Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

The Ring 2

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 30.08.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 25.08.2005
   
Deutscher Titel: The Ring 2
Originaltitel: The Ring Two
Land / Jahr: USA 2005
Genre: Horror
   
Regie:  Hideo Nakata
Darsteller:  Naomi Watts , Simon Baker , David Dorfman , Emily VanCamp , Sissy Spacek , Ryan Merriman , Jesse Burch , Shannon Cochran , Gary Cole , Meagen Fay , Amy Haffner , Martin Henderson , Stephen Holland , Mary Joy , James Lesure
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Türkisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 20
Laufzeit: 106 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Um endlich ihren Frieden zu finden und mit Sohn Aidan ein neues Leben zu beginnen, zieht die Reporterin Rachel Keller in eine ruhige Kleinstadt. Doch als das mysteriöse Videoband nach einem Teenager-Selbstmord wieder auftaucht und Aidan kurz darauf mit unerklärlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wird, ahnt Rachel, dass Samaras rachsüchtiger Geist zurückgekehrt ist, um seinen Teufelskreis aus Terror und Tod zu vollenden! Nur wenn Rachel alles riskiert, kann sie sich und ihren Sohn aus diesem furchterregenden Albtraum befreien...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das Bonusmaterial ist für eine Einzel-DVD recht umfangreich ausgefallen und zusätzlich für viele Menschen recht interessant. Zwar fehlt ein Audiokommentar, allerdings sind dafür andere nette Gimmicks vorhanden.

So ist zum Beispiel "Ringe", ein kleiner Vorfilm, der als Vorgeschichte zum zweiten Teil von "The Ring 2" gesehen werden kann. Die Featurette "Imagination am Brennpunkt" gibt einen kurzen Einblick in die visuellen Effekte bzw. was der Regisseur mit der Kamera erreicht hat.

"Samara: Der besondere Look" kümmert sich um die Erschaffung von Samara, ihr Äußeres und ihre Figur. Eine weitere kurze Featurette ist "Es spukt bei Ring 2". Hier wird über seltsame Begebenheiten am Set erzählt.

Obendrauf gibts ein "HBO Firstlook", das ungefähr dreizehn Minuten läuft. Hinzu kommen noch rund zehn Minuten unveröffentlichte und alternative Szenen, die am Stück ablaufen.

Außerdem verbergen sich hinter dem Menüpunkt "Trailer" noch die Trailer zu "Red Eye" und "The Ring 2" dummerweise ist es nicht möglich, die beiden getrennt anzuwählen, allerdings sind diese in zwei Kapitel unterteilt.

Das gesamte Bonusmaterial ist in Deutsch untertitelt worden und ermöglicht so jedermann Zugang zu den Hintergrundinfos.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Die Sprachabfrage zu Beginn des Menüs ist technisch zwar überflüssig, allerdings ist die Tafel im Stil des Menüs gestaltet. Je nachdem welche Sprache man auswählt, gelangt man entweder in ein deutsch- oder englischsprachiges DVD-Menü.

Das Menü von "The Ring 2" ist sehr schön gestaltet worden - passend zum Film ist es sehr düster gehalten und bietet einen guten Mix aus Videosequenzen und düsterer Hintergrundmusik. Wirklich jedes Menü ist mit Musik unterlegt worden, das Menü für die Kapitelauswahl und die Untermenüs für Ton und Untertitel bestehen jedoch nur noch aus Stillframes.

Insgesamt wurde hier allerdings ein wunderbares Menü geschaffen, das sogar über spoilerlose Menüübergänge verfügt und einfach gut zum Film passt.

Sehr interessant ist übrigens, dass das Menü in Widescreen und Vollbild vorliegt - je nachdem welche Playereinstellungen vorgenommen wurden, wird es passend ausgegeben.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bild liegt in allen Bereichen auf Durchschnittsniveau. Das Bildmaster ist über weite Strecken frei von Defekten und Verunreinigungen sind gar nicht auszumachen.

Die Schärfe ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Zwar kann man das Bild nicht unscharf nennen, aber so richtig scharf ist es auch nicht. Auch die Detailschärfe präsentiert sich in dieser Art. Zwar kann man immer wieder einige Details gut erkennen, doch laufen diese teilweise licht ineinander über.

Bei Bewegungen treten immer wieder ganz leichte Nachzieheffekte auf. Im Hintergrund ist eigentlich permanent ein leichtes Rauschen zu sehen, das nie wirklich verschwindet.

Die Farbgebung ist sehr unterschiedlich - in manchen Szenen sehen wir eine ganze Bandbreite an kräftigen und satten Farben, in anderen Szenen wiederum ist sie stark reduziert und die Farben wirken bleich. Der Kontrast wiederum ist sehr gut eingestellt, wobei das Schwarz in einigen Szenen allerdings leicht gräulich wirkt.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

"The Ring 2" ist kein Actionfilm, sondern eigentlich ein ruhiger Horrofilm, der in den Momenten, in denen es horrormäßig zugehen soll, aus sich herausplatzt.

Doch heißt das bei dieser DVD nicht, dass wir sonst nur Stille vernehmen müssten. Vielmehr kommen aus dem Rear-Bereich häufig Umgebungsgeräusche, wie z.B. sich unterhaltende Personen, vorbeifahrende Fahrzeuge oder der Wind.

Die Dialoge sind sehr gut verständlich und nicht nur an den Center gebunden, des Weiteren gehen sie auch bei lauteren Szenen nicht unter.

Auch der Subwoofer wird gekonnt und punktgenau eingesetzt, sodass wirklich alle Lautsprecher ab und an etwas zu tun bekommen. So wünschen wir uns das.

Die englische Originalfassung wirkt etwas voluminöser und die Stimmen erscheinen realistischer, da sie mehr in der Lautstärke variiren und manchmal etwas leiser sind. Zwar ist dies nicht unbedingt der Verständlichkeit dienlich, aber dafür wirken die Stimmen realistischer.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Ob das Remake zum zweiten Teil von "The Ring" genauso gut ist wie sein Remake-Vorgänger und ob es mit dem japanischen Orignal mithalten kann, ist eine Frage, bei der sich die Geister spalten.

Was aber wohl eindeutiger ist, ist die Tatsache, dass die DVD zu "The Ring 2" gut gelungen ist und sich technisch nicht hinter seinem Vorgänger zu verstecken braucht.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

(RC 2 )
 

Die Toten Hosen Live: Rock am Ring 2004

(RC 0 )
 

Ring

(RC 4 )
 

Ring

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de