Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  91 Leser online

 
     

Die Toten Hosen - Live

Im Auftrag des Herrn/Wir warten aufs Christkind

  

Getestet von Guido Wagner

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 01.12.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 13.10.2003
   
Deutscher Titel: Die Toten Hosen - Live
Originaltitel: Die Toten Hosen - Live
Land / Jahr: D 1996/1998
Genre: Konzert
   
Darsteller:  Die Toten Hosen
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0 stereo), Deutsch (DTS 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 49
Laufzeit: 212 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: JKP
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Von den Toten Hosen gab es bisher zwei Live-Videos, welche jetzt in dieser Box auf DVD veröffentlicht wurden. Hierbei handelt es sich um "Im Auftrag des Herrn" von 1996 und "Wir warten aufs Christkind" aus dem Jahre 1998. Die beiden Videos wurden inhaltlich eins zu eins übernommen, nur der Ton wurde in Dolby Digital 5.1/2.0 und DTS 5.1 neu abgemischt.

DVD 1: "Im Auftrag des Herrn - Die Toten Hosen LIVE" (1996)
Tracklist: 1. Die zehn Gebote, 2. Niemals einer Meinung, 3. Liebeslied, 4. Alles aus Liebe, 5. 1000 gute Gründe, 6. Nichts bleibt für die Ewigkeit, 7. Bonnie & Clyde, 8. Gewissen, 9. Froschkönig, 10. Wünsch DIR was, 11. Seelentherapie, 12. Liebesspieler, 13. Paradies, 14. Hier kommt Alex, 15. Sheena Is A Punkrocker, 16. Guantanamera, 17. Zehn kleine Jägermeister, 18. Mehr davon, 19. Böser Wolf, 20. All die ganzen Jahre, 21. Bis zum bitteren Ende, 22. Schönen Gruß, auf Wiederseh´n, 23. Kölner, 24. Opel Gang, 25. Eisgekühlter Bommerlunder, Bonusmaterial

DVD 2: "Die Toten Hosen & Die Roten Rosen: Wir warten auf´s Christkind LIVE" (1998)
Tracklist: 1. Alles wird gut, 2. Stille Nacht, Heilige Nacht, 3. Frohes Fest, 4. Liebeslied, 5. Bonnie & Clyde, 6. Raise Your Voice, 7. Weihnachtsmann vom Dach, 8. Liebesspieler, 9. Paradies, 10. Wünsch DIR was, 11. Nichts bleibt für die Ewigkeit, 12. Alles ist eins, 13. Pushed Again, 14. Auld Lang Syne, 15. Zehn kleine Jägermeister, 16. White Christmas, 17. We Wish You A Merry Christmas, 18. The Little Drummer Boy, 19. Merry X-Mas Everybody, 20. Verschwende Deine Zeit, 21. Schönen Gruß, Auf Wiederseh´n, 22. Viva la revolution, 23. Achterbahn, 24. Still, Still, Still, Bonusmaterial

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das Bonusmaterial wurde von den Originalvideos übernommen und hat auf der technischen Seite doch einige Defizite zu verzeichnen. Das liegt zum großen Teil jedoch an der Tatsache, dass viele Aufnahmen mit einer Handkamera gemacht wurden. Auf der ersten DVD hat man dem Rechnung getragen, indem die Videos nicht als Vollbild abgespielt werden, sondern in einem kleinen Rahmen. So fallen die Mängel in der Bildqualität nicht allzu sehr ins Gewicht.

Hier Extras in Einzelnen:
DVD 1:
1. Im Hotel, 2. Backstage, 3. Beim Tätowierer, 4. Geld stinkt doch, 5. Terrorzentrum, 6. Gourmettreff, 7. The Passenger
Bei den Punkten eins bis sechs handelt es sich um kleine mehrminütige Clips, die im Umfeld der Band während der Tour gedreht wurden. Hier zeigt sich, dass Punk nicht nur Musik ist, sondern auch eine Lebenseinstellung. Man könnte auch von kreativem Chaos sprechen. Beim siebten Punkt handelt es sich um einen Livemitschnitt vom gleichnamigen Stück, welches "aus technischen Gründen" als Bonusmaterial geführt wird.

