch bleibt "Shanghai Knights" leider hinter unseren Erwartungen zurück, denn hier passiert leider weniger als wir erwartet hätten. Die Abmischung ist insgesamt recht unspektakulär, obwohl man sicher mehr daraus hätte machen können, denn Möglichkeiten sind zur Genüge vorhanden.

Die 5.1-Kulisse wird weniger für waschechte Surroundeffekte genutzt und so ist die Musik der Teil des Tons, der die Rears am meisten nutzt und so einen großen Teil der Dynamik beisteuert und dem Film immer wieder einiges an Geschwindigkeit verleiht. Dieser Effekt wird natürlich vor allem bei den Stuntszenen geschaffen, von denen es zur Genüge gibt. Für diese Actionszenen hätten wir uns aber einen effektvolleren Mix gewünscht, der die gesamte Kulisse nutzt und nicht nur überwiegend auf der Front hängen bleibt. Zwar werden auch viele Umgebungsgeräusche wiedergegeben, aber irgendwie klingt die Action zu matt und unspektakulär.

Die Dialoge wirken stets sehr natürlich und sind gut und deutlich zu verstehen. Insgesamt enttäuscht der Ton dennoch, denn hier hätten die Tontechniker sicher mehr aus dem Streifen kitzeln können. So kommen Jackie Chans Stunts einfach zu lasch herüber.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"Shanghai Knights" ist die Fortsetzung von "Shanghai Noon" und bringt das witzige Filmduo Jackie Chan und Owen Wilson erneut zusammen. Wer einen witzigen Actionfilm, wobei sich die Action meist auf Chans Stunts begrenzt, für einen lustigen Kinoabend sucht, der wird mit dieser DVD durchaus seine Freude haben.

Auch wenn die DVD in Sachen Extras eine herbe Enttäuschung ist, so macht die technische Seite eine umso bessere Figur. Das Bild wäre nahezu ideal, wenn nicht das Rauschen und der etwas matte Kontrast wären. Soundtechnisch scheinen die Toningenieure etwas nachlässig umgegangen zu sein, denn von einem Film dieser Machart hätten wir uns einen etwas pralleren Sound gewünscht.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Die Fortsetzung der Buddy-Komödie "Shang-High Noon" kann als unterhaltsam bezeichnet werden. Zwar gilt es hier einige Albernheiten zu übers(t)ehen (z.B. die Begegnungen mit den historischen Figuren), doch insgesamt ist "Shanghai Knights" ähnlich kurzweilig geraten wie der Vorgänger. Die Hauptfiguren sind bekannt und bieten das, was sie am besten können: Owen Wilson ist der plappernde Clown und[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

   


 

 

Die DVD zeigt immer wieder gute Ansätze beim Bild, die dann aber nicht konsequent durchgehalten werden.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Shanghai Knights

(RC 1 )
 

Shang-High Noon

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de