Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  118 Leser online

 
     

River Queen

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 03.07.2007
Verleihfenster: 09.05.2007
Im Handel ab: 08.06.2007
   
Deutscher Titel: River Queen
Originaltitel: River Queen
Land / Jahr: UK/NZ 2005
Genre: Drama
   
Regie:  Vincent Ward
Darsteller:  Samantha Morton , Kiefer Sutherland , Cliff Curtis , Stephen Rea , Temuera Morrison , Rawiri Pene , Veeshayne Armstrong , Danielle Cormack , Nancy Brunning , Grant Roa , Barry Te Hira , Glen Drake
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 109 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Capelight Pictures
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die junge Irin Sarah wächst unter Soldaten am Te Awanui, dem großen Fluss, auf. Viel zu jung wird sie schwanger von einem Maori-Stammesführer und bekommt einen Sohn, der von seinem Maori-Großvater gekidnappt wird.
Von ihrem eigenen Vater im Stich gelassen, macht sich Sarah auf die Suche nach ihrem Sohn - emotional gefangen zwischen Doyle, einem britischen Soldaten, und Wiremu, dem Sohn eines Maori-Kriegers.
Als der Konflikt zwischen den Maori-Stämmen und der britischen Kolonial-Armee eskaliert findet sich Sarah mitten in diesem Strudel aus Gewalt und Chaos wieder - doch ihr Ziel verliert sie nie aus den Augen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Richtiges Bonusmaterial finden wir leider keins vor. Lediglich der Trailer zu "River Queen" und ein paar andere Trailer haben es auf die DVD geschafft.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend - mangelhaft)
     
Gestaltung:

Das Menü wurde insgesamt stimmungsvoll gestaltet. Das Hauptmenü wurde einfach über Filmausschnitte gelegt, jedoch wurden die Menüpunkte in einen schönen Rahmen gefasst. Auch die Untermenüs, welche auch hätten aus Stillframes bestehen können, wurden etwas animiert und mit Musik unterlegt. Schön ist, dass die Kapitelvorschau ebenfalls animiert ist. Auch die Handhabung des Menüs fällt wie üblich leicht. Insgesamt weiß Capelight beim Menü mal wieder, was man machen muss, bietet hier aber wenig Spektakuläres, was allerdings auch schlecht zum Titel gepasst hätte.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bildmaster liegt wie bei aktuellen Produktionen üblich ohne Defekte und Verunreinigungen vor. Die Farbgebung möchten wir fast als optimal bezeichnen, dauerhaft werden uns kräftige, satte Farben geboten, die allerdings teilweise schon fast zu kräftig wirken. Mit dafür gesorgt hat sicherlich auch der Kontrast, der uns ein sattes, ausgewogenes Schwarz präsentiert, welches für gute Konturen und eine schöne räumliche Tiefe sorgt.

Negativ fällt da eher das Rauschen im Bild auf, welches nahezu permanent vorhanden ist und dadurch die teilweise schon sehr gute Schärfe mindert und stört. Denn die Schärfe rutscht nur selten ins Weiche ab und könnte begeistern. Doch wird sie eben durch dieses Rauschen gemindert, wovon besonders die Detailschärfe betroffen ist. Denn verrauschte Details sehen einfach nicht toll aus. Auch die Probleme mit der Kompression sind leider nicht zu übersehen. Teilweise ist die Datenrate sehr hoch, trotzdem fallen uns in manchen Szenen leichte Block- und Flächenbildung auf. Insgesamt ist das Dargebotene allerdings noch gut zu genießen.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Während der englische Ton mit Dolby Digital auskommen muss, hat die Synchronisation einen DTS-Track spendiert bekommen. Dieser lohnt sich endlich auch mal wieder und bietet mehr Unterschiede als nur in der Lautstärke. Aber nehmen wir die gute Nachricht mal für alle Tonspuren vorweg: Alle Lautsprecher werden ab und an mal benutzt. So bietet uns der Rear-Bereich eine schöne, atmosphärische Erweiterung dank einigen Umgebungsgeräuschen, doch wird er in den wenigen Actionsequenzen auch für andere Effekte gut genutzt. Positiv fällt auch die Stimmenausgabe auf, welche durchgängig verständlich daher kommt. Die Klangqualität an sich ist gut, bei DTS ist sie besser. Hier wirkt der Tief- und Hochtonbereich ausgeglichener und insgesamt wirkt der Ton dort nuancierter. Was auch den angesprochenen Umgebungsgeräuschen und der gleichen zu Gute kommt. Insgesamt hat das Drama also einen guten Ton getroffen.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"River Queen" spricht als Drama wohl eher die Frauen unter den Heimkinofans an, so ist die Geschichte der Mutter, die eigentlich nur ihren Sohn sucht, in der Geschichte schön verpackt und könnte fast als typischer Frauenfilm abgestempelt werden. Jedoch befindet man sich im Krieg und auch der Vergleich mit dem Film "The New World" hinkt nur bedingt, denn wieder geht es um den Zusammenprall zweier Kulturen. Also ist er doch mehr als nur ein einfacher "Frauen"-Film. Die Frauen dieser Welt mögen diese Klassifizierung Frauen-Film verzeihen. Die DVD jedenfalls ist gerade als befriedigend zu bezeichnen. Mehr als tragisch wirkt sich hier jedoch die fast vollkommende Abwesenheit von Bonusmaterial aus.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

RIVER QUEEN wurde im Jahr 2005 zu großen Teilen in Neuseeland produziert und beeindruckt vor allem durch seine atemberaubenden Landschaftsaufnahmen. Mit viel Gespür für die Wirkung seiner Aufnahmen konzipierte Regisseur Vincent Ward ein Werk das aus visueller Sicht mit Produktionen von Terrence Malick, wie zum Beispiel THE NEW WORLD (2005), durchaus vergleichbar ist. Leider schafft e[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 06/10 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Am wilden Fluss

(RC 2 )
 

Aus der Mitte entspringt ein Fluss

(RC 2 )
 

Mystic River

(RC 2 )
 

Queen Live

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de