Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  181 Leser online

 
     

Together - Zusammen

  

Getestet von Jan Odendahl

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 10.04.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 06.03.2002
   
Deutscher Titel: Together - Zusammen
Originaltitel: Tillsammans
Land / Jahr: Schweden 2000
   
Regie:  Lukas Moodysson
Darsteller:  Lisa Lindgren , Michael Nyqvist , Emma Samuelsson , Sam Kessel
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (dts/Dobly Digital 5.1/Doloby Digital 2.0), Schwedisch (Dolby Digital 2.0) OmU
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit kapitelauswahl
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 18
Laufzeit: ca. 106 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Concorde Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Elisabeth führt ein koventionelles Ehe- und Familienleben. Als sie von ihrem betrunkenen Ehemann gschlagen wird, packt sie kurzentschlossen ihre beiden Kinder und sucht in der WG Tillsammans Zuflucht. Hier treffen der marxistisch-leninistische Anarchist und die Polit-Lesbe, der Softie und der linksalternative Zyniker aufeinander. Fernseher, Fleisch und Kriegsspielzeug sind tabu. Über den nicht erledigten Abwasch werden politische Grundsatzfragen abgehandelt. Das Nachbarehepaar beobachtet das Treiben durch den Feldstecher.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Auf den ersten Blick durchaus akzeptables Angebot an Extras:
- 12 Deleted Scenes
- Cast & Crew Informationen
- Interview mit dem Regiesseur Lukas Moodysson
- Dt. & schwedischer Kinotrailer
- 4 weitere Trailer

Bei genauerem Hinschauen bleiben allerdings nur die "deleted scenes" als wirklich interssant übrig, wobei diese - in Schwedisch mit Dt. Untertitel - nicht so leicht verständlich und der Untertitel schwer lesbar sind.
Ansonsten handelt es sich um Texttafeln, die nicht übermässig aufwendig in Szene gesetzt wurden und durch den knallig-roten Hintergrund nur schwerlesen sind.
Alles in allem trotzdem umfangreichere Extras als der Durchschnitt...recht so!

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Erstmal zu den Fakten: das Menü ist sowohl mit Hintergund und Cursor durchgegend animiert, als auch komplett musikalisch unterlegt. Damit wird es - rein technisch - den gestiegenen Ansprüchen an das Medium vollstens gerecht. Zur Wahl der Animation muss aber gesagt werden, daß sie in der Abwechslung und im technischen Aufwand sehr einfach gehalten wurde. Fesselnd ist das Ganze nicht. Was allerdings wirklich negativ ausfällt, ist das Hintergrundgeduddel. Rechtzeitig die Anlage leiser stellen, sonst bekommt man beim längeren Verweilen im Menübereich eine Krise. Es bleibt nur zu hoffen, daß der Soundtrack abwechslungsreicher ist.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bild lässt ein wenig zu wünschen übrig, was aber vor allem am Ausgangsmaterial liegen dürfte. Dies ist nun mal keine Hollywood-Produktion, sondern vielmehr ein kleiner LowBudget Streifen. Im Ganzen doch noch mit akzeptablen Kontrastwerten, obwohl er hätte um einiges schärfer hätte sein können. Bei schnellen Kameraschwenks wird das Bild dann schon für kurze Zeit etwas milchig, was auf den Einsatz des Rauschfilters schliessen lässt. Ansonsten verrichtet dieser seien Arbeitin annehmbarer Qualität.
Am Ende steht ein durchaus annehmbare bildliche Leistung zu Papier, von der allerdings keine Wunder zu erwarten sind.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Eher der Schwachpunkt von "Together - Zusammen". Zuerst einmal zur Deutschen Tonspur: viel zu steril und aufgesetzt. Nimmt dem Film die komplette Räumlichkeit. Die etwas teilnahmslosen Syncronsprecher tun ihr Übriges und da davon auszugehen ist, dass wir lediglich das Ikea-Schwedisch beherrscht, sich darüberhinaus allerdings nicht unbedingt mit dem schwedischen auseinandersetzt, ist das schon sehr schade. Darüber hinaus mutet die 5.1. Umsetzung doch etwas zweifelhaft an, denn die Dialoge sind sehr centerlastig und wenig räumlich, und die Musik ist übertrieben auf die Rears gelegt. Tonal wahrlich kein Hochgenuss, sondern vielmehr nach Schema F und künstlich aufgebauscht. Unnötig.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Eine akzeptable Umsetzung für einen mehr als akzeptablen Film. "Together - Zusammen" ist ein kleines, aber feines Stück filmische Kunst. Dem Erfolgsregiesseur Lukas Moodysson gelang ein erfrischend heiterer und leichter Film, der die 70er Jahre in ihrer inneren Zerrüttetheit doch auf feinsinnige Art auf den Arm nimmt. Wie schon gesagt, nicht der grosse Hollywood-Blockbuster, aber das muss ja nun auch wirklich nicht immer sein. Europa hat in der Vergangenheit schon oft bewiesen, dass es ein qualitätiv höchwertiges Gegenstück zum Glamour und Action sein kann und Lukas Moodysson ist mit deisem Film dieses Beweis nun schon zum zweiten Mal geglückt. Absolut empfehlenswert, wenn auch die DVD-Umsetzung hätte hochwertiger ausfallen können.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de