Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Ju-on: The Grudge

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 17.03.2004
Verleihfenster: 06.11.2003
Im Handel ab: 05.02.2004
   
Deutscher Titel: Ju-on: The Grudge
Originaltitel: Ju-on: The Grudge
Land / Jahr: Japan 2003
Genre: Horror
   
Regie:  Takashi Shimizu
Darsteller:  Megumi Okina , Misaki Ito , Misa Uehara , Yui Ichikawa , Kanji Tsuda , Kayoko Shibata , Yukako Kukuri
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Japanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü:
Booklet: Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 12
Laufzeit: 92 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Highlight Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die junge Rika Nishina ist Altenpflegerin. Eines Tages wird sie von ihrem Chef gebeten, nach einer bettlägerigen Frau zu sehen. Rika ahnt jedoch noch nicht, was sie erwartet. Sie findet die alte Frau völlig verwahrlost und apathisch stammelnd in ihrem Haus vor. Doch die Sache wird noch unheimlicher: In den Mauern gehen seltsame Dinge vor sich, und Rika sieht sich dem puren Bösen unmittelbar gegenüber. Auf dem Haus scheint ein geheimnisvoller Fluch zu liegen, vor dem es kein Entkommen gibt.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Tja, leider handelt es sich bei dieser Veröffentlichung um eine total blanke DVD. Bis auf wenige Trailer wird einem hier nämlich nichts geboten.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Nachdem ein relativ langes Intro abgelaufen ist, das aus einer Filmszene besteht, wird man ins dezent animierte Hauptmenü geleitet. Leider macht das gesamte Menü optisch kaum etwas her, denn bis auf einige Filmszenen bzw. Standbilder wird einem nichts geboten. Das Schriftbild sieht extrem langweilig aus, und die Menüübergänge reißen auch nicht vom Hocker. Einige Soundeffekte lockern den eher mageren Gesamteindruck noch etwas auf. Schade, dass wieder einmal nur das 4:3-Format zum Einsatz kam.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Leider kann die Bildqualität des japanischen Fantasy-Horror-Thrillers nicht besonders überzeugen, schlägt sich insgesamt aber noch einigermaßen wacker. Zu Beginn ist das Bild stark verfremdet, da diverse Stilmittel, wie z.B. extrem starker Kontrast oder Rauschen, zum Einsatz kommen.

Größtes Manko des Bildtransfers ist das schwache Schärfeniveau, das meist ein weiches und detailarmes Bild zeichnet. Mitunter sind zwar auch etwas schärfere Szenen enthalten, diese halten sich aber in Grenzen. Ab und zu fallen auch leichte Doppelkonturen auf. Der Kontrast hätte ebenfalls etwas Feinabstimmung vertragen, denn er wirkt die meiste Zeit etwas zu hell. Zusammen mit den etwas laschen Farben ergibt sich deshalb ein etwas blasser Eindruck.

Weiterer Kritikpunkt ist das Rauschverhalten, das hin und wieder auch leichtes Blockrauschen produziert. Die Kompression lässt zwar immer wieder kleinere Blockbildungen zu, diese fallen aber nicht so extrem auf.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Beim Ton ist das erzielte Ergebnis zwar eine ganze Note besser, dennoch hätte man sicher mehr aus dem Film herausholen können. Vielleicht reichte das Budget nicht, aber der Film bietet genügend Möglichkeiten für guten 5.1-Ton.

Die deutschen Dialoge sind stets gut zu verstehen und gehen im Geschehen nie unter. Meist bietet "Ju-On" zumindest eine weite und gut klingende Stereofront, insgesamt kommt der Mehrkanalton aber zu kurz. Zwar gibt es auch genügend Szenen, die durch dynamischen Einsatz der Rear-Lautsprecher gefallen können, dennoch kommen diese Momente zu kurz. Meist unterstützt die atmosphärische Musik die räumliche Wiedergabe.

Die schrillen Sounds und die passende Musik sorgen immer wieder für Gruselmomente. Insgesamt ist es ein ordentlicher Ton, der aber noch ein ganzes Stück besser hätte werden können.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"Ju-on: The Grudge" ist ein gelungener, japanischer Fantasy-Horror, der auf dem Fantasy Filmfest 2003 lief. Ausreichend Gruselmomente sind vorprogrammiert, auch wenn die DVD nicht besonders gelungen ist. Zwar haben japanische Filme des Öfteren ein nur durchschnittliches Bild zu bieten, dennoch hätte man sicher mehr aus dem Transfer machen können. Der Ton schneidet da schon besser ab, und der größte Kritikpunkt dieser DVD sind die fehlenden Extras und das einfallslose Menü.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Eine ordentliche DVD, der allerdings Untertitel und Extras fehlen.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der Fluch - The Grudge

(RC 2 )
 

The Grudge

(RC 1 )
 

The Grudge - Unrated Director´s Cut

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de