Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  102 Leser online

 
     

The Caveman´s Valentine

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 20.02.2004
Verleihfenster: 16.09.2003
Im Handel ab: 15.12.2003
   
Deutscher Titel: The Caveman´s Valentine
Originaltitel: The Caveman´s Valentine
Land / Jahr: USA / 2001
Genre: Thriller
   
Regie:  Kasi Lemmons
Darsteller:  Samuel L. Jackson , Colm Feore , An Magnuson
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 17
Laufzeit: 100 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universum Film
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Romulus Ledbetter ist psychisch krank, er lebt als Höhlenmensch in einem Park am Rande Manhattans. Außerdem ist er aber ein hochtalentierter klassischer Musiker und hingebungsvoller Familienvater. Am Valentinstag findet er außerhalb seiner Höhle den gefrorenen Leichnam des jungen Ausreißers Scotty Gates in einem Baum hängend. Die Polizei glaubt an einen Unfall, aber Romulus ist davon überzeugt, dass ein berühmter Fotograf, David Leppenraub, den Jungen, der ihm öfter Modell stand, umgebracht hat. Doch wer glaubt den Fantasien eines Schizophrenen, der in einer Höhle wohnt? Romulus, gequält von Halluzinationen, beschließt den Mörder zu jagen und schafft es auch, auf Leppenraubs Farm eingeladen zu werden, um dort eine neue Komposition zu spielen. Kann er seinen Wahnsinn lang genug unterdrücken, um dem Mord auf den Grund zu gehen?

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Statements
Hier kommen Cast & Crew zu Wort. Allerdings sind die Statements wirklich nur Statements, denn viel wird nicht gesagt. In zwei bis drei Sätzen wird auf die verschiedensten Fragen eingegangen.
- B - Roll
Die berühmte B - Roll bietet unkommentierte Aufnahmen vom Dreh. Interessant ist das aber leider keineswegs.
- Deleted Scenes
Man kann sich sechs "Deleted Scenes" anschauen. Erklärende Kommentare oder ähnliches sind leider nicht vorhanden, und so kann man den Deleted Scenes ebenfalls nur sehr bedingt etwas abgewinnen.
- Trailer

Die Extras sind doch eine sehr knappe Angelegenheit. Das Gebotene weiß auch nur bedingt zu überzeugen. Störend ist auch, dass es für die Extras wieder keine Untertitel gibt. Folglich sollte man der englischen Sprache mächtig sein, wenn man hier die kleinen wertvollen "Wissenshappen" erwischen will.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Hauptmenü wartet mit tollen Animationen auf. Diese sind zwar unaufdringlich, vermitteln aber sofort eine unglaubliche Tiefe, die der Film ebenfalls besitzt. Dazu kommt eine tolle musikalische Untermalung. All diese positiven Eigenschaften gelten aber nur für das Hauptmenü. Die Untermenüs sind einfache Standbilder, die man dazu noch nicht einmal mit einer musikalischen Untermalung versehen hat.

Mit einem bisschen mehr Mühe hätte hier ein wirklich tolles Menüdesign entstehen können. So aber ist das Gebotene nur durchschnittliche Hausmannkost.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

An dem Bildtransfer lässt sich wenig Kritik üben. Die Farben sind stellenweise ein wenig blass. Das kann aber auch ein Stilmittel sein, um den düsteren, trostlosen Eindruck zu unterstreichen. Ganz besonders positiv tut sich die Schärfe hervor. Diese ist fast durchgängig sehr gut geworden. Die Detailzeichnung ist sehr genau und lässt somit keine Wünsche offen. Lediglich in einigen Szenen kann man mit ihr nicht ganz so zufrieden sein. Rauschen ist bei dieser DVD ebenfalls kein großes Thema. Es tritt nicht übermäßig störend auf und ist somit zu vernachlässigen. Toll gelungen ist auch die Kompression, die dank hoher Bitrate nur vereinzelt Blockbildung zulässt.

Schade ist, dass man das Bild nicht von allen analogen Verschmutzungen befreit hat, denn einige Defekte sind doch auszumachen. Insgesamt aber hat man es aber hier mit einem guten Bildtransfer zu tun.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Die Lautsprecher werden nicht übermäßig gefordert. Hier hätte man durch den Ton die Atmosphäre noch düsterer gestalten können. Ab und zu gibt es zwar von hinten was auf die Ohren, aber trotzdem kann man mit dem räumlichen Erlebnis nicht ganz zufrieden sein. Die Dialoge werden hingegen glasklar wiedergegeben, was bei diesem Film absolut unerlässlich ist, da er schließlich von diesen lebt. Hier kann man absolut nichts beanstanden.

Der Ton fällt leicht hinter dem Bild zurück. Trotzdem muss man mit ihm keineswegs unzufrieden sein. Lediglich im räumlichen Bereich hätte man noch etwas mehr machen können.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"The Caveman´s Valentine" ist eine DVD, die sich in keinem Bereich größere Patzer leistet. Die Extras sind das größte Manko dieser DVD. Ärgerlich ist, dass man bei Universum Film für die Extras keine Untertitel bereitstellt. So ist man eben auf Englischkenntnisse angewiesen. Das Bild ist die positive Überraschung, da es wirklich ein hohes Niveau bietet. Fans von Samuel L. Jackson können auf jeden Fall bedenkenlos zugreifen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de