Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  167 Leser online

 
     

Thelma & Louise

Special Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.06.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 31.05.2002
   
Deutscher Titel: Thelma & Louise
Originaltitel: Thelma & Louise
Land / Jahr: USA 1991
   
Regie:  Ridley Scott
Darsteller:  Susan Sarandon , Geena Davis , Harvey Keitel , Brad Pitt
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 8-seitiges Booklet mit Hintergrundinformationen
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 32
Laufzeit: 124 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

In den 80ern beherrschten typischerweise Männerfreundschaften die Hollywood-Genrefilme – bis dieser Film alles auf den Kopf stellte: Zwei rebellische Frauen gemeinsam auf ihrer verzweifelten Flucht durch die unendlichen Weiten des amerikanischen Westens. Die beiden brechen aus ihrem Kleinstadtleben aus, während das Schicksal sich gegen sie verschwört.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Eine ganze Latte von Extras hat uns Fox für das Drama "Thelma & Louise" spendiert. Leider wurden die Extras nicht auf eine zweite DVD ausgelagert, so dass Bild und Ton etwas zu kurz kommen - doch dazu später. Vorneweg ist der Kommentar von Ridley Scott zu erwähnen. Herr Scott plaudert, wie man ihn auch schon von anderen DVDs kennt, locker drauf los und erklärt interessiert, was warum wie gemacht wurde. Im direkten Vergleich zu so mancher "Andacht", die mit mehr Schweigeminuten als Information gefüllt ist, macht hier das Zuhören wirklich Spaß. Wenn Geena, Susan und Autorin Callie dann loslegen, hat man den Eindruck, die beiden sitzen in einem ihrer Häuser und quatschen munter drauf los. Qualitativ ist dieser Kommentar zwar nicht so toll, dafür darf man diesen Track als Spaßbeigabe betrachten. Das Making Of ist von allerhöchster Qualität. Wie bei MGM üblich, sind die "großen" Making Ofs ca. eine Stunde lang und extra für die DVD produziert. Bildtechnisch muss man zwar Abstriche machen, dafür ist der Informationsgehalt einfach umfassend. Werbung wie bei den üblichen EPKs bleibt außen vor. Wer mag, darf sich diese aber in einer separaten Abteilung anschauen - hier gibt´s alles rund um die Werbung. Dazu gesellen sich geschnittene Szenen und ein, auf Wunsch von Herrn Scott kommentiertes, alternatives Ende. TV- und Kinospot fehlen ebenfalls nicht. Ein Musikvideo von Glen Frey ist auch dabei. Eine gelunge Ausstattung!

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Für eine Special Edition hat sich MGM diesmal eher wenig Mühe mit Bewegung gegeben. Vor allen Dingen wurden an Animationen gespart, was jedoch in Anbetracht der Datenrate möglicherweise auch Absicht gewesen sein könnte. Die Gestaltung an sich spielt mit dem Polaroid-Schema der Kinoposter und passt gut zum Film. Schade nur, dass sich eben nicht so viel bewegt.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Was die Extras mitbringen, nehmen sie dem Bild. Die DVD ist wirklich randvoll und so muss das Bild ein wenig unter den vielen Beigaben leiden. Dabei fällt vor allem die Detailauflösung negativ auf. Zwar lassen sich alle Objekte gut erkennen, aber die Details im Hintergrund werden leider nur unzureichend wiedergegeben. Die Farben wirken "normal" und könnten noch einen Tick kräftiger sein. Der Kontrast gefällt und bildet auch in dunklen Szenen die Konturen noch gut ab. Eine öfter auftretende Treppchenbildung mit Flimmern an leicht diagonal laufenden Linien weist auf eine nachträgliche Wandlung eines Letterboxmasters auf anamorphe Auflösung hin. Wegen der geringen Datenrate ist es aber schwer, hier eine Aussage zu treffen. Die Kompression arbeitet unauffällig, nur ganz selten tritt minimales Flächenrauschen auf.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Die deutsche Tonspur wurde auf 5.1 aufgemischt, wobei aber wohl keine komplette Neumischung stattgefunden hat. Die kräftige Atmosphäre von Umgebungsgeräuschen und die Musik klingen auch von hinten, davon abgesehen ist das Klangbild sehr stark auf die vorderen Boxen fixiert. Hier drängt sich der Verdacht auf, dass die bestehende Mischung mit Atmosphäre ergänzt und die Musik neu darüber gelegt wurde. Insgesamt klingt die Mischung daher brauchbar, aber nicht sonderlich spektakulär. Für einen Film, der immerhin schon elf Jahre alt ist, ist das Ergebnis sicherlich angenehm.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"Thelma & Louise" ist ein Film, der das Road-Movie Genre revolutionierte. Zwei Frauen auf der Suche nach Freiheit liefern die Grundlage für schöne Bilder ganz im Stil von Ridley Scott. Die DVD ist randvoll mit schönen Extras und auch die Umsetzung des eigentlichen Films darf als gelungen betrachtet werden. Schade nur, dass die Extras mit auf die gleiche Scheibe gepackt wurden und für das Bild nicht mehr Datenrate zur Verfügung steht.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de