Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  122 Leser online

 
     

Little Miss Sunshine

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Anmerkung: Bild- und Ton-Wertung beziehen sich auf die Widescreen-Version.
Review Datum: 15.05.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 19.12.2006
   
Deutscher Titel: Little Miss Sunshine
Originaltitel: Little Miss Sunshine
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Drama
   
Regie:  Jonathan Dayton, Valerie Faris
Darsteller:  Steve Carell , Toni Collette , Greg Kinnear , Alissa Anderegg , Alan Arkin , Abigail Breslin , Paul Dano , Jerry Giles , Beth Grant , Ksenia Jarova , Lindsey Jordan , Mark Kubr
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Englisch, Spanisch, Französisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einseitiger Einleger
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 24
Laufzeit: 103 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern R
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 10 / 2 seitig
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

In der Theorie hat Richard Hoover das Leben im Griff, in der Praxis aber besteht Handlungsbedarf. Weder seinen Kunden noch seiner Familie kann er sein Erfolgskonzept verkaufen. Sein Vater fliegt aus dem Seniorenheim, sein Sohn verweigert sich schweigend der Welt. Seine Frau hat das Vertrauen in ihn verloren und sein Schwager fast sein Leben – nach einem Selbstmordversuch. Nur Olive, die Jüngste, wirkt gefestigt und scheint den väterlichen Optimismus verinnerlicht zu haben. Die niedliche, etwas pummelige Siebenjährige ist fasziniert von Schönheitsköniginnen und will unbedingt an der Wahl zur "Little Miss Sunshine" teilnehmen, in der alljährlich der junge Beautynachwuchs qualitätsüberprüft wird. Als Olive tatsächlich eingeladen wird, bricht die ganze Familie im VW-Bus nach Kalifornien auf. Auf der Reise liegen bald die Nerven blank und kleinen Krisen folgen große Katastrophen. Doch trotz aller Komplikationen wächst der chaotische Clan zusammen und beweist mit seinem kleinen Sonnenschein, wie echte Gewinner aussehen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das Bonusmaterial wurde auf beide Seiten aufgeteilt. So finden wir auf beiden Seiten die Audiokommentare, von denen einer von Jonathan Dayton und Valerie Faris und der andere von noch zusätzlich Michael Arndt gesprochen wird. Auf der Seite A (Full-Screen) finden wir dann noch das Musikvideo zu "Till the End of Time" und neben dem Soundtrack-Spot auch noch verschiedene Trailer. Auf der Widescreen-Seite finden wir dann nur noch alternative Enden mit optionalen Audiokommentar.

Wir hätten uns etwas mehr Bonusmaterial, zum Beispiel ein Making Of gewünscht. Grund für das mangelnde Bonusmaterial wird wohl der Speicherplatzmangel sein, der durch die Tatsache, dass wir den Film in Vollbild und Widescreen – Sinn oder Unsinn sei dahin gestellt - geliefert bekommen entstanden ist.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Bevor wir ins Menü gelangen wird uns auf beiden Seiten ein Fox-DVD Trailer gezeigt. Das Menü entspricht dem Cover und präsentiert sich in einem strahlenden sonnengelb. Schön ist, dass das Hauptmenü mit Filmszenen ausgestattet ist und man es mit dem Song "Till the End of Time" vom Soundtrack unterlegt hat. Leider bestehen die Untermenüs dann nur noch aus Stillframes ohne musikalische Untermalung. Sonst ist das Menü an sich vom Aufbau her eher standardmäßig ausgefallen, doch hätte ein aufwendigeres Menü weniger zum Film gepasst, als dieses Menü.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bildmaster weist nur wenige Verunreinigungen auf, Defekte bleiben fast völlig aus. Die Farbgebung ist kräftig, entspricht allerdings noch der Umgebung. Der Kontrast ist sehr ausgeglichen, helle Flächen neigen weder zum Überstrahlen, noch scheinen in dunklen Flächen Details verloren zu gehen. Die Bildschärfe ist im Allgemeinen gut, fällt allerdings ab und an leicht ab. Allerdings ist die Tiefenschärfe nicht immer so gut wie erhofft, sodass das Geschehen im Hintergrund oftmals zu weich wirkt. Die Details werden häufig sehr scharf gezeichnet, doch ist das Schärfeniveau auch hier sehr wechselhaft.

Im Hintergrund macht sich nur selten Rauschen breit, was vermutlich daran liegt, dass hier mit einem Rauschfilter gearbeitet wurde, jedenfalls sprechen die leichten Muster dafür. Ansonsten wirkt das Bild manchmal ein wenig grober gekörnt, als sonst, was nicht weiter schlimm ist und nur selten auffällt. Auffälliger hingegen ist die relativ niedrige Datenrate, welche das Bild in manchen Einstellungen leicht matschig erscheinen lässt. Insgesamt hält sich das Bild allerdings noch über dem Durchschnitt.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Auch tonal kann sich "Little Miss Sunshine" über dem durschnittlichen Bereich ansiedeln. Dies liegt vor allem daran, dass der Rear-Bereich zwar nicht intensiv, aber für das Genre doch sehr häufig genutzt wird. Hier finden wir neben der Musik auch immer wieder Umgebungsgeräusche vor, die sich teilweise auch als kleine bidirektionale Effekte entpuppen. Dies hebt natürlich deutlich die Atmosphäre. Auch die Sprachausgabe ist gut, nie gehen Stimmen unter oder klingen dumpf. Auch die restliche Tonqualität liegt auf jeden Fall im guten Bereich, so klingt der Sound die meiste Zeit klar und realistisch. Insgesamt ein positives Ergebnis.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"Little Miss Sunshine" überzeugt mit seinen liebevoll gestalteten Figuren und zeigt uns, dass Alan Arkin nicht zu unrecht den Oscar für die beste männliche Nebenrolle erhalten hat. Nur ist die DVD selbst leider nicht Oscar reif. So hätte man sicher einiges im Bildbereich rausholen und auch das Bonusmaterial steigern können, hätte man darauf verzichtet, Vollbild- und Widescreenfassung auf einer doppelseitigen DVD zu bringen und sich für nur eine Version entschieden. Doch dass es auch anders geht zeigt die deutsche Ausgabe, welche nur die Widescreenfassung enthält und trotzdem mit wenig Bonusmaterial daher kommt. Insgesamt kann die US-Version allerdings zufrieden stellen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Alanis Morissette

(RC 6 )
 

Arielle - Die Meerjungfrau

(RC 2 )
 

Arielle 2 - Die Meerjungfrau

(RC 2 )
 

Big Trouble In Little China

(RC 2 )
 

Das Wunderkind Tate

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de