Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  156 Leser online

 
     

Kontroll

Special Edition

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 16.11.2005
Verleihfenster: 27.07.2005
Im Handel ab: 24.08.2005
   
Deutscher Titel: Kontroll
Originaltitel: Kontroll
Land / Jahr: H 2003
Genre: Mystery
   
Regie:  Nimrod Antal
Darsteller:  Sandor Csanyi , Zoltan Mucsi , Csaba Pindroch , Sandor Badar , Zsolt Nagy , Bence Matyasi , Gyözö Szabo , Eszter Balla , Lajos Kovacs , György Cserhalmi , Zsolt Laszlo , Balazs Mihalyfi , Peter Scherer , Janos Kulka , Laszlo Nadasi
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Ungarisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: doppelseitiges Booklet
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 12
Laufzeit: 106 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 01:03:10
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Sunfilm Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Sie haben den undankbarsten Job der Welt - das bekommt eine chaotische Truppe von Kontrolleuren der Budapester U-Bahn täglich zu spüren. Von ihren Chefs beschimpft, von den Schwarzfahrern verhöhnt und von rabiaten Fahrgästen angepöbelt, versehen sie mehr schlecht als recht ihren Dienst im Labyrinth der unterirdischen Schächte. Als ein unheimlicher Maskierter anfängt, Fahrgäste scheinbar wahllos vor die einfahrenden Züge zu stoßen, wird klar, dass ihr Arbeitsplatz zudem verdammt nahe an der Hölle liegt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Diese DVD wird in einem Schuber ausgeliefert, dessen Oberfläche einen Silberschimmer aufweist, ähnlich wie bei den Covers der Erstauflagen zu "Blade Trinity" oder "Butterfly Effect".

Alle Extras, außer der Trailershow, wurden auf die zweite DVD ausgelagert, so dass die Bitrate des Bildes nicht leiden musste.

Vor dem Film selbst läuft noch ein kurzes Intro, das von dem Chef der Budapester Metro gesprochen wird.

Hinter dem Menüpunkt "Behind the Scenes" finden wir ein Making Of, das rund 16 Minuten lang ist. Außerdem finden wir drei Storyboard-Vergleiche, welche deutsch untertitelt sind. Obendrauf kommen 14 Deleted Scenes, die ebenfalls untertitelt sind.

Außerdem werden noch Produktionsnotizen in Form von deutschen Texttafeln geboten. Auch die Filmografien zeigen sich in Texttafeln, bieten aber mehr als nur einen kleinen Filmüberblick, sondern auch noch weitere Hintergrundinformationen zu "Kontroll".

Als Letztes wird uns noch der Original Kinotrailer geboten, allerdings nur in Deutsch.

Das Bonusmaterial ist nun nicht unglaublich umfangreich, allerdings ist es schon sinnvoll, dass es auf die zweite DVD ausgelagert wurde, da es die Kapazität der ersten übersteigen würde, so dass man die Bitrate hätte verringern oder ganz einfach am Bonusmaterial sparen müssen.

Allerdings muss man auch sehen, dass "Kontroll" ein Erstlingswerk ist, aus Ungarn kommt und in Deutschland nicht sonderlich bekannt ist, von daher ist das Bonusmaterial schon von gutem Umfang und Informationsgehalt, da hier auch die Werbelastigkeit fehlt. Vor allem das Making Of ist sehr gelungen und geht mehr auf gewisse Details ein als so manches Hollywood Making Of.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü zu "Kontroll" ist zwar recht einfach gehalten, dafür aber sehr passend zum Film. Das Hauptmenü und die Menüs für die Kapitelauswahl sind bewegt und mit verschiedenen Hintergrundmusiken ausgestattet. Ist das Hauptmenü noch eine Rolltreppe, so präsentieren sich die anderen Menüs im Stil einer Schalttafel, bzw. in Form der Übersicht des U-Bahnnetzes. Diesen Stil halten auch die Menüs für Trailershow und Sprachauswahl.

