Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  124 Leser online

 
     

Emergency Room - Staffel 2

Die komplette zweite Staffel

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 18.10.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 15.10.2004
   
Deutscher Titel: E.R. - Emergency Room Staffel 2
Originaltitel: E.R.: The Complete Second Season
Land / Jahr: USA 1996
Genre: Serie
   
Regie:  diverse
Darsteller:  George Clooney , Noah Wyle , Sherry Stringfield , Anthony Edwards , Abraham Benrubi
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 stereo), Englisch (Dolby Digital 2.0 stereo), Spanisch (Dolby Digital 2.0 stereo), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Tschechisch, Hebräisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Türkisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Episondeninfo und Kapitelindex
Verpackung: DigiPak
Kapitel: je 6
Laufzeit: 952 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: 3 x DVD 18 / 2 seitig (zweischichtig) und DVD 5 / Singel Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Auch in der zweiten Staffel dreht sich wieder alles um die Notaufnahme des County General Hospital. Carter steht kurz davor ein echter Doktor zu werden und die Ehe von Dr. Greene droht zu scheitern. Doug Ross wird zum gefeierten Helden und Susan Louis muss sich wieder einmal mit ihrer Schwester Cloey auseinandersetzen. Es verspricht also spannend zu werden...

Episode 1: Willkommen daheim, Carter
Episode 2: Frischer Wind
Episode 3: Der Tierfreund
Episode 4: Gift und Galle
Episode 5: Und raus bist du
Episode 6: Quo Vadis, Dr. Ross?
Episode 7: Der Held des Tages
Episode 8: Die Gunst der Stunde
Episode 9: Luftschlösser
Episode 10: Zeichen und Wunder
Episode 11: Die verlorenen Kinder
Episode 12: Barmherzige Lügen
Episode 13: Wie man´s macht, ist es verkehrt!
Episode 14: Das Gerücht
Episode 15: Babyboom
Episode 16: Höllenfeuer
Episode 17: Der Neue Dr. Greene
Episode 18: Medizin vom Fließband
Episode 19: Der zweite Versuch
Episode 20: Fingerspitzengefühl
Episode 21: Die große Leere
Episode 22: Dr. John Carter

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras sind bei der zweiten Staffel-Box leider nicht mehr so umfangreich, wie das noch bei der ersten Box der Fall war. Gab es bei der ersten Veröffentlichung noch drei Audiokommentare und von der Minutenzahl her ein mehr als doppelt so umfangreiches Making Of, so sind die Features bei der vorliegenden zweiten Staffel leider weniger gelungen.

Dieses Mal gibt es insgesamt zwei Audiokommentare bei zwei außergewöhnlichen Episoden. Den ersten Kommentar sprechen Mimi Leder, Randy Jon Morgan und Laura Innes bei der ersten Episode "Willkommen daheim, Carter". Der zweite Kommentar wird erst bei Episode 16 gesprochen, einer sehr dramatischen Folge mit dem Titel "Höllenfeuer". Diesen sprechen wieder die Regisseurin, der Cutter und Laura Innes, die in der Serie die Dr. Kerry Weaver spielt.

Wer mit Audiokommentaren weniger anfangen kann, der muss auch dieses Mal wieder zur vierten DVD greifen, auf der alle restlichen Extras untergebracht sind. Dabei handelt es sich wieder um Making Ofs und nicht verwendete und verpatzte Szenen. Das erste der beiden Making Ofs mit dem Titel "Die ER-Spezialisten - Anatomie einer Episode" handelt von der siebten Episode "Der Held des Tages". Dieses rund neunminütige Extra befasst sich mit der Besonderheit dieser einen Folge und beinhaltet viele Kommentare der Beteiligten. Das zweite Making Of nennt sich "Bereitschaftsdienst - Das Leben eines ER-Regisseurs" und dauert knapp elf Minuten. Dabei gehen verschiedene, involvierte Regisseure, aber auch Darsteller auf die Besonderheiten der Serie ein, wie z.B. die Geschwindigkeit, die bereits in der zweiten Staffel zum Teil spürbar zugenommen hat.

