Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  132 Leser online

 
     

Mr.Holland´s Opus

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 24.05.1999
   
   
Bildformat: 16:9 1,85:1 (nicht anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1 und Dolby Surround
Untertitel: keine
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Kapitel: 16 Kapitel
Laufzeit: 140 Min. Minuten
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Double Layer
Anbieter: Mawa / Vcl
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Glenn Holland träumt von einer großen Karriere als Komponist. Da er Geld braucht, nimmt er eine Stelle als Musiklehrer an einer High School an - eine Übergangslösung, wie er meint. Als seine Frau schwanger wird, muß Holland seine Ambitionen aufgeben. Stattdessen entdeckt er sein Talent für Pädagogik. Hollands unkonventioneller Unterricht begeistert alle Schüler. Doch dann wird sein Sohn Cole taub geboren. Jetzt benützt der leidenschaftliche Musiker seine Arbeit, um sich seiner Vater-Pflichten völlig zu entziehen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wie fast alle Mawa Titel bietet auch diese einige Produktionsnotizen, Biografien und Trailer aus den bestehenden Filmprogramm.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Unspektakuleres Menüdesign, was optisch zwar nicht der Renner ist, trotzdem aber irdendwie passend zu Film gestaltet ist. Die Benutzerführung ist wie man es von Mawa kennt erstklassig.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bild weist leichte Verschmutzungen und bewegte Rauschmuster in Flächen auf. Zudem fehlt etwas Kantenschärfe, was aber dem Bildeindruck in keinster weise schadet. Als positiv stellte sich lediglich der Kontrast und die Farbwiedergabe heraus.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Der Dolby Digital Mix stellt sich mal wieder als Flop heraus. Stimmen tönen mit etwas Nachhall aus allen Boxen und lassen das gesamte Klangbild sehr unnatürlich wirken. Hier ist der Dolby Surround Ton auf jeden Fall vorzuziehen. Dieser kommt klanglich auch mit einer guten räumlichen Abbildung daher. In Sachen Dynamik sollte man aber nicht all zuviel erwarten.

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

Wieder mal nur eine Mawa Durchschnitts DVD. Die aber qualitativ für solch ein Film ausreicht.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de