Das Menü zur zweiten DVD mit dem Bonusmaterial besteht dann nur noch aus Stillframes, die aber im gleichen Stil gehalten sind. Wieder sehen wir im Hauptmenü die Rolltreppe und den Plan in den anderen Menüs. Hier ist musikalische Untermalung übrigens nicht zu finden.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bildmaster von "Kontroll" ist in einem recht guten Zustand, vor allem für einen ungarischen Undergroundfilm. Verhältnismäßig selten sehen wir Defekte oder gar Verunreinigungen im Bild.

Da der Film im Untergrund der Budapester U-Bahn spielt, gibt es kein Tageslicht zu sehen - künstliches Licht sowie Dunkelheit stehen an der Tagesordnung. Schade ist hier, dass der Kontrast nicht gerade optimal ist. Oft breitet sich das Schwarz aus und verschluckt oftmals mögliche Details. Die Farben sind dafür allerdings sehr kräftig und ausgewogen, auch wenn sie manchmal leicht dunkel wirken.

Die Bildschärfe ist leider sehr wechselhaft. In ruhigen Close-Ups ist sie auf gutem Niveau, aber in vielen Einstellungen sinkt sie auf ein Niveau das nur noch gerade eben im erträglichen Bereich liegt. Die meiste Zeit bleibt sie allerdings auf einem recht zufrieden stellenden Niveau.

Das größte Manko des Bildes sind die Nachzieheffekte, die teils sogar recht heftig auftreten und das Sehvergnügen stören. Dafür sind Rauschmuster nicht auszumachen. Auch wenn ab und zu im Hintergrund Rauschen auszumachen ist.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton liegt in der deutschen Synchron-Fassung in den Formaten Dolby Digital 5.1 und dts vor. Der ungarische Originalton hingegen liegt nur in Dolby Digital 5.1 vor. Die dts-Spur ist in diesem Falle mal wieder völlig überflüssig, da sie nur Speicher frisst und im Gegensatz zum Dolby Gegenstück nur geringfügig lauter ist.

Insgesamt fällt der deutsche Ton gut aus. Die Surroundabmischung ist recht gut gelungen, zwar noch nicht optimal, doch kommt durch sie eine sehr gute Räumlichkeit zustande, welche die Atmosphäre der Budapester U-Bahn gut einfängt. So kommen viele Geräusche aus dem Rear-Bereich, die nur die Umgebung wiedergeben. Dies sind zum Beispiel Fahrgäste oder eine einfahrende U-Bahn. Auch für den Soundtrack werden alle Lautsprecher eingesetzt, wobei hier der Subwoofer vielleicht etwas zu laut eingestellt ist.

Klanglich ist "Kontroll" auf einem guten Niveau, qualitativ sind hier kaum Mängel zuzusprechen. So klingt zwar mal das Bellen eines Hundes blechern oder die Stimmen manchmal zu dumpf und zu leise. Doch wird hier insgesamt ein gutes Klangbild abgeliefert.

Der ungarische Originalton hingegen fällt nicht so positiv aus, hier klingen die Stimmen fast immer zu dumpf und surroundtechnisch ist viel weniger los. Zwar sind die meisten Geräusche vorhanden, dafür allerdings viel zu leise. Wer nicht gerade Fan der ungarischen Sprache ist, ist also mit der deutschen Synchronisation gut bedient.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Kontroll" ist einer der interessanteren Filme dieser Tage, der uns zeigt, dass auch filmisch bisher unbedeutende Länder gute Filme hervorbringen können. Bleibt nur zu hoffen, dass Regisseur Nimrod Antal auch weiterhin ein Gespür für gute Filme beweist.

Insgesamt ist das Ergebnis für die DVD befriedigend bis gut, in Anbetracht der Tatsache, dass dieses DVD-Set jetzt schon für einen recht günstigen Preis zu haben ist, ist dies für die gebotene Qualität ein gutes Angebot.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de