Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  94 Leser online

 
     

Heaven´s Gate

  

Getestet von Wolfgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 03.11.2001
   
Deutscher Titel: Heaven´s Gate - Das Tor zum Himmel
Originaltitel: Heaven´s Gate
Land / Jahr: USA 1980
   
Regie:  Michael Cimino
Darsteller:  Kris Kristofferson , Christopher Walken , John Hurt , Joseph Cotten , Jeff Bridges
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch: Dolby Digital 2.0 mono, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch für Gehörgeschädigte, Englisch für Gehörgeschädigte, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 24
Laufzeit: 209 Minuten Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Metro Goldwyn Mayer Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Heaven´s Gate spielt gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Montana. Die einheimischen Viehzüchter versuchen mit Mord und Totschlag die osteuropäischen Einwanderer zu vertreiben. Allen Voran der Revolverheld Nathan Champion. Dem Gegenüber steht der US-Marshall James Averill (der allerdings nichts mit den Daltons aus Lucky Luke zu tun hat). Er versucht die Einwanderer und deren Rechte zu schützen. Hinzu kommt noch, das es beide Männer es auf die Puffbesitzerin Ella abgesehen haben. Dies kann natürlich nicht gut gehen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Fehlanzeige. Der Original Kinotrailer muss dem DVD-Käufer reichen. Und dieser ist qualitativ auch keine Offenbahrung. Hier wurde nicht sauber komprimiert; das Bild wackelt unruhig hin und her. Da gibt es nur eine Wertung für...

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Und wieder einmal wird Standbild an Standbild geklatscht. Es scheint als ob MGM die Back-Katalog-Titel einfach nur rausschieben möchte. Husch-husch, fertig und raus damit. Zumindest lässt es sich einigermasen leicht bedienen.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Wo fangen wir an ??? Zu den häufig auftretenden Verunreinigungen im Bild gesellen sich etwa alle 20 Minuten Brandzeichen in der rechten oberen Ecke des Bildes. Dies weißt eindeutig darauf hin, das es sich um eine Abtastung einer Filmkopie handelt. Aber selbst das erklärt noch nicht, warum das Bild so grausig ist. Die Bildschärfe schwankt zwischen befriedigend und mangelhaft; der Kontrast spielt ebenfalls nur in der zweiten Liga. Über die ganze Laufzeit hängt ein Schleier, wie von einem Weichzeichner,über dem Bild. Hinzu kommt noch der Einsatz des Rauschfilters, der sein übriges zum Verschlimmbessern des Bildes tut. Das geht soweit, das bei Laufzeit 25:00 wirklich nur noch ein matschiges Etwas auf der Matscheibe etwa 30 Sekunden sein Unwesen treibt.

     
Wertung:
   (mangelhaft - ausreichend)
   
Tontest:

Monoton ist monoton. Während der 5.1 Mix der Originalfassung recht gut gelungen ist und auch eine recht gute Räumlichkeit schafft, wirkt die deutsche Synchro belegt. Streckenweise sogar hohl und blechern. Das geht sogar soweit, das man in leisen Passagen den Dialogen nicht 100%ig folgen kann. Hierfür würde es direkt mangelhaft geben. Allerdings bewerten wir Monofassungen generell nicht.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Zweitklassige DVD-Umsetzung eines zweitklassigen Filmes. Während andere Filme in 90 Minuten eine komplette Handlung erzählen, weiß man bei Heaven´s Gate nach dieser Zeit immer noch nicht worum es geht, noch wohin der Film gehen soll. Hinzu kommt noch die wirklich schlechte technische Umsetzung dieses Films. Alles in allem "Daumen" runter...

       
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Weder das mit Vorlagendefekten übersäte Bild, noch der Ton oder die Ausstattung dieser DVD können überzeugen - insbesondere wenn man bedenkt, daß der Film 'nur' 20 Jahre alt ist. Da kann auch der vergleichsweise geringe Preis von unter 40 DM zu keiner besseren Wertung führen - im Gegenteil, wer auf den deutschen Mono-Ton angewiesen ist, muß auch den letzten Punkt leider noch streichen.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 1/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Knockin´on Heaven´s Door

(RC 2 )
 

The Gate

(RC - )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de