Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  131 Leser online

 
     

Marmor, Stein & Eisen

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 01.07.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 10.6.2002
   
Deutscher Titel: Marmor, Stein & Eisen
Originaltitel: Marmor, Stein & Eisen
Land / Jahr: D 2000
   
Regie:  Hansjörg Thurn
Darsteller:  Frank Gierling , Stephan Kampwirth , Soraya Gomaa
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1
Kommentar Dolby Digital 2.0 Stereo
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 92 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: mediacs AG
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Knacki Nikolaus will seine große Liebe, die TV-Moderatorin Jennifer Stolz - die ihn freilich noch nie im Leben gesehen hat - zusammen mit seinem besten Freund Koko entführen.
Doch bald hat der Medien-Profi Jennifer die Führung der eigenen Entführung übernommen und kann sie so in eine für sie brauchbare Richtung zu lenken - und Niko und Koko drohen vom Zug, den sie gestartet haben, überrollt zu werden...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Bonusausstattung fällt zwar nicht übermäßig schlecht aus, aber viel hat Mediacs hier wirklich nicht zusammengetragen. Einzig wirkliches Extra, das sich mit dem Film beschäftigt, ist der Audiokommentar mit Hansjörg Thurn, dem Produzenten und Frank Gierling. Zum Glück kann der wenigstens inhaltlich gefallen, da er stellenweise recht witzig und insgesamt durchaus interessant ist.
Weiters gibt es zwei Kurzfilme ("Surpise!" und "Scomberix", letzterer sogar mit Audiokommentar), zwei Musikvideos, Trailer, eine Fotogalerie sowie Trailer zu anderen Mediacs-DVDs.

Obwohl bei der uns vorliegenden DVD nicht beigelegt, soll wohl eine zusätzliche CD mit dem Soundtrack als Beigabe vorhanden sein.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Wie meist bei DVDs der Firma Mediacs ist auch das Menü von "Marmor, Stein & Eisen" durchgehend animiert und mit Ton unterlegt worden.
Die Gestaltung kann jedoch nur bedingt gefallen - insgesamt wirkt das Menü doch recht einfach und wenig ausgefallen designt... um nicht zu sagen: langweilig.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Die Qualität des Bild ist recht durchwachsen. Die Szenen, die mit einer Handkamera aufgenommen worden sind, haben absichtlich einen verrauschten, teilweise grellen und dokumentarischen Look. Doch leider können auch die anderen, „normalen“ Szenen nicht wirklich überzeugen – stellenweise kann der Kontrast nämlich nur als ausreichend bezeichnet werden, speziell am Anfang in den Sequenzen, die in der Stamm-Bar von Nikki und Konrad spielen. Hier passt einfach gar nichts und das Bild lässt viele Details vermissen, die einfach in der hellen Suppe untergehen, die der Kontrast hinterlässt. Zum Glück ist der Kontrast in den meisten anderen Szenen sehr in Ordnung. Lediglich ein Überstrahlen von hellen Flächen fällt negativ auf.
Auch leichtes Hintergrundrauschen ist erkennbar, wenngleich das Bild insgesamt relativ rauscharm ist.
Wenigstens die Bildschärfe ist durchweg auf einem wirklich guten Niveau.
Insgesamt reicht das dann aber leider nicht mehr, um dem Bild noch ein "Gut" zu retten.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Ebenso wie das Bild orientiert sich auch der Ton eher an TV-Niveau denn an ordentlichem Kinoton. So wundert es dann auch nicht sonderlich, dass der 5.1-Ton dieser DVD nicht wirklich die Eigenschaften eines solchen aufweisen kann.
Auf die hinteren Kanäle verirren sich meist nur die fetzigen Musikstücke, Surroundeffekte sucht man vergebens.
Allerdings bietet der Film an sich auch wenig Möglichkeiten für einen ausgeprägten digitalen Mehrkanalton - als Mischung zwischen Komödie, Drama und Krimi fehlen dazu eifach die Voraussetzungen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Der Film selbst ist wesentlich besser als man es bei dem Titel vermuten könnte.
Bei der DVD verhält es sich jedoch umgekehrt. Hier hätte man wohl ein bisschen erwarten können als letztlich geboten wird.
Nichtsdestotrotz kann man die DVD ohne Probleme kaufen, da wohl kaum eine Neuauflage zu erwarten ist.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Harry Potter und der Stein der Weisen

(RC 2 )
 

Kissing Jessica

(RC 2 )
 

Stone Cold

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de