Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  132 Leser online

 
     

Meine Braut, ihr Vater und ich

  

Getestet von Wolfgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 19.09.2001
Im Handel ab: 20.08.2001
   
Deutscher Titel: Meine Braut, ihr Vater und ich
Originaltitel: Meet The Parents
Land / Jahr: USA 2000
   
Regie:  Jay Roach
Darsteller:  Robert De Niro , Ben Stiller , Teri Polo
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch, English: Dolby Digital 5.1, Kommentar Dolby Digital 2.0 stereo
Untertitel: Englisch & Englisch für Hörgeschädigte, Deutsch, Holländisch
       
Menü:
Booklet: Einleger mit Kapitelindex und Produktionsnotizen
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 20
Laufzeit: 103 Minuten Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: DreamWorks Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Greg Focker (sprich Facker *g*) möchte seiner Freundin Pam einen Heiratsantrag machen. Während eines Besuches bei ihren Eltern muss Greg bei Pams Vater um ihre Hand anhalten. Doch der ehemalige CIA Agent Jack Byrnes kann Greg nicht wirklich ausstehen. Es kommt wie es kommen muss.... ein Missgeschick folgt dem anderen und die Story nimmt ihren Lauf...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die DVD verfügt über eine 24 minütige Dokumentation (Spotlight on location) die sowohl deutsch als auch holländisch untertitelt ist. Des weiteren befinden sich zwei Audiokommentare auf dieser Scheibe: Der erste von Regisseur Jay Roach und dem Schnittmeister Jon Poll, der zweite wird von den beiden Hauptdarstellern Robert De Niro und Ben Stiller, sowie dem Regisseur und der Produzentin (Jane Rosenthal) bestritten. Zusätzlich befinden sich noch etwa 3 Minuten und unveröffentlichte Szenen, knapp 12 Minuten Outtakes (verpatzte Szenen) sowie zwei Kinotrailer auf dieser Veröffentlichung. Für Dreamworksverhältnisse eine ganze Menge. Allerdings sind die Audio-Kommentare nicht deutsch untertitelt. Schaltet man die Untertitel ein, werden die zum Filme gehörigen Untertitel eingeblendet. Das gibt Abzüge in der B-Note.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Die Menüs sind einfache Standbilder. Nicht mehr und nicht weniger. Lediglich der Gag mit der zurückspulenden Musik beim Einstieg ins Menü ist ganz witzig. Außerdem hat sich der Tippfehlerteufel in einem Menü eingeschlichen.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Zu Begin des Films übermannt uns ein ungutes Gefühl. Dem Universal-Logo fehlt das letzte Quäntchen Schärfe. Danach aufatmen. Die Schrift ist knackend scharf. Das lässt hoffen. In den nächsten Einstellungen fällt, bei genauerem Hinsehen, leichtes Hintergrundrauschen auf. Und trotz dieses Rauschens treten immer wieder leicht sichtbare Nachzieheffekte, vor allen bei schnelleren Kamerafahrten, auf. Und genau hier verschwimmen dann ab und an mal die Hintergründe. Die Bildschärfe liegt, von diesen Ausreißern mal abgesehen, auf recht gutem Niveau. In Nahaufnahmen wirkt das Bild sehr detailreich, während in weiteren Einstellungen die Schärfe etwas besser sein könnte. Wer ganz genau hinschaut, wird zu Begin von Kapitel 6 stehende Rauschmuster auf den Hintergründen (Kommode), Pam´s Nachthemd und ihren Oberarmen erkennen können. Das erinnert leicht an die frühen Warner DVD´s. Von diesen kleinen Ausrutschern mal abgesehen macht das Bild alles in allem einen guten Eindruck, vor allem wenn man an die Qualität der ersten Dreamworks DVD´s zurück denkt.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Genre bedingt passiert auch bei dieser Komödie nicht viel. Die Stimmen aus dem Center sind sowohl in deutsch als auch in der englischen Fassung gut zu verstehen. Setzt die Musik ein, bekommt man ein nettes räumliches Gefühl. Auch ist kein großer Unterschied in beiden Sprachvarianten festzustellen. Das geht somit auch in Ordnung, da es sich bei diesem Film nicht um einen Actionkracher handelt.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Von den kleinen Bildpatzern einmal abgesehen hinterlässt die DVD doch einen recht positiven Eindruck. Die Qualität der Outtakes und der unveröffentlichten Szenen erreichen allerdings nur VHS Niveau. Auch von den Outtakes hätten wir etwas mehr erwartet. Aber besser als eine gänzlich leere DVD ist das allemal. Wer den Film im Kino verpasst hat oder einen netten DVD Abend mit Freunden im kommenden Winter verbringen möchte kann beruhigt zugreifen. Diese Scheibe zeigt das Dreamworks lernfähig ist. Daraufhin können wir nur eines sagen: Wir warten auf SHREK.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Bild und Ton sind bei dieser DVD durchschnittlich. Wer gut Englisch kann, erhält eine umfangreiche zusätzliche Ausstattung. Ansonsten muß auch die Gesamtwertung um einen Punkt verringert werden.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

10 Dinge die ich an Dir hasse

(RC 2 )
 

Darf ich Sie zur Mutter machen?

(RC 2 )
 

Die Braut, die sich nicht traut

(RC 2 )
 

Ein Vater zuviel

(RC 2 )
 

Frau Rettich, die Czerni und ich

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de