Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  75 Leser online

 
 
   10.02.2004 - Rubrik: DVD Special  
  Special: "Findet Nemo" - Details und Sprecher
 
 

Der erfolgreichste Pixar Film kommt am 1. April 2004 auf 2 DVDs! Dies ist Anlass genug für uns, euch ein wenig hinter die Kulissen dieses abenteuerlichen Meeres-Spektakels "Findet Nemo" schauen zu lassen. Denn Buena Vista Home Entertainment weiß eine Menge über die Entstehung der kleinen Meeresbewohner, die Produktion und natürlich über die mitwirkenden Menschen zu berichten. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen, und dass ihr hier viel mehr als nur den kleinen Nemo findet...

Nachfolgend seht ihr noch einmal alle technischen Details zur DVD-Edition sowie Informationen über die Stimmen:

Originaltitel: Find Nemo
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
Land / Jahr: USA 2003
Regie: Andrew Stanton

Genre: Animation
Laufzeit:
ca. 96 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung
Bild: 1,78:1 (Widescreen anamorph)
Ton: Deutsch (Dolby Digital 5.1 EX), Deutsch (Dolby Digital DTS-ES), Englisch (Dolby Digital 5.1 EX)
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch

Bonusmaterial:


Disc 1:
Einführung
Visueller Kommentar
Virtuelles Aquarium für den Fernseher
Vorschau auf den neuen Disney/Pixar-Film "Incredibles - Die Unglaublichen"

Disc 2:
Einführung
Virtuelles Aquarium
Abenteuer Korallenriff (mit Jean-Michel Cousteau)
Herr Rochens Fisch-Lexikon
Kurzfilm "Knick Knack"
Spiel "Lustige Fischarade"
Interaktives Abenteuerbuch
"Hinter den Kulissen" mit Pixar Studiotour und Interviews mit den Charakteren
Verschiedene Galerien u.a. mit Figuren und Animation
Making Of
Musikvideo "Beyond the sea" mit Robbie Williams

Die deutschen Stimmen

Marlin: Christian Tramitz
Dorie: Anke Engelke
Nemo: Domenic Redl
Crush: Udo Wachtveitl
Hammer & Hart: Erkan & Stefan
Niels: Thomas Fritsch
Herr Rochen: Jean Pütz
Kahn: Martin Umbach
Puff: Michael Gahr
Bella: Sibylle Nicolai
Sushi: Claus Brockmeyer
Blubbel: Kai Taschner
Lee (&Luv): Marina Köhler
Jacques: Frank Lenart
Cora: Claudia Lössl
Racker: Maxi Belle
Bruce: Thomas Albus
Zahnarzt: Willi Röbke
Darla: Geraldine Haacke-Guillaume
Kaul: Johannes Bachmann
Perle: Sophia Krois
Egon: Kevin Iannotta
Mondfisch: Walter von Hauff

Dorie
Bei Palettenfischdoktordame Dorie ist soweit alles im Lot - nur ihr Gedächtnis lässt sie manchmal im Stich. Macht nichts, dafür hat sie ihr Herz am rechten Fleck. Sie begegnet allem Meeresgetier mit großer Herzlichkeit - egal, ob Hai oder Hummer. Und beherzt stellt sie sich mit Clownfischpapa Marlin jedem Abenteuer auf der Suche nach dem kleinen Nemo...oder hieß er Nexo?
P.S. Können Sie Walisch? Nein? Dann freuen Sie sich auf Dorie und hören ihr gut zu...

Anke Engelke ist Dorie. Unsere deutsche Top-Comedy-Lady lässt es dabei auf der Kinoleinwand so richtig krachen. Die Tochter deutscher Eltern wuchs bis zu ihrem fünften Lebensjahr dreisprachig (deutsch/englisch/französisch) in Kanada auf und moderierte bereits als Zwölfjährige erste Kindersendungen bei Radio Luxemburg. Von 1986 bis 1998 arbeitete Anke Engelke als Moderatorin und Redakteurin beim Hörfunksender SWF 3 (heute SWR 3) und sammelte durch fast 200 Live Shows erste Comedy-Erfahrungen mit der hauseingenen Comedygrupe "SWF3 Gagtory". Ihre komödiantische Vielfältigkeit konnte sie ab April 1996 in "Die Wochenshow" (SAT.1), ab Januar 2000 in ihrer eigenen Sitcom „Anke“ (SAT.1) und ab Januar 2002 in ihrer Comedy-Show "Ladykracher" ausspielen. Mittlerweile zur Comedy-Queen avanciert, wurde ihr Erfolg mit zahlreichen Auszeichnungen gekrönt, darunter 1999 der "Grimme-Preis"/Spezial und der Zuschauerpreis "Die Goldene Kamera". 2001 erhielt Anke Engelke den "Deutschen Fernsehpreis" und den "Deutschen Comedy Preis" (RTL) für "Ladykracher" sowie 2003 zusammen mit Olli Dittrich den "Grimme-Preis in Gold" für "Blind Date" (ZDF). "Findet Nemo" ist nach "Tarzan", wo sie der Jane ihre Stimme lieh, bereits die zweite Zusammenarbeit mit Walt Disney.

