Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  125 Leser online

 
     

Die Legende von Beowulf

Director´s Cut

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 16.04.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 14.03.2008
   
Deutscher Titel: Die Legende von Beowulf
Originaltitel: Beowulf
Land / Jahr: USA 2007
   
Regie:  Robert Zemeckis
Bildformat: 2,40:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital TrueHD 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 23
Laufzeit: 115 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-4 AVC
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ein Held erscheint, verkündet seinen Ruhm und seinen Namen. Beowulf! Drachentöter. Retter des Königreichs. Er wird die unersättliche Bestie, die das Land der Wikinger verwüstet, töten. Als Belohnung für seine Tat fordert er Gold und die Herrschaft. Doch wird sein maßloser Ehrgeiz letztlich einen furchtbaren Tribut fordern?

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Die Blu-ray hat einige Extras zu bieten, die allesamt in 1080i vorliegen. Insgesamt gibt es sieben verschiedene Features, leider kann aber nur das Making Of eine ausreichend lange Laufzeit vorweisen. Hier sieht man die Originaldarsteller, als auch den Regisseur, sowie die Motioncapture-Aufnahmen, die diesen Film möglich gemacht haben – ein durchaus interessanter Einblick in die Entstehung von "Beowulf". Es folgt eine Fotogalerie und eine fünfminütige Featurette über die ursprüngliche Story des Helden. Das nächste kurze (sieben Minuten) Extra zeigt, wie die Biester im Film umgesetzt wurden. Weitere zwei, ebenfalls sehr knappe, Features zeigen die Suche nach dem perfekten Beowulf, sowie die Entstehung des Films in Bezug auf den Filmstil. Abgerundet werden die zufrieden stellenden Extras durch 12 Minuten entfernte Szenen.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Nach dem Einlegen der Blu-ray Disc startet der Film direkt. Das Pop-Up-Menü ist sehr spartanisch und zeigt sich am unteren Bildrand. Die Bedienung ist sehr simpel. Mehr gibt es auch nicht zu sagen, das Menüdesign passt optisch zum Film, hat aber keinerlei Finessen zu bieten.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Optisch können die Animationen von "Beowulf" überzeugen, wenngleich Bewegungen und manche Mimiken doch noch etwas fremd wirken. Im Allgemeinen sind die nach den Original-Schauspielern gestalteten Figuren aber extrem realitätsnah, bei manchen Aufnahmen fällt es sogar schwer zwischen CGI und Realität zu unterscheiden. Und da der Film der digitalen Welt entstammt, kann die Bildqualität entsprechend überzeugen. Zum Teil extrem feine Detailzeichnung und ein allgemein hohes Schärfeniveau erfreuen das Auge.

Kräftige, aber realistisch wirkende Farben und ein idealer Kontrast gesellen sich zur hohen Plastizität hinzu. Nur hin und wieder wirken manche Einstellungen nicht vollends scharf und die Kampfszene zwischen Beowulf und Grendel wird in manchen Augenblicken durch merkwürdige Ruckler begleitet. Letztlich wird dem Zuschauer aber ein gelungenes HD-Erlebnis geboten, das endlich mal hochwertige Animationen abseits der bunten Pixar-Filme zeigt.

     
Wertung:
   (sehr gut)
   
Tontest:

Beim Ton gibt es nicht viel zu beanstanden, da das optische CGI-Spektakel ideal durch eine sehr räumliche und klanglich hochwertige Kulisse begleitet wird. Schon zu Beginn gibt es einige Höhepunkte zu hören, wobei vor allem die letzte halbe Stunde des Films klanglich begeistern kann. Saubere Dialoge, klare Höhen und satte Bässe erfreuen den Zuschauer. Warner spendiert auch eine englische Dolby TrueHD-Spur, diese kann aber ihre Vorteile nicht so stark ausspielen, wie wir es von manch anderen TrueHD-Tracks kennen. Zwar klingt sie satter und etwas feiner in manchen Szenen, insgesamt kann aber auch schon die deutsche Dolby Digital 5.1-Spur ganz weit oben mitspielen.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

"Beowulf" ist vor allem animationstechnisch sehenswert. Zwar wirken manche Bewegungen und Mimiken etwas fremd, doch insgesamt ist der Film durchaus erfrischend, wenn man fast ausschließlich mit sehr realitätsfremden Looks von Pixar-Filmen usw. vorlieb nehmen muss. Technisch kann die Blu-ray-Veröffentlichung überzeugen, bei den Extras hätten wir uns mehr Tiefe gewünscht, doch beim Bild und Ton macht diese Disc fast alles richtig. Über den Film selbst lässt sich bestimmt streiten, eine interessante Umsetzung liegt aber allemal vor.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Nachdem FINAL FANTASY im Jahr 2001 einen eher weniger überzeugenden Versuch startete, realistisch aussehende sowie sich bewegende Menschen komplett computeranimiert darzustellen, ging man in den folgenden Jahren in Produktionen wie der neuen STAR WARS-Trilogie, SKY CAPTAIN AND THE WORLD OF TOMORROW oder IMMORTAL einen Mittelweg und kopierte reale Schauspieler in eine computergenerierte Welt. Mit D[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 09/10 lesen>>

   


 

 

Technisch beeindruckende Umsetzung eines Heldengedichts, bei dem die Schauspieler trotz Motion Capture Widererkennungswert haben. Die Blu-ray überzeugt mit einem Top Bild und einem wuchtigen, aber detaillierten Ton und selbst die Extras können sich sehen lassen.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Beowulf

(RC 2 )
 

Big Fish

(RC 2 )
 

Die Legende des Zorro

(RC 2 )
 

Die Legende von Bagger Vance

(RC 2 )
 

Die Legende von Beowulf

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de