Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  110 Leser online

 
     

P.S. Ich liebe Dich

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 19.08.2008
Verleihfenster: 06.08.08
Im Handel ab: 01.09.2008
   
Deutscher Titel: P.S. Ich liebe Dich
Originaltitel: P.S. I Love You
Land / Jahr: USA 2007
Genre: Drama
   
Regie:  Richard LaGravenese
Darsteller:  Hilary Swank , Gerard Butler , Lisa Kudrow , Gina Gershon , Kathy Bates
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS-HD 5.1 High Resolution), Englisch (DTS-HD 5.1 High Resolution)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau)
Kapitel: 11
Laufzeit: 126 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-4 AVC
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 25 / Single Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Es war die ganz große Liebe. Holly und Gerry wollten ihr Leben miteinander verbringen. Doch es kommt anders: Gerry stirbt und Holly, erst 29 Jahre alt, bleibt allein zurück. Auch ihr Leben scheint zu Ende. Sie kapselt sich ab, verlässt das Haus nicht mehr. Doch eines Tages bekommt sie einen Brief, mit Garrys Handschrift. Es ist der erste von einer Anzahl an Briefen, die Gerry vor seinem Tod verfasst hat. Und in jedem stellt er Holly eine Aufgabe, die sie innerhalb eines Monats zu lösen hat. So beginnt für Holly ein Jahr voller Abenteuer - jedes von Gerry detailliert geplant und unterschrieben mit den Worten: "P.S. Ich liebe dich"...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras sind zwar von ihrer Spielzeit mit rund 70 Minuten durchaus reichhaltig, allerdings fehlen essentielle Features wie ein Making Of oder ein Audiokommentar. So gibt es 12 Interviewausschnitte, sowie fünf Deleted Scenes. Nett ist auch die Konversation mit der Autorin Cecilia Ahern, die den Roman schrieb, der Vorlage für diese Verfilmung war. Abgerundet wird die etwas schwache Ausstattung von einem B-Roll, einem Musikvideo von James Blunt, sowie zahlreichen Trailern und TV-Spots. Schade auch, dass hier kein Extra in HD vorliegt, dies sollte in Zukunft beherzigt werden.

Der Internetzugang zum so genannten dynamicHD-Live offeriert dann noch einige Galerien und Textinfo beherbergen, die aber nicht unbedingt der Rede wert sind.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Universum hat ein nettes und optisch passendes Menü kreiert, das nicht nur animiert ist, sondern auch Filmmusik zu bieten hat. Die Animationen bestehen zwar nur aus Filmausschnitten, diese sind jedoch in Form von Kalendartagen eingebettet, was sehr nett aussieht. Ansonsten gibt es die typischen Overlay-Menüs zu sehen - alle in Form und Optiken eines Kalendars.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bild von "P.S. Ich liebe Dich" enttäuscht leider etwas und kann nicht an die vergleichsweise guten aktuellen Blu-rays anknüpfen. Zunächst fällt auf, dass der Kontrast etwas lasch ist und eher ein gräulichen Schleier über das Bild legt, anstatt sattes Schwarz darzustellen. So erscheint der Transfer oft einen Tick milchig. Auch die Bildschärfe erreicht nicht das Niveau, das wir von aktuellen Filmen auf BD in der Regel gewohnt sind. So erscheint das Bild oft zu weich und erreicht nur selten eine wirklich feine Detailwiedergabe und entsprechend plastischen Eindruck.

Die Farbgebung ist im allgemeinen recht natürlich, weist aber einen leichten Rotstich auf. Die VC-1-Kompression ist tadellos, wie auch nicht anders zu erwarten war. Wer einen guten Scaler sein Eigen nennt, dürfte kaum einen Unterschied zur DVD erkennen, vorausgesetzt diese ist im Verhältnis nicht deutlich schlechter gemastert.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Auch beim Ton gibt es keine Höhenflüge zu erwarten, denn wie so viele Dramen, präsentiert sich auch "P.S. Ich liebe Dich" mit deutlicher Frontlastigkeit und wenigen Effekten aus den Surround-Speakern. Neben Dialogen spielt die Filmmusik noch eine bedeutende Rolle im Film, doch ansonsten fällt der Klang eher unspektakulär aus. Je nach Musikstück greift der Subwoofer noch mit klaren Bässen ins Geschehen ein. Den ruhigen Mix kann auch die Tatsache, dass DTS-HD an Board ist, nicht ändern.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"P.S. Ich liebe Dich" ist ein schöner Film mit Herzschmerz-Faktor und einem passenden Gerard Butler, der den meisten aus dem Actionspektakel "300" bekannt sein dürfte. Die Blu-ray enttäuscht etwas und bietet kaum Mehrwert zur DVD. Denn weder das Bild, noch der Ton können wirkliches HD-Feeling schaffen und so sind Interessierte gut beraten zur deutlich günstigeren DVD zu greifen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

10 Dinge die ich an Dir hasse

(RC 2 )
 

Alien Interceptors

(RC 2 )
 

Below

(RC 2 )
 

Bounce

(RC 2 )
 

Code 46

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de