Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  122 Leser online

 
     

Austin Powers in Goldständer

  

Getestet von Fabian Neve

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 20.02.2003
Verleihfenster: Nein
Im Handel ab: 06.02.2003
   
Deutscher Titel: Austin Powers in Goldständer
Originaltitel: Austin Powers in Goldmember
Land / Jahr: USA 2002
   
Regie:  Jay Roach
Darsteller:  Mike Myers , Beyoncé Knowles , Seth Green , Michael York , Robert Wagner , Mindy Sterling , Verne Troyer , Michael Caine , Fred Savage , Diane Mizota , Carrie Ann Inaba , Nathan Lane , Tom Cruise , Danny DeVito , Gwyneth Paltrow , Kevin Spacey , Steven Spielberg , John Travolta , Britney Spears , The Osbournes
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1 EX, Englisch Dolby Digital 5.1 EX
Untertitel: Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Kapitelübersicht
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 18
Laufzeit: 91 Minuten Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: New Line Home Video
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Shagadelic! Austin Powers, der schrillste Agent, den die Queen je in den Adelsstand erhob. Seine Mission: Die Welt zu retten und seinen Vater Nigel Powers aus den Fängen seines Gegenspielers Goldständers und deren Verbündeten Dr. Evil zu befreien. An Austins Seite: Seine alte Flamme Foxxy Cleopatra, die als sexy Undercoveragentin Goldständers Club 69 unterwandert. Austin weiss, er hat nur eine Chance: Er muss ein böses Genie nutzen, um ein noch böseres Genie zu fangen. (Covertext)

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bis auf den DVD-Rom-Part ist hier sämtliches Bonusmaterial der RC1 im anamorphen Breitbildformat vorzufinden:

Audiokommentar: Regisseur Jay Roach und Mike Myers kommentieren den Film. Sehr interessant und deutsch untertitelt.
Nicht verwendete Szenen: 14 geschnittene Sequenzen, wahlweise vom Regissuer kommentiert oder nicht. Dazu eine 4-Minütige Montage aus misslungenen und spontan entstandenen Szenen.
Die Welt von Austin Powers: beinhaltet 5 kleine Featurettes: Jay Roach & Mike Myers - Kreative Zusammenarbeit, Die Charaktere, Die Eröffnungs-Stunts, Die Autos von Austin Powers, Anatomie dreier Szenen. Besonders von "Die Eröffnungs-Stunts" hätte man mehr Informationen erwartet, so dass dieses Featurette ein bisschen enttäuscht. Ganz interessant ist der Blick hinter die Kulissen in Anatomie dreier Szenen. Jay Roach kommentiert den Tanz auf dem Studio-Gelände, die Studio 69-Sequenz sowie den Sumo-Kampf. (37:53 Min.)
Die visuellen Effekte: Dave Johnson, Visual Effects Supervisor, erzählt über die Entstehung der vielen unauffälligen Spezialeffekte im Film. (4:03 Min.) Anschliessend wird einem der Aufbau einer Szene unkommentiert in 4 Schritten aufgezeigt. (42 Sek.)
Musikvideos: "Work it Out" von Beyoncé, "Boys" von Britney Spears, "Daddy wasn't there" von Ming Tea, "Hard Knock Life" von Dr. Evil und Mini-Me.
Original-Trailer: 5 Kinotrailer in feinstem 5.1 Dolby Digital.
Jenseits des Films: 4 Featurettes, die sich Themen widmen, welche nur indirekt mit dem Film zu tun haben: MI-6: Mysteriöse Männer, Englisches Englisch, Discofieber, Fashion vs. Fiction. (13:20 Min.)

Alles in allem zwar ganz interessant, doch nachdem man das ganze Bonusmaterial gesehen hat, bleibt einem der Durst nach mehr Informationen und Fakten zur Produktion des Films. Erfreulicherweise wurde das ganze Bonusmaterial bis auf die Original-Trailer deutsch untertitelt.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menu kommt sparsam animiert und musikuntermalt daher. Im Hauptmenu posieren Austin und Foxxy Cleopatra zu funkigem Sound, in den Untermenus werden uns Standbilder von diversen Objekten und Charakteren präsentiert. Dabei bleibt alles brav übersichtlich, wie man es sich von Warner bzw. New Line gewöhnt ist. Trotzdem hätte man dem Austin-Powers-Fan ein schrägeres Menu zutrauen können.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Quietschbunt und knackscharf. Die Rede ist nicht von Foxxy Cleopatra, sondern vom Bild, das uns hier präsentiert werden könnte. Austin Powers stellt Anforderungen: Mal muss das Bild satte Farben darstellen, dann muss unter Wasser bei den U-Boot-Szenen der Kontrast stimmen, und trotzdem sollte das Bild in den "normalen" Szenen natürlich aussehen.

