Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  101 Leser online

 
     

Grand Theft Parsons

  

Getestet von Stefan Scheller

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 23.09.2005
Verleihfenster: 29.06.2005
Im Handel ab: 27.07.2005
   
Deutscher Titel: Grand Theft Parsons
Originaltitel: Grand Theft Parsons
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Drama
   
Regie:  David Caffrey
Darsteller:  Johnny Knoxville , Christina Applegate , Robert Forster , Michael Shannon , Marley Shelton , Mike Shawver
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone (transparent)
Kapitel: 12
Laufzeit: 85 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Sunfilm Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Gram Parsons, der legendäre Country Rockstar ist tot. Plötzlich, jedoch nicht unerwartet segnet er nach einer Nacht voller Drogen und Sex das Zeitliche. Sein bester Freund und Roadmanager Phil Kaufman hat jetzt ein ernstes Problem. Er muss nicht nur den Verlust seines Freundes verkraften, sondern auch ein Versprechen erfüllen, das er und Gram sich gegenseitig zu Lebzeiten gaben: wer auch immer als Erster stirbt, der Andere bringt die sterblichen Überreste zu ihrer letzten Ruhestätte am Joshua Tree National Monument, dort wo beide am liebsten ihre Zeit verbrachten. Also macht sich Phil ans Werk. Keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, dass ihm die geldgeile Ex-Freundin von Gram, dessen Vater sowie die Polizei dicht auf den Fersen sind.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras sind schnell abgehandelt. Geboten bekommt man hier lediglich den Original-Trailer zum Film auf Deutsch und Englisch, sowie Bio-/Filmographien und Hintergrundinfos, jeweils in Form von Texttafeln. In die Kategorie Werbung fallen die sechs Trailer für weitere DVDs aus dem Sunfilm Programm. Insgesamt selbst für einen kleinen Film wie diesen eine magere Vorstellung.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Erfreulicherweise muss man sich bei dieser DVD keinen Raubkopiererspot zu Gemüte führen, nach einer kurzen Intro-Animation des Publishers kommt man direkt ins Hauptmenü.

Das Hauptmenü selbst ist dezent animiert, wirkt allerdings dennoch etwas billig. Die Übergänge wurden nicht animiert. Überhaupt ist von den Untermenüs lediglich in der Kapitelauswahl Animation vorhanden, alle weiteren Seiten sind rein statisch. Die Bedienung geht problemlos vonstatten, was jedoch bei den wenigen Menüpunkten auch nicht verwundert. Bleibt lediglich anzumerken, dass das Hauptmenü mit Musik aus dem Film unterlegt wurde und dass auch die Kapitelauswahl vertont ist.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bild ist neben dem Ton das einzige Kriterium dieser DVD, das etwas aus dem Mittelmaß heraus sticht. Der anamorph abgetastete Transfer im Format 2,35:1 erfreut mit durchweg ordentlichen Werten, ohne allerdings jemals Referenzniveau zu erreichen.

Betrachten wir zunächst die Schärfe. Diese weiß durchweg zu gefallen, weder in Totalen noch bei Details muss man mit weichgespülten Bildern leben. Dennoch fehlt der letzte Biss um in diesem Bereich mit Toptiteln mithalten zu können. Edge Enhancement lässt sich erfreulicherweise nicht feststellen.

Die Farben sind natürlich und wirken sehr warm, was gut zur Umgebung passt, in welcher der Film spielt. Hauttöne erscheinen natürlich. Der Schwarzwert ist insgesamt in Ordnung, in manchen Szenen wirkt schwarz allerdings eher etwas wie dunkelgrau. Der Kontrast ist gut, weder zu flach noch zu steil, hier kann der Transfer punkten.

Rauschen ist zwar ansatzweise vorhanden, stört allerdings zu keiner Zeit den Filmgenuss. Die Kompression arbeitet unauffällig, Verschmutzungen und Dropouts findet man nur äußerst selten. Für eine Low-Budget Produktion kann man mit dem Bild wahrlich zufrieden sein.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Der Ton hat bei diesem Film wenig Gelegenheit aufzutrumpfen. Dennoch schafft es die DVD, eine ansatzweise räumliche Klangkulisse zu bieten. Auch wenn über weite Strecken das Geschehen lediglich auf den Frontlautsprechern spielt, sind doch ein paar bidirektionale Effekte eingestreut, die etwas Leben in die Einöde bringen - wobei Einöde hier vor allem auf die Landschaft anspielt, in der die Handlung großenteils abläuft. Die Musik verteilt sich schön im Raum, ohne aufdringlich zu sein.

Die Lautstärke ist gut abgestimmt, die Sprachverständlichkeit wird zu keiner Zeit beeinträchtigt. Insgesamt handelt es sich ohnehin um einen Film der leiseren Sorte, und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Actioneinlagen fehlen gänzlich. Für ein Roadmovie auf dem schmalen Grat zwischen Tragikomödie und Drama holt die DVD fast das Beste aus dem Ton, was machbar erscheint.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Grand Theft Parsons ist ein weiterer Film der beweist, dass man auch ohne Riesenbudgets tolle Unterhaltung produzieren kann und dass Schauspieler, denen man dem Klischee folgend wenig zutrauen würde, mit sehr überzeugenden Leistungen überraschen können. Johnny Knoxville (Jackass) und Christina Applegate (Eine schrecklich nette Familie) jedenfalls zeigen sich beide von sehr ungewohnter Seite.

Die DVD bietet letztendlich gutes Mittelmaß, Bild und Ton sind ordentlich, wenn auch nicht überragend, Menü und Extras fallen dagegen etwas ab. Allerdings handelt es sich ja nicht gerade um einen Blockbuster, so dass es verständlich ist, wenn ein kleines Label wie Sunfilm nicht mehr Aufwand betreibt als in Anbetracht der potenziellen Verkaufszahlen nötig erscheint.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

GRAND THEFT PARSONS ist ein durchaus unterhaltsames wie amüsantes Roadmovie, das stark von seinen Darstellern lebt. Johnny Knoxville, Christina Applegate (mal nicht als Dumpfbacke besetzt) und Michael Shannon spielen erfrischend unverkrampft, lediglich Robert Forster wirkt in der Rolle des trauernden Vaters etwas unterfordert. Der Plot hält einige teils skurrile Wendungen bereit, wenn man auch man[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 06/10 lesen>>

   


 

 

Die DVD bietet ein ordentliches Bild, patzt allerdings beim englischen Ton und der Kompression.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Im Rausch der Tiefe - Extended Version

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de