Marlin
Er ist wohl aus der Art geschlagen; denn er ist einfach nicht lustig! Und ängstlich ist er auch noch. Dabei ist Marlin doch ein Clownfisch... Aber auf der Suche nach seinem verschwundenen Sohn Nemo wirft er sein furchtsames Herz über Bord: Keine Welle zu hoch, kein Hai zu fies, keine Qualle zu tentakelig, als dass es ihn aufhalten könnte; denn er kennt nur ein Ziel. Er will Nemo endlich wieder in die Flossen schließen!

Christian Tramitz spricht Marlin, den Clownfischpapa, dem auf der anstrengenden Suche nach seinem Sohn so manches Mal die Schuppen zu Berge stehen. Der gebürtige Münchner erkannte schon früh seine künstlerischen Neigungen und studierte nach seiner Ausbildung am Musikkonservatorium München (Hauptfach: Geige) auch Kunstgeschichte, Philosophie und Theaterwissenschaften. Danach nahm er bei Ruth von Zerbori Schauspielunterricht und erhielt nach seinem Abschluss sofort ein Theaterengagement am Stattheater Infgolstadt. Zahlreiche Theatertourneen folgten, bevor er auch im Fernsehen zu sehen war, darunter in "Polizeiruf 110" (MDR) und "Der Bulle von Tölz" (SAT.1). Er fungierte als Co-Autor bei "Die Männer von Isar 3", wo er erstmalig mit Michael "Bully" Herbig zusammenarbeitete, mit dem er seit 1997 ein festes Team bildet. Gemeinsam mit Rick Kavanian und Diana Herold sind sie das Team der "Bullyparade", der mittlerweile zum Kultustatus avancierten Comedyshow auf ProSieben. Mit "Der Schuh des Manitu" sprengte Tramitz mit seinen Bullyparade-Kollegen 2001 sämtliche deutschen Kinokassenrekorde. Das Erfolgsteam befindet sich gerade in der Post-Produktion ihres nächsten Kinofilmes "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1", der 2004 in die deutschen Kinos kommen soll.

Nemo
Wäre er doch besser in seiner Ammemomene, äh, in seiner Ammamen-Menemmene, nein, Anemone geblieben. Aber klein Nemo muss ja zeigen, dass er mit alles Wassern gewaschen ist, um da draußen im großen Ozean zu bestehen - und prompt landet er in einem Aquarium voller durchgeknallter Meereswesen, die ihm nach einer aufregenden Zeremonie den Namen „Haihappen“ verpassen und ihn zu einem lebensgefährlichen Auftrag überreden. So drückt Nemo seine kleine Glücksflosse ganz fest, dass er schon bald wieder bei Papa ist...

Domenic Redl haucht dem niedlichen Clownfischjungen Nemo Leben ein. Der siebenjährige Schüler ist leidenschaftlicher Sportler: Neben Fußball beim TSV Solln spielt er Tennis, geht gerne Schwimmen und liebt das Skifahren. Die künstlerische Ader hat er von seinen Eltern geerbt: Sein Vater, Komponist Claus W. Redl, führte ihn schon früh an die Musik heran. Seit zwei Jahren spielt Domenic, der liebevoll nur "DoDo" gerufen wird, mit großer Begeisterung Klavier - auch wenn ihm manchmal die Lust zum Üben fehlt. Seine Mutter Madeleine Stolze, die ihm ab und zu auch sein Leibgericht, einen Hamburger, spendiert, brachte ihn zum Synchronsprechen. Nach dem kleinen "Ranjan" in "Das Dschungelbuch 2" ist "Findet Nemo" die zweite Zusammenarbeit mit Walt Disney und seine dritte Synchronrolle nach zuletzt "Der Kindergarten Daddy".

Hammer & Hart
Sie sind der Inbegriff von Gruppenzwang: Die Lehrhaie Hammer & Hart. Jaaa, sowas gibt’s auch unter Wasser! Wie gerne würden sie mal wieder Frischfisch von den Gräten schälen, aber da ihr Boss Bruce beschlossen hat, dass ab sofort mit lebendigem Essen nicht mehr gespielt wird, fügen sie sich in ihr Schicksal. Ihrer HAI-heit Bruce ergeben, wissen die beiden aber schon bald nicht mehr, wo der Hammer hängt. Total krass!

Erkan & Stefan sind Hammer & Hart, die beiden naiven Haie, die flossenringend versuchen, Fische zu ihren Freunden zu machen. Erkan Maria Moosleitner und Stefan Lust lernten sich 1994 in der U2 in München kennen und waren ab sofort unzertrennlich auf ‚Mission krass’. Erkans erklärtes Lebensziel "Döner macht schöner" schwappte schon bald auf seinen Kollegen Stefan über, der bis dahin nur super krasses Fighting auf dem Commodore C 64, später dann auf Atari und Playstation kannte und als Erfinder des Reissverschluss-Scratchings gilt. Ihre brontale Leidenschaft widmen die beiden Münchener Vollchecker am liebsten mörderscharfen Bunnies und endkorrektem Hip Hop. Die logische Folge der Krasspower: Anno 2000 war das schräge Comedy-Duo in ihrem Kinofilmdebüt "Erkan & Stefan" zu sehen, seit Februar 2002 labern die beiden Brains bei "Headnut TV" auf ProSieben.

