Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  99 Leser online

 
 
   08.03.2006 - Rubrik: Details  
  Skurriles Roadmovie: "Alles ist erleuchtet"
 
 

Nicht wenige Schauspieler betätigen sich auch als Regisseur. Nun hat auch Liev Schreiber - bekannt aus Scream 2, Der Manchurian Kandidat und Sphere - mit "Alles ist erleuchtet" diesen Schritt gewagt und dabei einen Film geschaffen, der weitgehend unter Ausschluß der Öffentlichkeit in den Kinos lief.

Dabei hat diese Verfilmung des gleichnamigen Romans, mit Frodo-Darsteller Elijah Wood, ein solch mangelndes Interesse nicht verdient, handelt es sich doch um eine unterhaltsame Mischung aus skurriler Situationskomik und rührendem Drama, die Eindrucksvoll demonstriert was passieren kann, wenn ein obsessiver Sammler aus dem Westen und die östliche Kultur der Ukraine aufeinander stossen. Kritiker zeigten sich begeistert. Prädikat: "Besonders Wertvoll"

Wer sich von den Qualitäten des Films selbst überzeugen möchte, kann dies bald tun, denn Warner Brothers Home Video veröffentlicht "Alles ist erleuchtet" am 21.04.2006 auf DVD.

Originaltitel: Everything is illuminated
Anbieter: Warner Brothers Home Video
Im Handel ab: 21.04.2006
Land / Jahr: USA 2006
Regie: Liev Schreiber
Darsteller: Elijah Wood
Genre: Drama
Laufzeit: ca. 120 Minuten
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Bild: 16:9 Widescreen
Ton: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch. Untertitel für Hörgeschädigte: Deutsch, Englisch
Bonusmaterial:
Nicht verwendete Szenen
US-Kinotrailer

Inhalt:
Manche Leute sammeln Briefmarken, andere Zigarrenbanderolen oder Teetassen. Jonathan sammelt Familienerinnerungen: Fotos, Karten, falsche Zähne, eine Hand voll Erde – alles kommt in eine kleine Plastiktüte und wird an die Wand gehängt. Doch manche Erinnerungen lassen sich nicht festnageln: Jetzt will Jonathan in die Ukraine reisen, um die Frau zu suchen, die seinen Großvater 1942 vor den Nazis gerettet hat. Liev Schreiber (Scream, Der Manchurian Kandidat) wechselt erstmals hinter die Kamera, er schrieb die Filmfassung zu Jonathan Safran Foers gleichnamigen Bestsellers und inszeniert ihn als bewegendes Roadmovie. Elijah Wood spielt den verklemmten Jonathan und Eugene Hutz seinen radebrechenden urkrainischen Reiseführer. Wir begleiten die beiden bei einem Kulturaustausch der besonderen Art... die Straße bringt sie zwar ans Ziel, allerdings ganz anders als erwartet. Am Ende sind sie erleuchtet – und wir auch.

   
Quelle: Warner Brothers Home Video / Digital-Movie.de (ps)
   
  Links zum Artikel:
  www.warnerbros.de
 

    
 

Jetzt den Newsletter abonnieren !

  






© 2015
Digital-Movie.de