Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  108 Leser online

 
   19.02.2008 - Rubrik: Hardware  
  Amtlich: Toshiba lässt HD DVD fallen
 
 

Soeben ist es amtlich geworden: Toshiba hat seine Bemühungen um HD DVD überdacht und ist zu dem Entschluss gekommen, dass sämtliches Bestreben HD DVD als Nachfolgeformat der DVD durchzusetzen vergebens sind. Man hat die Entwicklungen und die Herstellung eingestellt und wird die Geräte nicht länger vermarkten und bewerben. Bis Ende März sollen demnach die Lieferungen stark eingeschränkt werden, sodass ab diesem Zeitpunkt keine Geräte mehr im Handel zu finden sein werden.

Somit ist das Ende der HD DVD praktisch besiegelt und es ist damit zu rechnen, dass die letzten exklusiven Studios Universal und Paramount, sowie kleinere Labels, auch komplett auf Blu-ray umsatteln werden. Nachdem Warner auf der diesjährigen CES im Januar in Las Vegas ankündigte, künftig nur noch Blu-rays zu veröffentlichen, zeichnete sich recht kurzfristig ab, dass die HD DVD kaum noch Chancen habe. Nachdem immer weitere Meldungen kamen, wie z.B., dass der US-Händler Wal-Mart ebenfalls komplett auf BD umsteigen werde, kommt ein Ende nicht allzu überraschend. Dennoch ist es schon eine kleine Überraschung, dass das Ende nun so schnell und offiziell kommt, nachdem Toshiba im Januar noch an seinen Plänen festhalten wollte. Doch Vernunft siegt hier offensichtlich nun vor Wahn, denn ein Sieg der HD DVD erschien nicht mehr möglich.

Toshiba wird weiterhin Support für seine HD DVD-Kunden liefern. Auch die Herstellung von PC-Laufwerken soll eingestellt werden. Man betont aber, dass man mit den Firmen, die die HD DVD seither unterstützt haben auch in Zukunft zusammen arbeiten werde.


Pressemitteilung:

Neuss, 19. Februar 2008.

Die Toshiba Europe GmbH gibt bekannt, dass eine gründliche Überprüfung der gesamten HD DVD-Strategie vorgenommen und die Entscheidung getroffen wurde, zukünftig auf die Entwicklung, Fertigung und Vermarktung von HD DVD-Playern und -Rekordern zu verzichten. Diese Entscheidung basiert auf den jüngsten größeren Veränderungen im Markt. Toshiba wird allerdings den vollständigen Produktsupport und Endkunden-Service für Besitzer von Toshiba HD DVD-Produkten aufrechterhalten.

Das HD DVD-Format wurde entwickelt, um den Konsumenten höchste Qualität im Bereich hochauflösender Inhalte zu erschwinglichen Preisen zu liefern und sie auf die digitale Konvergenz von Morgen vorzubereiten, in der die Bereiche Consumer Electronics und IT weiter zusammenwachsen werden.

"Wir haben die langfristigen Auswirkungen einer Weiterführung des so genannten ´HD-Formatkriegs´ sorgfältig bewertet und sind zu dem Schluss gekommen, dass eine schnelle Entscheidung der Marktentwicklung am besten weiter hilft," sagte Atsutoshi Nishida, Präsident und CEO der Toshiba Corporation. "Wir bedauern das für das Unternehmen und – was viel wichtiger ist – für die Konsumenten. Die Möglichkeiten des Massenmarktes für High Definition-Inhalte bleiben aber unbeeinflusst, und Toshiba ist weiterhin in der Lage und dazu entschlossen, unser Talent, unsere Technologie sowie unser geistiges Eigentum dafür einzusetzen, die digitale Konvergenz zu verwirklichen."

Toshiba wird weiterhin Innovationsführer einer Fülle von Technologien sein, die den Konsumenten den Zugriff auf High Definition-Inhalte ermöglichen werden. Diese beinhalten NAND Flash-Speicher mit hoher Kapazität, Festplatten mit besonders kleiner Baugröße, CPUs der nächsten Generation, optische Datenverarbeitung sowie Funk- und Verschlüsselungstechnologien. Das Unternehmen wird in Kürze weitere Meldungen bezüglich strategischer Fortschritte in diesen Konvergenztechnologien herausgeben.

Toshiba wird damit beginnen, die Auslieferungen von HD DVD-Playern und -Rekordern an den Handel zu reduzieren und beabsichtigt, diese bis Ende März 2008 komplett einzustellen.

Diese Entscheidung hat keinen Einfluss auf Toshibas Engagement für den Standard DVD-Bereich. Daher wird das Unternehmen auch künftig konventionelle DVD-Player und -Rekorder vermarkten. Toshiba beabsichtigt als Mitglied des DVD Forums – einer internationalen Organisation mit über 200 Mitgliedsfirmen, die sich zum Ziel gesetzt hat, über die besten optischen Diskformate für Konsumenten und die relevante Industrie zu beraten und diese zu definieren – weiter an der Entwicklung der
DVD-Industrie mitzuarbeiten.

Toshiba beabsichtigt ebenso, die gemeinschaftlichen Verbindungen zu den HD DVD unterstützenden Unternehmen aufrecht zu erhalten. Dazu gehören Universal Studios, Paramount Pictures, DreamWorks Animation und die großen japanischen und europäischen Content Provider im Bereich der Unterhaltungsindustrie, sowie führende Unternehmen der IT-Branche wie Microsoft, Intel und HP. Toshiba untersucht die Möglichkeiten weiterer Zusammenarbeit für zukünftige Geschäftsfelder unter Berücksichtigung der vielen Werte und Erkenntnisse, die durch die Entwicklung des HD DVD-Formats entstanden sind.

   
Quelle: Businesswire.com / Digital-Movie.de (fk)
    
 

Jetzt den Newsletter abonnieren !

  






© 2015
Digital-Movie.de