DVD 2:
1. Open End, 2. Making of "Auld Lange Syne", 3. VIDEO "Auld Lange Syne", 4. VIDEO "Weihnachtsmann vom Dach"
Bei "Open End handelt es sich um einen 5:50 Minuten langen Clip, der nach dem Konzert im Backstage Bereich aufgenommen wurde. Hier erzählen einige Musiker ein paar Anekdoten und geben sich in einer kleinen Session die Ehre.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Beide DVDs haben ein individuell gestaltetes Menü, welches sich im Fall von "Wir warten aufs Christkind" sogar am Coverdesign orientiert. Die Hauptmenüs sind schick animiert und mit Musik unterlegt. Die restlichen Menüs haben nur Hintergrundmusik, was aber dem ordentlichen Gesamteindruck keinen Abbruch tut. Hier hat man sich sichtbar Mühe gegeben und der Betrachter wird gut auf die Konzerte eingestimmt. Einziger Wermutstropfen ist die etwas verunglückte Steuerung der zweiten DVD. Hier fällt das Navigieren recht schwer, da der Nutzer den Marker nicht immer in die Richtung steuern darf, wie er es möchte. Die vorgegebenen Pfade sind nicht immer logisch und so manches Mal springt der Cursor nicht in die Richtung, die man wollte.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Über die Bildqualität der ersten DVD, "Im Auftrag des Herrn", verliert man am Besten nicht allzu viele Worte. Es gibt keinen Punkt, den man lobend erwähnen könnte. Dass dann auch noch manchmal mit Effekten gearbeitet wurde, trägt dem Gesamteindruck nicht gerade positiv bei.

Ganz anders jedoch "Wir warten aufs Christkind". Hier hat man technisch aus den Vollen geschöpft. Satte kräftige Farben, eine ordentliche Schärfe und ein guter Kontrast sind nur einige der Hauptmerkmale dieser DVD. Viel Negatives gibt es denn auch nicht zu berichten. Zum einen wären da ab und an leichte Nachzieheffekte bei schnellen großflächigen Bewegungen, dann in Verbindung mit einer nachlassenden Schärfe. Zum anderen hat eine spezielle Kamera aus dem rechten hinteren Bühnenbereich ein sehr stark verrauschtes Bild, was aber nicht besonders ins Gewicht fällt, da diese Kamera nur extrem selten zum Einsatz kommt. Sicherlich kann diese DVD nicht mit den aktuellen Topproduktionen aus dem Livebereich mithalten, sie kann sich aber auf jeden Fall zu den Besseren zählen.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Zwei Scheiben, zwei Bilder. Was die erste DVD falsch macht, macht die zweite umso besser. Aus wertungstechnischen Gründen nehmen wir natürlich den Mittelwert. Das heißt im Klartext: Mangelhaft für DVD 1 und Gut für DVD 2, macht unter dem Strich...

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Geht beim Bild die Qualität der beiden DVDs noch sehr auseinander, so liegen sie beim Ton doch wieder beisammen. Große Unterschiede waren eigentlich kaum wahrzunehmen. Auch Dolby Digital und DTS liegen so ziemlich gleichauf, wobei natürlich der 2.0 Ton an seinen technisch bedingten Handicaps leidet.

Auf dem Cover steht, dass der komplette Sound für die DVDs neu remixt und gemastert wurde. Dass nachträgliches Bearbeiten oft nicht richtig gelingt, und es dann keine richtige Räumlichkeit gibt, war den Produzenten scheinbar bekannt. Man hat dieses Problem auf eine ungewöhnliche, aber doch recht elegante Weise gelöst. Statt zu versuchen, zwanghaft die Band nach vorne und das Publikum nach hinten zu legen, hat man einfach die Band, während der Stücke, auf alle Kanäle gezogen. Dabei hat man es sogar geschafft, die rechten und linken Kanäle zu trennen, weshalb man oft das Gefühl hat, mehr oder weniger auf der Bühne zu stehen. So hat man zwar nicht das übliche "Live-Feeling", aber das tut dem Hörgenuss keinen Abbruch.

Ansonsten bewegt sich die Tonqualität im gehobenen Mittelfeld. Alle Instrumente werden sauber wiedergegeben. Nur der Höhenbereich verzeichnet ab und an leichte Verzerrungen und die Bässe hätten etwas knackiger und differenzierter ausfallen können. Dass hier audiophile Freunde nicht auf ihre Kosten kommen, dürfte wohl jedem klar sein. Alle anderen werden durchaus ihre Freude haben.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Die üble Bildqualität der ersten DVD verhagelt den Toten Hosen die Wertung. Man darf dabei aber nicht vergessen, dass die Box recht günstig angeboten wird und so das Preis-Leistungs-Verhältnis auf jeden Fall stimmt. Sieht man einmal vom eben genannten Mangel ab, so wurde hier eine solide und ansprechende Arbeit abgeliefert.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

About A Boy

(RC 2 )
 

Der Club der Toten Dichter

(RC 2 )
 

Die toten Hosen - Friss oder stirb

(RC 2 )
 

Die Toten Hosen – Live in Buenos Aires

(RC 0 )
 

Die Toten Hosen Live: Rock am Ring 2004

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de