Crush
Den Panzer stets frisch gewachst und die nächste Welle immer im Blick, so surft Schildkröte Crush durch’s beschauliche Leben am O.A.S. (Ost Australischer Strom). Den Althippie kann so schnell nichts aus der Ruhe bringen: Weder das Bündel aufgekratzer Kröten-Kids, die auf ihren Schilden gar nicht schnell genug durchs Wasser sausen können noch Quallenbezwinger Marlin, der seinen Rat sucht. Getreu dem Motto: "Mach mal keine Welle, Dude" ist Crush der Inbegriff von Lebensfreude. Cool? Yep!

Udo Wachtveitl spricht Crush, die 150 Jahre alte Schildkröte und lebende Surflegende vom O.A.S. An der Seite von Miroslav Nemec spielt Udo Wachtveitl seit 1989 Hauptkommissar Franz Leitmayr in den Tatort-Folgen des Bayerischen Rundfunks. Mittlerweile gehört das Duo zu den bekanntesten und beliebtesten Ermittlern der Republik. Nach einer privaten Schauspielausbildung bei Peter Heusch, Karl Kapplan und Alan Kingshill begann der gebürtige Münchener seine Karriere an so renommierten Theatern wie dem Thalia Theater in Hamburg und mehreren Bühnen in München, darunter am Modernen Theater, am Volkstheater und am Theater 44, bevor er 1979 für den Film entdeckt wurde. Seitdem war er in zahlreichen Produktionen zu sehen wie "Die Hexe von Köln" (ZDF, 1988), "Fieber" (SAT.1, 1996) oder auch in Dieter Wedels "Wilder Westen inklusive" (ARD, 1986). Seit 1998 arbeitet Udo Wachtveitl verstärkt auch als Regisseur und Drehbuchautor. So bei "Silberdisteln" (ARD, 2000), in dem er auch die Hauptrolle übernahm sowie als Regisseur bei "Krieger und Liebhaber" (ARD, 2000). Zu seinen weiteren künstlerischen Leidenschaften zählen seine Lesungen "Mörderisches Bayern", das musikalisch von drei schrägen ´Heimatavantgardisten´ aus Sizilien und Oberbayern umrahmt wird. Nach Vinny Santorini in "Atlantis" ist Crush in "Findet Nemo" die zweite Figur, die Udo Wachtveitl für Walt Disney synchronisiert.

Herr Rochen
Wissen Sie, was sich hinter Mollusca Gastropoda oder Stromalitischen Zyanobakterien verbirgt? Nein? Dann mal ganz schnell Kiemen, äh, Lauscher auf für die Quelle reines Wissens: Herr Rochen. Der Lehrer von Nemo sprudelt nur so vor Energie, versessen, seinen Schülern alles über Fauna & Flora der Meere beizubringen. Leider kann aber auch der pädagogische Altmeister nicht verhindern, dass Nemo vom Riff gekidnapped wird.

Jean Pütz
- keiner ist besser geeignet, dem liebevollen Fisch-Lehrer Herrn Rochen Leben auf der Leinwand einzuhauchen als der Hobbythek-Kultmoderator! Bis 2001 und damit 30 Jahre beim WDR als Redakteur, Autor und Produzent von naturwissenschaftlichen und technischen Sendungen beschäftigt, moderiert Pensionär Jean Pütz immer noch leidenschaftlich die "Hobbythek" seit der ersten Sendung am 22. Dezember 1974. Neben der Sendung, die die Wissenschaft des Alltags im Dienste der Umwelt einem großen Publikum begreifbar macht, steht der gelernte Nachrichteningenieur und studierte Lehrer und Volkswirt auch noch für das WDR Umweltmagazin "Dschungel - leben und leben lassen" als Moderator vor der Kamera. Seit 1990 ist Jean Pütz 1. Vorsitzender der WPK - Wirtschaftspressekonferenz, der Organisation der unabhängigen Wissenschaftsjournalisten Deutschlands. Für sein Engagement im Dienste der Wissenschaft wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen und Preisen bedacht, so erhielt er im Jahre 2002 den "Horst Köhler- und Gräfin Bernadottepreis für Verdienste der Vermittlung von Natur, Technik, Wissenschaft und Mensch".

   
Quelle: Buena Vista Home Entertainment / Digital-Movie.de (rp)
   
  Links zum Artikel:
  www.movie.de
  Special: "Findet Nemo" - Inhalt und Bilder
  Special: "Findet Nemo" - Entstehung und Technik
  Special: "Findet Nemo" - Daten und Fakten
 

    
 

Jetzt den Newsletter abonnieren !

  






© 2015
Digital-Movie.de