Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  126 Leser online

 
     

Das Sexte Semester

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 08.03.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 29.01.2004
   
Deutscher Titel: Das Sexte Semester
Originaltitel: Sorority Boys
Land / Jahr: USA, 2002
Genre: Komödie
   
Regie:  Wally Wolodarsky
Darsteller:  Barry Watson , Harland Williams , Michael Rosenbaum
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1), Portugisisch (Dolby Digital 2.0), Türkisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugisisch, Polnisch, Bulgarisch, Türkisch, Kroatisch, Slowenisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Werbebooklet
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 10
Laufzeit: 90 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Drei angesehne Macho Studenten werden beschuldigt das Geld für die Abschlussfahrt gestohlen zu haben. Um ihre Unschuld zu beweisen müssen sich die drei Jungs als Frauen verkleiden und den wahren Dieb suchen. Unglücklicherweise weiß man leider nie wo Amors Pfeile landen und so wird dieses Unterfangen nochmals zusätzlich erschwert als einer der Jungs sich verliebt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Naja, lassen sich die Extras auf dem Cover noch recht reichhaltig lesen, so entpuppt sich das Ganze doch eher als kleine !Happen" an Extras. Man bekommt ein 20 minütiges Making Of zu sehen, welches aber nun wahrlich keine Bäume ausreißt. Ein bisschen Interviews mit allen, ein paar Bilder von der Produktion und den Drehs und fertig ist das Making Of. Dann kann man sich noch einige Szenen aus verschiedenen Perspektiven anschauen. Wie erlebt der Regieassistent denn die Szene? Wie der Regisseur? Bei diesem Film muss man da leider hinzufügen: Wenn interessiert das denn hier?

Die Extras sind nicht sonderlich brauchbar und obwohl es ein Making Of gibt, kommt diese DVD gerade noch so in den schlechten befriedigenden Bereich, denn wirklich viel wird einem hier einfach nicht angeboten.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Buena Vista präsentiert uns hier ein wirklich tolles Menüdesign. Das gesamte Menü ist mit Musik unterlegt worden, die perfekt zum Film passt. Hier hat man ein gutes Händchen bewiesen. Dazu kommt gleich die tolle einleitende Animation, die jeden einzelnen "Frauendarsteller" kurz zeigt. Diese Animation hat genau die richtige Länge, sodass einem die einleitende Animation nicht zu lange vorkommt und man aber trotzdem etwas geboten bekommt. dazu kommen schöne Menüübergänge, die sich ebenfalls toll in dieses Bild einfügen. Schade, dass die Kapitelauswahl nicht animiert wurde.

Wirklich eine gute Menügestaltung. Man hat sich ins Zeug gelegt und bekommt deshalb auch eine...

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Am Bildtransfer kann man nicht einmal unendlich viel bemängeln. Was man aber dann bemängeln kann das dann richtig aber fangen wir erst einmal beim Positiven an. Die Farbgebung ist gut geworden, da das Bild mit sehr knackigen Farben aufwartet und damit nochmals den Flair dieser Komödie unterstreicht. Auch der Kontrast ist weitgehend sehr sauber, da er für kräftige Schwarzwerte sorgt und nur in einzelnen Szenen ein wenig überstrahlt. Blockbildung tritt bei dieser DVD ebenfalls sehr selten zu Tage. Nur in größeren Flächen ist sie gelegentlich wiederzufinden. Der Rauschfaktor ist bei diesem Transfer nicht optimal, da das Bild doch teilweise von einem ordentlichen Rauschen begleitet wird. In der Gesamtbetrachtung ist dies jedoch nur ein kleiner Störfaktor.

Die eigentliche Schwäche dieser DVD ist ganz klar das Schärfeverhalten. Man kann hier wohl auf den Einsatz eines Rauschfilters schließen, denn es sind deutliche Nachzieheffekte zu sehen. Dazu kommt, dass das Bild leider deutliche Unschärfen bietet. Dies hat zur Folge, dass man die einzelnen Details nicht mehr sauber erkennen kann. Hier gehen einem dann doch einige feine Details durch die Lappen.

Ganz klar muss man der DVD die Schwächen in punkto Schärfe ankreiden. Hier hat man einfach nicht sauber gearbeitet und den Rauschfilter wohl ein bisschen zu heftig eingesetzt. Ansonsten kann man mit dem Bild zufrieden sein.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton ist, im Gegensatz zum Bild. eine ganze Ecke besser. Man bekommt hier für eine Komödie doch einiges geboten. So lebt beispielsweise der Raumklang nicht nur von der Musik, sondern hat gelegentlich auch noch schöne Effekte zu bieten. Diese klingen dann auch sehr präzise, obwohl sie nicht übermäßig laut sind. Hört man aber genauer hin, so kann man eine ganze Reihe dieser feinen Effekte heraushören. Der Subwoofer wird natürlich nicht wirklich gefordert. Auch bei der Musikwiedergabe agiert er eher zurückhaltend. Die Dialoge klingen stets sauber und weisen keinerlei Verzerrungen auf.

Ja, hier kann mit dem Dargebotenen durchweg zufrieden sein.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Der Film wird mit Sicherheit nicht den Geschmack aller treffen, die DVD hingegen hat eine recht beachtliche Qualität zu bieten. Wenn die Bildschärfe nicht so mies gewesen wäre, dann hätte die DVD auch noch ein ganzes Stück nach oben "Klettern" können. So aber schafft sie es nicht ganz sich eine noch bessere Bewertung zu ergattern.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Eine ordentliche DVD, mit leichten Schwächen beim Bild. Zusätzliche Extras wären wünschenswert gewesen.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de