Diese DVD erfüllt die Anforderungen leider nicht immer ausnahmslos: Bei der relativ niedrigen Datenrate für das Bild (4,2 Mbit) treten leichte Kompressionsmängel auf. Zwar sind Bildrauschen oder sonstige Unreinheiten nur selten auszumachen. Und glücklich seien diejenigen, die sich die deutsche DVD geholt haben statt der US-RC1. Denn in der deutschen PAL-Fassung sind im Gegensatz zur Rc1 Version nicht einmal Aliasing-Effekte (Treppeneffekte) zu entdecken. Allerdings gibt es bei der deutschen Variante in einigen Szenen (Titelsequenz) häßliches Blockrauschen. Hier hätte eine höhere Datenrate vielleicht Abhilfe geschafft.

Bleibt nur noch die Frage: Wie kommen die Untertitel-Witze (weisse Schrift auf weissem Hintergrund) in der Deutschen Fassung rüber? Die Antwort: Erstaunlich gut! Damit der Gag funktioniert, setzt Warner fest ins Bild eingebrannte Untertitel ein. Diese werden allerdings über Seamless Branching ausgetauscht, so dass man den Film auch mit englischem Bild und demnach englischen Gags schauen kann. Durch diesen Umstand ist allerdings das direkte Umschalten der Sprachspuren, selbst bei umgebautem Player, unmöglich.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Gleich zu Beginn des Films wird man mit einem Effekt-Feuerwerk überrascht: Die Eingangssequenz steht einem Actionkracher à la M:I-2 in nichts nach. Sowohl die Schüsse und Explosionen als auch der Score ertönen raumfüllend in Dolby Digital EX.

Obwohl es danach im Film ruhiger zugeht, kommen die hinteren Lautsprecher nicht zur Ruhe. Als Dr. Evil's Versteck gestürmt wird, sind auf den Rears flatternde Hubschrauber präzise auszumachen. Während der Disco-Sequenz wiederum ertönt die Musik natürlich, kraftvoll und klar - in solcher Qualität wünscht man sich so manche Musik-DVD!

Das Tüpfelchem auf dem "i" wäre ein DTS-Track gewesen, welcher schon in der RC1-DVD die Dolby Digital-Tonspur übertrumpfte und auf der deutschen DVD leider fehlt.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Inhaltlich mag der dritte Teil der Reihe Geschmackssache sein, die einen sind begeistert, die anderen wurden enttäuscht. Die technische Qualität ist gerade noch gut und das Bonusmaterial vermag auch zu unterhalten.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Fabian Neve
 

 

Als ich den Streifen im Kino gesehen hab, war ich ein bisschen entäuscht. Zu wenige Jokes, doofes Ende...

Aber als ich ihn auf DVD nochmals einige Male angeschaut habe, muss ich sagen: So schlecht isser gar nicht. Ok, er reicht wirklich nicht an die Vorgänger heran. Aber dieser Film nimmt sich noch weniger ernst als Teil 1 und 2. (z.B. als Ozzy lästert)

Trotz manchmal flacher Dialoge bzw. Monologe, wie dieser vom fiesen Fettsack, als er über seinen Furz schon fast philosophiert: Eine gelungene Komödie!

 

Wertung:

(befriedigend - gut)

 

Christian Bartsch
 

 

Katastrophal langweilig. Den grünen Daumen gibt es dennoch für das konsequente Recycling der uralten Gags aus Teil 1 + 2.

 

Wertung:

(mangelhaft - ausreichend)

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Austin Powers

(RC 1 )
 

Austin Powers

(RC 2 )
 

Austin Powers 2

(RC 2 )
 

Austin Powers 2

(RC 1 )
 

Austin Powers in Goldmember

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 4
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de