Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Beautiful Thing

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 15.07.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 24.06.2002
   
Deutscher Titel: Beautiful Thing
Originaltitel: Beautiful Thing
Land / Jahr: GB 1996
   
Regie:  Hettie MacDonald
Darsteller:  Linda Henry , Meera Syal , Glen Berry , Martin Walsh , Scott Neal
       
Bildformat: 16:9 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 2.0 Surround
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 15
Laufzeit: 90 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Pro-Fun Media
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Jamie und Ste leben in einem Wohnsilo, das typisch britisch, asozial und schmutzig ist. Während Jamie in der Schule immer gehänselt wird, hat Ste es mit einem aggressiven Bruder und seinem immer prügelbereiten Vater nicht einfach. Als Ste eines Nachts wieder vor seiner Familie flüchtet, kommt er bei Jamie unter. Gemeinsam müssen die beiden Jungs sich Jamies Bett teilen. Nach und nach entdecken die beiden Jungs ihre Gefühle füreinander...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras von "Beautiful Thing" sind eher mager. Es gibt einige Texttafeln zur Produktion an sich, ein paar Infos über die Darsteller sowie Trailer zu "Beautiful Things" und anderen Titeln aus dem Hause Pro-Fun.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü ist farbenfroh, leider jedocdh gar nicht animiert. Nur der Vorspann der Pro-Fun Media ist mit einer Hintergrundanimation versehen. Die Kapitelauswahl ist einfach, funktioniert aber einwandfrei. Das gewählte Design passt gut zum bunten Treiben im Film.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bild macht einen guten ersten Eindruck. Entgegen der Befürchtung, bei einem kleineren Independent Label die, leider meist übliche, Ramschware zu erhalten, repräsentiert sich Pro-Fun mit einem durchweg ordentlichen Transfer. Die Bildschärfe ist gut, genau wie Kontrast und die Farbaussteuerung. Unangenehme Effekte von digitalen Rauschfiltern finden sich nicht. Die Vorlage ist angenehm frisch und sauber, nur ganz selten fallen Fusseln oder Staub auf. Gerade weil es sich nicht um eine Major-Produktion handelt, ist man hier doch angenehm überrascht. Das Grundrauschen ist sichtbar, übersteigt jedoch nicht die Grenzen dessen, was zumutbar ist.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

"Beautiful Things" liegt in der englischen Originalfassung und der deutschen Synchronvariante vor. Dabei fällt bei der deutschen Fassung auf, dass einige Rollen eher unglücklich besetzt wurden und eher peinlich klingen. Dies bezieht sich aber nur auf Nebenrollen, die Hauptdarsteller sprechen dann doch erträglich. Viel unangenehmer als die mittelmäßige Synchronisation an sich ist aber ein helles Pfeifen, welches im gehobenen Frequenzbereich vor sich hin zirpt. Gerade wer die DVD nicht über den Fernseher sondern über die Stereoanlage wiedergibt, bekommt hier ein extrem nerviges Störsignal vorgesetzt. Der Rest der Mischung ist genrebedingt eher unspektakulär. So gibt es eine sehr dominante Front mit starkem Hang zum Center.

Wer kann (also des Englischen mächtig ist), sollte unbedingt zur Originalfassung übergehen. Das angesprochene Störgeräusch ist hier darüber hinaus nicht zu hören.

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

Liest sich der Klappentext doch etwas reißerisch, so ist man zunächst vorsichtig. Doch die Vorsicht ist unbegründet. "Beautiful Thing" entpuppt sich als liebenswerter Film, der von seinen Charakteren lebt. Bissige Dialoge, abgedrehte bizarre Situationen im Wohnsilo und zwei Jungs, die in diesem Irrenhaus ihre Liebe füreinander entdecken heben diesen Film angenehm vom manchmal breiigen Einerlei der DVD Landschaft ab. Auch wenn die Extras eher mau, das Menü einfach und der Ton an sich keine Offenbarung sind - der Film ist wirklich sehenswert.

Technisch gesehen enttäuscht nur der Ton ein wenig, da man dem nervenden Pfeifen sicher hätte beikommen können.

Auch wenn der Film knapp an unserem Award Must See! vorbeischlittert, so sollte man diesen Titel nicht verpassen. Ein absoluter Geheimtipp, nicht nur in der Gay-Community.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

A Beautiful Mind

(RC 2 )
 

Beautiful Girls

(RC 2 )
 

Ein Freund zum Verlieben

(RC 2 )
 

Familiensache

(RC 2 )
 

Marvel´s Man Thing

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de