Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  123 Leser online

 
     

John Rambo - Uncut

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 04.07.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 27.06.2008
   
Deutscher Titel: John Rambo
Originaltitel: Rambo
Land / Jahr: USA 2008
Genre: Action
   
Regie:  Sylvester Stallone
Darsteller:  Sylvester Stallone , Julie Benz , Paul Schulze
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Steelbook
Kapitel: 12
Laufzeit: 87 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine FSK Freigabe, sondern Spio/JK Gutachten
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

"John Rambo" führt ein zurückgezogenes Leben im Norden Thailands. An der Grenze des Landes zu Burma wütet allerdings schon seit sechzig Jahren der weltweit längste Bürgerkrieg: der Burmesen - Karen Konflikt. Rambo, der in den Bergen lebt, und seinen Lebensunterhalt mit dem Verkauf selbst gefangener, giftiger Schlangen verdient, hat das Kämpfen jedoch schon lange aufgegeben. Das ändert sich auch nicht als Sanitäter, Rebellen und Flüchtlinge an ihm vorbei durch das vom Krieg zerrüttete Land ziehen.

All dies soll sich aber ändern, als eine Gruppe von Missionaren auftaucht und den "Amerikanischen Fluss-Führer" Rambo bitten, sie den Fluss hinauf zu einem Flüchtlingslager zu führen, da Tretminen die Reise dorthin zu gefährlich macht. Sie wollen den dort lebenden, verfolgten Berg-Stamm Karen mit Medizin, Nahrungsmitteln und Bibeln versorgen. Zögernd willigt Rambo schließlich ein, sie und die anderen Helfer zu führen.

Wochen später erfährt Rambo, dass die Missionare nicht vom Flüchtlingslager zurückgekehrt seien, die Helfer aber lebend gesehen worden sind, eingeschlossen in einem Burmesischen Armee-Camp. Obgleich Rambos Abneigung gegen Gewalt immer noch allgegenwärtig ist, weiß er, dass seine Hilfe notwendig.

Was dann folgt ist der Abstieg in die Hölle auf Erden.

    
DVD-Shorty:
   
Besonderheiten:
 (ungenügend - mangelhaft)
Gestaltung:
 (befriedigend)
Bildtest:
 (gut)
Tontest:
 (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Das nett animierte Hauptmenü kann leider nicht die fehlenden Animationen in den Untermenüs ausgleichen, immerhin gibt es stets die Filmmusik zu hören. Bei den Features erlaubt sich Warner die gleiche Peinlichkeit wie bei der Blu-ray. Bis auf einen Trailer und ein marketinglastiges "Making Of" gibt es hier nichts zu sehen.

Immerhin bietet die DVD eine ordentliche technische Umsetzung, die sowohl beim Bild, als auch beim Ton gute Ergebnisse erzielen kann. Es kommen vor allem im Farbbereich stilistische Mittel zum Einsatz, die die Palette deutlich einschränkt und verfälscht. Zu Beginn zeigen sich blaulastige Aufnahmen, dann mal eher gelblich-erdige Szenen. Das Schärfeniveau ist für HD-verwöhnte Zuschauer zwar deutlich schlechter als die Blu-ray, kann für DVD-Verhältnisse aber gefallen. Auch beim Kontrast gibt es wenig zu bemängeln, meist ist das Bild passend ausgeleuchtet. Hin und wieder schleichen sich leichte Artefakte ins Bild, die aber nicht weiter ins Auge fallen.

Die Dolby-Spuren klingen erstaunlich gut, vor allem wenn man die tollen DTS-HD-Spuren der US-Blu-ray kennt. Die 5.1-Tracks präsentieren sich mit einer hohen Dynamik und einer weiten Front, die bereits eine gute Räumlichkeit schaffen kann. In den mitreißenden Actionszenen kann das Klangbild dann noch einmal deutlich zulegen. Dank toller Effekte aus den Surround-Lautsprechern und einem satten Bass, wird oft ein toller räumlicher Eindruck geschaffen.

Für Rambo-Fans ist diese Veröffentlichung aus technischer Sicht gelungen. Wer aber nicht auf Hintergrundinformationen verzichten kann, der sollte auf die amerikanische DVD zurückgreifen. Der Preis für die DVD ist leider deutlich zu hoch gegriffen, da können auch das schicke Steelbook und das Dog-Tag nicht darüber hinwegtäuschen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Black Sheep

(RC 2 )
 

Christine

(RC 2 )
 

Ghosts of Mars

(RC 2 )
 

JFK

(RC 2 )
 

John Q

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de