Dieses Mal sind sogar 15 nicht verwendete Szenen enthalten, also zwölf mehr, als noch bei der ersten Staffel. Sie haben insgesamt eine Laufzeit von knapp 15 Minuten und können die leider ins Mittelmaß abgerutschen Making Ofs leicht abfangen. Den Abschluss bilden zwei Minuten an verpatzten Szenen, die aneinander geschnitten sind. Wir hoffen, dass zukünftige Season-Boxen etwas mehr Extras haben werden, aber da die Serie immer noch gedreht wird und wir gerade einmal die zweite Staffel im Test haben, sind wir diesbezüglich optimistisch gestimmt.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü der zweiten "Emergency Room"-Staffel reiht sich optisch an das der ersten Season an und präsentiert sich im anamorphen Gewand samt animiertem Hauptmenü. Wie bereits bei der ersten "ER"-Box, müssen leider auch dieses Mal sämtliche Untermenüs mit Standbildern auskommen, die aber dennoch bestens ins Design passen. Neben den bewegten Bildern im Hauptmenü, gibt es auch noch die typische Titelmelodie zu hören. Es ist davon auszugehen, dass die folgenden Staffel-Boxen immer das gleiche Design bieten werden. So bleibt also ein durchschnittlicher Eindruck haften.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Wie wir beim Test der ersten Staffel bereits erwähnt haben, gehört "Emergency Room" zu den ersten TV-Serien, die im anamorphen 16:9-Format gedreht wurden. Dass die zweite Staffel aber auch noch in 4:3 ausgestrahlt wurde, erkennt man wieder an dem nicht anamorphen Intro. Danach wird der Zuschauer aber wieder im 1,77:1-Format begrüßt.

Wir sind zum Teil erstaunt, dass sich bereits bei dieser Staffel einiges am Bild getan hat. Zwar reichen die Verbesserungen noch nicht ganz aus, um eine bessere Bewertung zu rechtfertigen, aber sollten die Steigerungen so weitergehen, wird das wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen. Bei der Bildschärfe hat sich aber nicht viel zum Besseren gewendet und so wirkt die Serie immer noch relativ undetailliert und weich gewaschen, was man von vielen TV-Serien gewohnt ist. Gerade hinsichtlich des Schärfeniveaus erhoffen wir uns bei den folgenden Boxen Verbesserungen, wie zum Beispiel saubere Konturen.

Bei der ersten Staffel sorgten vor allem die Kratzer und das Rauschen für einen zwiespältigen Eindruck. Erfreulicherweise hat das Rauschniveau bei vielen Episoden bereits spürbar abgenommen, was sich hoffentlich weiter fortsetzt. Beschädigungen sind verhältnismäßig rar und fallen kaum noch auf. Der Schwarzwert ist immer noch solide und der Kontrast eine Spur zu hell, was natürlich, aufgrund des kühlen Lichts, am meisten im Krankenhaus auffällt.

Auch die Kompression scheint eine Spur besser zu sein und so sind nur noch selten kleinere Mängel festzustellen. Blockrauschen und marginale Nachzieheffekte sagen uns aber, dass dieses Mal noch keine bessere Bewertung drin ist.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Die zweite Staffel von "ER" ist technisch natürlich kaum besser als die erste, denn in einem Jahr ist zur damaligen Zeit nicht sonderlich viel passiert. So präsentieren sich auch diese DVDs mit durchschnittlich klingendem Stereoton. Das hat zur Folge, dass sich sämtliche Geschehnisse und die gesamte Handlung auf der Front abspielen. Dennoch klingt der Ton stets gut und die Dialoge sind immer gut zu verstehen. Nur an sehr wenigen Stellen klingen diese leicht verzerrt.

Besitzer eines PL2(x) fähigen Receivers sollten diesen Modus ruhig aktivieren, denn wir favorisieren es, die Serie mit diesem Klangverbesserer zu gucken. Es klingt einfach harmonischer, wenn die Dialoge fast ausschließlich aus dem Center-Lautsprecher ertönen und, soweit möglich, hin und wieder kleinere Effekte auf den restlichen Lautsprechern zu hören sind. Im Großen und Ganzen klingt "ER - Season 2" wie die erste Staffel.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Dass die Serien-Box dieses Mal minimal schlechter abschneidet, liegt vor allem an den etwas enttäuschenden Extras, die vor allem bei den Making Ofs nachgelassen haben. Glücklicherweise konnten das die umfangreicheren, nicht verwendeten Szenen etwas ausgleichen. Technisch können wir zwar schon einen kleinen Schritt nach oben sehen, für eine bessere Benotung reicht es allerdings noch nicht aus. Zwar liegen uns noch keine offiziellen Daten vor, aber die dritte Staffel wird vermutlich schon Anfang/Mitte Dezember bei uns erscheinen und wir hoffen, dass wieder ein fairer Kaufpreis zwischen 30 und 40 Euro erzielt werden kann.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Emergency Room - Staffel 1

(RC 2 )
 

Emergency Room - Staffel 3

(RC 2 )
 

Emergency Room - Staffel 4

(RC 2 )
 

Emergency Room - Staffel 5

(RC 2 )
 

Emergency Room - Staffel 7

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de