Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  93 Leser online

 
     

Cube 1 & 2 - Special Edition

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.01.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 05.10.2004
   
Deutscher Titel: Cube, Cube 2 - Hypercube
Originaltitel: Cube, Cube 2 - Hypercube
Land / Jahr: CAN 1997/ 2001
Genre: Action
   
Regie:  Vincenzo Natali
Darsteller:  Nicole de Boer , Nicky Guadagni , David Hewlett , Andrew Miller , Julian Richings
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (letterboxed)/ 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 33
Laufzeit: 177 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Cube
Eine Gruppe von Leuten wacht in verschiedenen Räumen auf, die alle eine Würfelform haben. Jeder Raum hat sechs Ausgänge und führt in einen neuen Würfel. Dabei unterscheiden sich die Würfel nur durch die Farbe und die Tatsache, dass sie einige tödliche Fallen enthalten. Da die Insassen nicht wissen, wie oder warum sie in dieses Konstrukt gesteckt wurden, treten sie ihre Reise duch die Würfel an. Ihr Ziel ist dabei, einen Ausgang zu finden. Doch ohne Nahrung und Wasser bleibt ihnen nicht viel Zeit...

Cube 2 - Hypercube
Für acht Menschen wird ein Albtraum Realität. Sie werden aus ihrem Alltag gerissen und wachen auf, gefangen in einer grell erleuchteten, würfelartigen Zelle. Keiner weiß, wie und aus welchem Grund er hierher gebracht wurde. Doch es wird ihnen sehr rasch klar, dass ihr Leben bedroht ist. Denn das Gefängnis, in dem sie sich wiederfinden, ist ein Hypercube - ein riesiges, vierdimensionales Labyrinth, dem man nur entkommen kann, wenn man den Code knackt. Kate, Sasha, Jerry und die anderen erkennen, dass sie nur gemeinsam eine Chance haben, den Ausgang zu finden. Und sie haben keine Zeit zu verlieren, denn die einzelnen Zellen des Hypercubes sind mit einem tückischen Fallensystem ausgestattet, die - einmal ausgelöst - einen grauenvollen Tod nach sich ziehen. Doch noch ehe sie in der Lage sind, ihre ganz speziellen Fähigkeiten und Kräfte zu bündeln, läuft einer unter ihnen Amok...

    
DVD-Shorty:
   
Besonderheiten:
 (gut)
Gestaltung:
 (befriedigend - gut)
Bildtest:
 (befriedigend)
Tontest:
 (gut)
       
Gesamtwertung:

Die DVD zu "Cube" hat Kinowelt 1:1 von Mawa/VCL übernommen, wobei nicht einmal die Trailer verändert worden sind. Diese DVD bietet somit immer noch das gleiche dezent animierte und mit Ton unterlegte Menü, das gestalterisch aber durchaus zu "Cube" passt. Das Bonusmaterial zu Teil 1 besteht aus einem Audiokommentar, Deleted Scenes, drei Bildergalerien, Storyboard-Galerien und Texttafeln mit Informationen sowie dem Kinotrailer.

Das Bild von "Cube" befindet sich somit im nicht-anamorphen 1,85:1-Format und liefert dabei - natürlich - immer noch die gleiche bescheidene Bildqualität. Nähere Ausführungen dazu findet ihr in unserem alten Review zu Teil 1. Nur kurz sei gesagt, dass von der Schärfe über die Farbwiedergabe bis hin zum Kontrast eigentlich sämtliche Aspekte bei dieser DVD nicht wirklich stimmen. Schade, dass Kinowelt hier kein neues Master hat anfertigen lassen. Im Gegensatz zum englischen Original liegt der erste Teil nur in Deutsch in 5.1 vor. Der Ton macht dabei eine weit bessere Figur als das Bild, liegt aber ebenfalls nicht auf optimalem Niveau, wenngleich die Ausnutzung der Surroundkanäle als durchaus gelungen erscheint.

Interessanter wird es da schon bei DVD 2, die ein reines Kinowelt-Produkt darstellt und bereits im November 2003 als eigene DVD veröffentlicht worden war. So fällt schon die Menügestaltung deutlich verspielter und qualitativ besser aus als bei der MAWA-DVD. Das Menü wurde nunmehr auch anamorph abgetastet und die Tonunterlegung findet sogar in 5.1 statt. Beim Bonusmaterial ähneln sich beide DVDs doch gewaltig. So gibt es auch zu Teil 2 wieder einen Audiokommentar und Deleted Scenes (acht Stück inkl. "Green Screen Tests"). Außerdem finden wir hier ein ausführliches, 35-minütiges Making Of (deutsch untertitelt) und eine etwa sechsminütige Featurette über die Sichtweise des Regisseurs vor. Auch Storyboards fanden wieder ihren Weg auf die DVD, diesmal jedoch aufwändiger und mittels Multi-Angle-Funktion auch einen Film-Storyboard-Vergleich bietend. Selbstverständlich sind auch wieder Trailer vorzufinden.

Auch technisch liegt die Kinowelt-DVD von Teil 2 über der Qualität der MAWA-DVD von Teil 1. So fällt gleich auf, dass Kinowelt - wie fast immer - natürlich einen anamorph abgetasteten Transfer zu bieten hat. Ganz optimal ist die Qualität jedoch auch nicht. Da fällt bei Kamerafahrten schon einmal Ruckeln im Bild auf, das zu einer gewissen Unruhe führt. Auch macht sich ab und an Flimmern im Bild bemerkbar. Der Kontrast wirkt etwas steil und bildet helle, weiße Flächen schon fast überstrahlend ab. Dennoch liegt der Kontrast deutlich über dem Ergebnis von "Cube". Die Bildschärfe fällt recht hoch aus und hat auch gute Details zu bieten. Bis auf eine gewisse Grobkörnigkeit im Hintergrund lässt sich auch kein Bildrauschen ausmachen. Hauttöne werden zumeist äußerst natürlich abgebildet, was auch für den Rest der Farben gilt.

Die Stimmen klingen in der deutschen Fassung ab und an ein wenig dumpf, was aber sicher eher an der Synchronisation liegt. Generell macht der 5.1-Soundtrack - in dem nunmehr auch die englische Fassung vorliegt - recht dezenten Gebrauch von den Surroundkanälen und nutzt diese vor allem für den Score, der ein prägendes Element des Tons von "Hypercube" ist.

Für den recht günstigen Preis des Doppelpacks kann man auch über manche Schwächen des Sets hinwegsehen. Zwar mag es schade sein, dass Teil 1 von Kinowelt nicht überarbeitet worden ist, aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist dies aber sicherlich verständlich. Die DVD von Teil 2 unterscheidet sich qualitativ deutlich von der ersten DVD und liefert übliche Kinowelt-Qualität.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Cube

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de