Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  109 Leser online

 
     

Gangs of New York

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 18.08.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 01.07.2003
   
Deutscher Titel: Gangs of New York
Originaltitel: Gangs of New York
Land / Jahr: USA 2002
Genre: Action
   
Regie:  Martin Scorsese
Darsteller:  Leonardo DiCaprio , Daniel Day-Lewis , Cameron Diaz , Jim Broadbent , John C. Reilly , Henry Thomas , Liam Neeson
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch, Französisch, Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: nein
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 24
Laufzeit: 167 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern Rated R
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Miramax Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

New York Mitte des 19. Jahrhunderts: Zwei Männer betreten den Paradise Square. Hinter ihnen eine wogende Menge, rhythmisches Aufstampfen von Füßen, Waffen wirbeln durch die Luft, die Atmosphäre ist hasserfüllt. Priest Vallon, Anführer der irischen Dead Rabbits, und William Cutting, Bandenchef der Natives, wollen nur das Eine, den Tod des Anderen.
16 Jahre später: Priest Vallons Sohn Amsterdam kehrt zurück in das Elendsviertel Five Points. Er hat nur noch einen Gedanken im Kopf, sich an dem Mann rächen, der seinen Vater getötet hat: William Cutting, genannt Bill the Butcher. Amsterdam weiß, dass er zunächst das Vertrauen von Bill erlangen muss. Ein gefährliches Unterfangen, dass sich zuspitzt als er der verführerischen Taschendiebin Jenny Everdeane begegnet. Amsterdams Geschichte wird zum Kampf ums Überleben, in einer Zeit, die zur Zerreißprobe der USA wurde - der härtesten, die das Land bis dahin erlebt hatte...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Miramax ging bei "Gangs of New York" einen relativ ungewöhnlichen Weg, denn der rund 167 Minuten lange Film wurde auf zwei DVDs aufgeteilt. Für den Zuschauer heisst das, dass er in der Mitte des Films die zweite DVD einlegen muss. Man hat sich vermutlich für diesen Schritt entschlossen, um den langen Film mit den drei Mehrkanalspuren in bestmöglichster Qualität zu präsentieren. Die englische RC2 enthält den Film allerdings auf nur einer DVD und man konnte von keinen großen Qualitätsunterschieden lesen. Die Extras wurden ebenfalls auf beide DVDs aufgeteilt.

Sowohl auf der ersten, als natürlich auch auf der zweiten DVD befindet sich ein Audiokommentar des Regisseurs Martin Scorsese. Eine Featurette namens "Set Design" beschäftigt sich mit den Kulissen, die dem altertümlichen New York entsprechen mussten. In der rund 22 Minuten langen Featurette "Exploring the sets of Gangs of New York" gehen Martin Scorsese und ein Reporter auf einen Rundgang durch die Kulissen des Films. Auf Wunsch wird immer dann ein Symbol eingeblendet, wenn von dem Standort ein 360°-Umblick vorhanden ist. Aktiviert man das Icon, so kann man mit Hilfe der Fernbedienung einen Rundumblick des Sets bestaunen.
Die acht Minuten lange Featurette "Costume Design" beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit den Kostümen der Darsteller. Unter anrerem kommt die Designerin selbst zu Wort. "History of The Five Points" hat eine Laufzeit von ca. 12 Minuten und befasst sich mit dem geschichtlichen Hintergrund des Elendsviertels und dessen Rolle im Film. Der "Five Points Study Guide" liefert diverse Infos zum Viertel in Form von Texttafeln. Auf der ersten DVD sind dann noch Trailer und Teaser vorzufinden.
Die zweite DVD liefert nur wenige weitere Extras, wie z.B. die rund 33 Minuten lange Discovery Channel-Dokumentation "The Real Gangs of New York". Diese Doku handelt vom geschichtlichen Hintergrund des Films, verknüpft diese aber natürlich auch mit dem Kinoerfolg selbst. Wie schon gesagt, wird auch dieser Teil des Films von Martin Scorsese erläutert und ein Musikvideo der Band U2 rundet das insgesamt ansprechende Angebot an Extrafeatures ab.

Insgesamt ansprechende Features, die sich erfreulicherweise auch ausführlich mit dem geschichtlichen Hintergrund beschäftigen. Vielleicht wäre noch ein richtiges Making Of interessant gewesen, aber auch so kann die DVD in dieser Disziplin gefallen.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Die Menüs der "Gangs of New York"-DVDs sehen zwar professionell designed aus, können aber sonst nicht weiter überzeugen. Dafür hat man technisch einfach zu geringen Aufwand betrieben, denn bis auf ein kurzes Intro, ein animiertes Hauptmenü und wenige bewegte Untermenüs, bietet die DVD keinerlei Finessen.
Die passende Musik spielt im Hintergrund, doch hätte man sich für diese Veröffentlichung sicher noch etwas mehr Mühe geben können. Ein durchweg animiertes Menü mit netten Effekten hätte schon sein müssen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Wie bereits bei den Extras beschrieben, wurde das 167 Minuten lange Drama auf zwei DVDs verteilt, um die Bildqualität nicht zu vernachlässigen. Sicherlich ist das unbequem, doch kann man dem Transfer ansehen, dass ihm diese Entscheidung zu Gute gekommen ist.

