Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  123 Leser online

 
     

Michael Clayton

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 21.07.2008
Im Handel ab: 07.07.2008
   
Deutscher Titel: Michael Clayton
Originaltitel: Michael Clayton
Land / Jahr: USA 2007
Genre: Thriller
   
Regie:  Tony Gilroy
Darsteller:  George Clooney , Tom Wilkinson , Sydney Pollack , Tilda Swinton
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS-HD 5.1 High Resolution), Englisch (DTS-HD 5.1 High Resolution), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Flyer mit Filmografien
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau)
Kapitel: 22
Laufzeit: 120 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-4 AVC
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 25 / Single Layer
Anbieter: Constantin Film
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der ehemalige Staatsanwalt Michael Clayron bereinigt die persönlichen Probleme der Klienten einer New Yorker Anwaltskanzlei. Sein brillanter Kollege Arthur Edens soll für einen internationalen Chemiekonzern eine Milliarden-Dollar-Klage abwenden. Doch statt den Interessen des Großklienten bedingungslos zu folgen, kommen Edens Zweifel an dessen Unschuld und er sabotiert den Fall. Michael Clayton wird beauftragt, die drohende Katastrophe abzuwenden. Ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem sich Clayton der größten Herausforderung seiner Karriere stellen muss...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras fallen nicht nur spärlich aus, sie lassen sich mir unserer Testumgebung, einer kanadischen Playstation 3 (die Blu-ray ist codefree) mit neuester Firmware, auch nicht abspielen. Einer unserer Redakteure testete die Disc mit dem neuen DMP-BD50, dort liefen die Extras problemlos. Vermutlich liegt dies daran, dass die US-PS3 kein PAL wiedergeben können und die Extras offensichtlich nicht in HD vorliegen.

Jedenfalls gibt es ein Making Of, sowie deleted scenes, die auf Wunsch kommentiert werden. Ein Audiokommentar mit Tony und John Gilroy und Darstellerinfos in Form von Texttafeln runden die etwas einseitige Extraausstattung ab. Hier hätten wir uns etwas mehr Content gewünscht.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü wurde ansprechend gestaltet und kommt mit Animationen in Form von stilistisch veränderten Filmausschnitten daher. Die atmosphärische Filmmusik im Hintergrund begleitet die Navigation. Wie bei den meisten Blu-ray Menüs gibt es auch hier nur ein Hauptmenü mit sich entsprechend veränderten Auswahlpunkten.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bild von "Michael Clayton" ist durchaus gelungen, hat aber nicht den HD-Effekt zu bieten, den man sich wünscht bzw. bei vielen anderen Discs zu sehen bekommt. Zwar ist die Schärfe auf einem sehr angenehmen Niveau, doch fällt die Detailzeichnung nicht so fein aus, wie wir sie uns gewünscht hätten. Gut zu sehen ist dies oft in den Gesichtern der Darsteller, die nicht die Fülle an Details (Hautfalten, Poren, etc.) offerieren, wie bei anderen Blu-rays. Andere Aufnahmen können wiederum durch eine hohe Gesamtschärfe gefallen, sodass der Zuschauer mit keiner kontinuierlich hohen Qualität rechnen kann.

Der Kontrast ist sehr satt, helle Bildpartien neigen hin und wieder zum Überstrahlen. Zu den stilistischen Eingriffen gehört die verfälschte Farbpalette, die insgesamt einen oft bläulichen, aber auch gelb-grünlichen Look zeigt, der in dieser Form z.B. nicht bei der amerikanischen Disc zu beobachten ist. Die Kompression arbeitet tadellos und lässt keine Mängel erkennen. Immer wieder ist ein leichte Filmkörnung zu sehen, die aber nur Wenigen auffallen dürfte.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Der Thriller hat tontechnisch nur wenig zu bieten und präsentiert sich entsprechend unauffällig. Die DTS-HD High Resolution-Tracks fallen durch eine starke Frontlastigkeit auf, meist kommt sogar nur der Center-Lautsprecher zum Einsatz. Nur die ruhige und ebenso dezent eingesetzte Filmmusik kann das Geschehen immer wieder eine Spur auflockern.

Es überwiegen eindeutig die Dialoge, wenige klangliche Auflockerungen fallen zwar positiv auf, können das enttäuschende Klangerlebnis aber nicht überdecken.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"Michael Clayton" ist bei den Oscars fast leer ausgegangen, nur Tilda Swinton konnte die begehrte Trophäe für die Beste Nebendarstellerin einheimsen - George Clooney ging wieder einmal leer aus. Aus technischer Sicht kann diese Blu-ray überzeugen, nur bei den Extras gibt es einen faden Beigeschmack. Wer einen spannenden Thriller für den nächsten Heimkinoabend sucht, ist mit dieser Veröffentlichung aber bestens beraten.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

MICHAEL CLAYTON ist das Regiedebüt von Tony Gilroy, dem Mann, der mit seinen Drehbuchadaptionen der Bourne-Trilogie Furore machte. Nur logisch, dass man Gilroy irgendwann seine erste Regie anbot. Mit seinem Bruder John schneiderte er sich mit MICHAEL CLAYTON ein superbes Drehbuch auf den Leib, engagierte letzteren als Cutter, konnte hervorragende Charakterdarsteller wie George Clooney, Tilda Swint[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

   


 

 

Starker Film in einer guten HD-Umsetzung, bei der wir uns aber mehr Bonusmaterial gewünscht und einen etwas räumlicheren Soundmix gewünscht hätten. Alles in allem aber immer noch sehr gut.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Feet of Flames

(RC 6 )
 

Halloween 4

(RC 2 )
 

Michael Bublé - Come fly with me

(RC 0 )
 

Michael Jackson

(RC 2 )
 

Michael Mittermeier - Back to Life

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de