Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Flug 93

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 17.10.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 05.10.2006
   
Deutscher Titel: Flug 93
Originaltitel: United 93
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Drama
   
Regie:  Paul Greengrass
Darsteller:  Christian Clemenson , Trish Gates , David Alan Basche , Cheyenne Jackson
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Englisch, Deutsch, Dänisch, Norwegisch, Spanisch, Finnisch, Isländisch, Hebräisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 20
Laufzeit: 106 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Am 11. September wurden vier Flugzeuge entführt. Drei erreichten ihre Bestimmung. Ein Flug nicht.

Basierend auf den schockierenden Ereignissen des 11. Septembers 2001 entstand mit Flug 93 ein überwältigendes und provokantes Drama, das die Erinnerung an die 40 Passagiere und die Crew des United-Airlines-Fluges 93 bewahrt. Während die Entführer das todgeweihte vierte Flugzeug seinem Angriffsziel entgegensteuern, stehen die Passagiere wie ein Mann zusammen und finden den Mut, zurückzuschlagen.

Aus Sicht der unvergessenen Passagiere und Crewmitglieder, der Flugaufsicht und des Militärs zeichnet Flug 93 in Echtzeit und mit dokumentarischer Unmittelbarkeit die Ereignisse nach, die unsere Welt vor fünf Jahren radikal verändert haben.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bei den Extras beschränkt sich Universal auf wenige Beigaben, die dafür inhaltlich gelungen sind. Den Anfang macht der Audiokommentar mit Regisseur Paul Greengrass, der auch deutsche Untertitel enthält.

Den Schwerpunkt stellt eindeutig die 60 Minuten lange Dokumentation "Flug 93 - Die Familien und der Film" dar. Wie der Name schon sagt, stehen hier die betroffenen Familien im Mittelpunkt, ohne deren Zustimmung der Film wohl nicht entstanden wäre. Sie erzählen von ihren Familienmitgliedern, die im Flug 93 von United Airlines starben. Man erfährt in dieser Duku also sehr viel über die Menschen, die den Schritt gewagt haben, sich den Terroristen zur Wehr zu setzen. "Leider" erfährt man aber nicht über die Entstehung des Films, wie dieser umgesetzt wurde und wie Special Effects realisiert wurden.

Abschließend gibt es noch 39 Texttafeln mit Biografien der Opfer. Insgesamt eine solide Ausstattung mit einer lobenden Würdigung der Opfer und deren Hinterbliebenen, leider aber ohne technische Hintergrundinformationen über den Dreh.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü kommt recht schick designt daher und hat zu Beginn ein Intro zu bieten. Sämtliche Übergänge sind animiert, ebenso wie das Haupt- und Extrasmenü. Musik ist zum Teil auch zu hören, ebenso wie Sounds. Leider sind keine weiteren Untermenüs animiert, was den ansonsten guten Gesamteindruck etwas trübt.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Die Bildqualität erreicht ein nicht ganz gutes Niveau, da zu viele kleine Mängel das Gesamtbild trüben.

Zu Beginn fällt der Kontrast auf, der leider nicht ideal ist und kein sattes Schwarz, sondern einen Grauton zeigt, sodass große Teile des Films milchig aussehen. Er ist auch in hellen Szenen zu steil, sodass helle Flächen überstrahlen. Ein weiterer, gleich in den ersten Minuten sichtbarer Nachteil ist das doch recht grobe und intensive Rauschen. In großen Flächen ist Blockrauschen zu erkennen und das eigentliche Rauschen wird ohne großen Erfolg von Filtern bekämpft, die wiederum Nachzieheffekte verursachen, die vor allem in dunklen Bereichen auffallen.

Zu den positiven Eigenschaften gehört zum Beispiel die neutrale Farbwiedergabe, die sehr natürliche Farben zeigt und angenehm gesättigt erscheint. Das Schärfeniveau ist gut, zeigt saubere Konturen und ausreichend Details, wenngleich auch hier eine Steigerung möglich wäre. Die Kompression arbeitet zwar ordentlich, zeigt aber in erwähnten einfarbigen, großen Flächen immer wieder Blockrauschen. An und für sich wäre der Transfer gut, allerdings sorgen der Kontrast und das Rauschverhalten für eine entsprechende Abwertung.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Der Ton besticht weniger durch aufwendige Effekte, sondern vielmehr durch eine sehr authentische Soundkulisse, die vor allem von allen Lautsprechern Gebrauch macht.

In den Zentralen der Fluglotsen wird zum Beispiel ein sehr räumlicher Eindruck geschaffen, der durch dezente Funksprüche in den Rear-Lautsprechern geschaffen wird. Man fühlt sich als würde man mitten in der Leitzentrale stehen. Bereits die Srereo-Front erschafft ein sehr weites Klanbild, der Film weiß die Möglichkeiten der Front bestens auszunutzen.
Doch auch Elemente wie zum Beispiel die Filmmusik sind sehr überzeugend abgemischt, wirken durch den Bass teilweise diffus und ein anderes Mal wieder sehr präsent. Der Subwoofer bekommt verhältnismäßig viel zu tun, wobei dieser vor allem die Atmosphäre unterstützt und oft extrem tiefe und satte Bassattacken wiedergibt.

Die Stimmen sind sehr klar zu verstehen, wobei vor allem das Original sehr beklemmend werden kann, was die deutsche Synchro naturgemäß nicht vollständig schafft. Bedenkt man, dass es bei "Flug 93" kaum direkte Effekte gibt, so ist das hier Gebotene sehr zufriedenstellend.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Flug 93", der nicht mit dem Film "Flight 93" zu verwechseln ist, hat das Flugzeug zum Thema, das als einziges der vier entführten Maschinen vom 11.9. nicht das von den Terroristen ausgewählte Ziel erreichte. Das Capitol blieb verschont, weil die Entführten den Entschluß fassten etwas zu unternehmen. Der tragische Ausgang hat den Menschen an Board das Leben gekostet, dafür aber wohl deutlich mehr Leben gerettet. Paul Greengrass hat den Film mitreißend und neutral inszeniert und zeigt das Geschehen so von einer bislang unbekannten Perspektive.

Die DVD weiß zu gefallen, die technische Qualität ist solide, die Extras in Anbetracht der Thematik zufrieden stellend. Wer sich dem Thema in dieser Form nähern kann, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der Flug des Phoenix

(RC 2 )
 

Madonna - The Video Collection

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de