Es ist nicht wirklich leicht, "Gangs of New York" zu benoten, denn innerhalb von knapp drei Stunden ist es nicht immer leicht, ein vorhandenes, sehr gutes Niveau zu halten. Dieser DVD gelingt es aber, ihr sehr hohes Potential zu nutzen und so fallen insgesamt nur sehr wenige Makel auf. Generell kann man dem Film ein sehr frisches und sauberes Aussehen bescheinigen mit einer nahezu durchweg sehr guten Schärfe, die aber stellenweise etwas nachlässt. Zwar besitzt "Gangs of New York" auch leichte Doppelkonturen, doch diese sind bei weitem nicht so ausgeprägt wie bei anderen Neuerscheinungen. Durchweg können auch die tollen kräftigen Farben, die mit einer überwiegend warmen Palette aufwarten, überzeugen. Erfreulich ist auch der nahezu perfekte Schwarzwert und der kompromisslose Kontrast, der durchweg sehr gute Werte liefert und das Drama visuell außergewöhnlich gut wirken lässt.

Da man sich für die Verteilung auf zwei DVDs entschieden hat, bekommt auch die Kompression keinerlei Probleme, da die Bitrate ausreichend hoch ist, um jegliche digitale Fehler außen vor zu lassen. So fallen weder schwammige Szenen, noch Artefakte negativ auf. Nachzieher sind ebenso wenig zu finden wie störendes Rauschen. Das Bild wirkt einfach sehr neu und sauber, sodass man fast die Note "sehr gut" vergeben könnte. Da aber die Schärfe leider nicht zu 100% zusagen konnte und erstaunlich viele, aber kleine Verschmutzungen zu sehen sind, bleibt es bei einem trotzdem sehr guten Ergebnis.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

In diesem Bereich enttäuschte der Film leider etwas, denn vom Titel "Gangs of New York" versprachen wir uns etwas mehr, zumindest was den Ton anbelangt. Doch auch die vorhandene DTS-Spur kann unsere Erwartungen nicht erfüllen und so muss man leider eine kleine Enttäuschung einstecken.

Sicherlich erwartet keiner, bei einer Spielzeit von knapp drei Stunden, ein ununterbrochenes Effektfeuerwerk, doch etwas mehr Surroundklang hätte es doch sein dürfen. Ohne Frage, das vorhandene Material klingt sehr sauber und neu, doch passiert auf den Rear-Lautsprechern einfach zu wenig. Zwar werden Umgebungsgeräusche und teilweise auch Musik auf den hinteren Lautsprechern wiedergegeben, doch werden etwas actionintensivere Szenen einfach nicht konsequent genug genutzt, um "Gangs of New York" auch soundtechnisch überzeugend zu gestalten.

So wartet man, Minute um Minute, auf ein krachendes Ereignis und auf Szenen, die eine DTS-Spur hätten rechtfertigen können. Doch wirklich befriedigt wird man nicht und so bleibt eine sehr gute Benotung leider verwehrt. Ohne Frage: Der Ton kann dennoch gefallen, doch effekttechnisch passiert einfach zu wenig.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Obwohl "Gangs of New York" für zehn Oscars nominiert war, verpasste es Martin Scorsese überhaupt eine begehrte Trophäe für sein Spektakel abzuräumen. Nichtsdestotrotz sollte man den Film gesehen haben und nun hat man die Möglichkeit, sich die RC1 auch zu Hause anzuschauen. Die DVD kann nahezu vollends zusagen. Die Extras sind insgesamt gut selektiert und informativ und das Bild verpasst es nur knapp, in die Referenzliga aufzustoßen. Der Sound enttäuscht etwas, aber daran sind vermutlich mehr die Tontechniker Schuld als die DVD. Insgesamt eine tolle Veröffentlichung, die in keiner Sammlung fehlen sollte. Man kann nur hoffen, dass die RC2, die Ende September von Splendid Entertainment erscheint, nur annähernd so überzeugen kann. Zumindest scheinen die Extras die gleichen zu sein.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Austin Powers

(RC 1 )
 

Australien II

(RC 2 )
 

Blade II

(RC 1 )
 

Bobby G. - Hexenkessel New York

(RC 2 )
 

Cellular

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de