Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  98 Leser online

 
   10.03.2006 - Rubrik: Hardware  
  Microsoft zeigt Ultra-Mobile PCs auf der CeBIT
 
 

Vor einigen Tagen hatten wir über das mysteriöse "Origami"-Projekt von Microsoft gesprochen und gingen davon aus, dass am 9. März 2006, also pünktlich zum Start der CeBIT eine neue Entwicklung angekündigt wird. Nun sind bereits mehrere Modelle dieser "Ultra-Mobile-PCs" auf der Computerfachmesse gesichtet worden. Entgegen erster Vermutung, Microsoft würde selber ein Gerät auf den Markt bringen, scheint es nun so, als würde Microsoft sich auf die Softwareentwicklung dieser Geräte beschränken und dabei mit renommierten Hardwareherstellern, wie z.B. ASUS und Samsung, zusammenarbeiten.

Nach ersten Informationen werden in diesen UMPCs abgespeckte Versionen von Intels Pentium-M- oder Celeron-M-CPUs zum Einsatz kommen, vermutlich mit einer Geschwindigkeit um 1Ghz. Außerdem werden die bis zu 17cm großen Displays mit einer Auflösung von 800x480 Pixel laufen. Während alle Modelle WLAN und Bluetooth zu haben scheinen, erkennt man auf einigen Fotos auch eine Antenne, die auf eine entsprechende TV-Unterstützung hindeuten lassen. Auch GPS könnte in einigen Modellen vorhanden sein, ebenso wie eine kleine Webcam, was den ansonsten, aufgrund der schwachen Hardware, eher eingeschränkten Möglichkeiten wiederum gut ergänzen würde.

Preislich ist noch nichts Genaues bekannt, doch Microsoft gibt in der Presseerklärung einen Preis von "unter 1.000 EUR" bekannt. Die mit Touchscreen ausgestatteten Mini-PCs werden also relativ kostspielig sein und es bleibt abzuwarten, welche Zielgruppe genau damit angesprochen werden soll. Zumindest voll ausgestattete Modelle, also mit TV- und GPS, könnten für eine breitere Masse interessant sein. Die ersten Geräte sollen bereits bald auf den Markt kommen und mit einer speziellen Windows XP-Version (Tablet Edition) ausgestattet sein, aber auch an Windows Vista unterstützenden Geräten wird bereits gearbeitet.

Die UMPCs werden mit höchstens 900 Gramm sehr leicht sein und die Akkulaufzeit wird stark von der jeweiligen Ausstattung abhängen. Sollten Modelle GPS, TV, WLAN und Blutetooth besitzen und diese zum Teil parallel genutzt werden, wird wohl kaum eine Akkulaufzeit von mehr als zweieinhalb Stunden zu erreichen sein. Bei "sparsamer" Nutzung könnten aber durchaus drei bis vier Stunden erzielt werden, da die CPU weniger Spannung benötigt, als bisherige Prozessoren.
Natürlich werden die UMPCs auch eingebaute Festplatten mit Größen zwischen 30 und 70 Gigabyte haben.

Neben drei bereits konkreteren Geräten, wie Samsungs Q1, gibt es bereits weitere Studien online zu sehen, die u.a. direkt kleine Tastaturen beherbergen. Ansonsten werden die Geräte wie vermutet mittels speziellem Tablet-Stift und Touchscreen bedient, aber auch eine virtuelle Tastatur wird natürlich integriert sein. Wir bleiben jedenfalls am Bal...

Pressemitteilung von Microsoft:

Während der CeBIT 2006 vom 9. bis 15. März wird Microsoft brandneue Ultra-Mobile PCs (UMPC) vorstellen, die unter dem Code-Namen "Origami" angekündigt wurden. Sie stellen eine neue Kategorie mobiler PCs dar, da sie kleiner und leichter als traditionelle Notebooks sind. Vielfältige Eingabe-Möglichkeiten wie Touchscreen (mit neuer Software Microsoft Touch Pack), Stift, seitliche Tasten sowie wahlweise Bluetooth oder USB-Tastatur bieten höchstmögliche Flexibilität. Die kostengünstigen UMPCs laufen unter der Windows XP Tablet PC Edition. Geräte mit dem kommenden Betriebssystem Windows Vista sind in Vorbereitung. In Hannover werden erste Modelle auf der Intel-Plattform von den Hardware-Partnern Samsung und Asus präsentiert. UMPCs werden in Deutschland in Kürze verfügbar sein. Der Preis wird voraussichtlich unter 1.000 Euro liegen.

Das kleine und weniger als 900 Gramm leichte Gerät lässt sich überall hin mitnehmen und jederzeit verwenden. Der Anwender kann sich mit dem Internet verbinden, mit Freunden kommunizieren, spielen, Musik hören oder Videos ansehen. Das Display mit bis zu 17 Zentimetern hat eine Auflösung von mindestens 480 mal 800 Pixel, die sich per Videoskalierung erhöhen lässt. Die Netzwerkverbindung funktioniert über WLAN, Bluetooth und Ethernet. Microsoft arbeitet eng mit Hardware- und Software-Anbietern zusammen, um Zusatzgeräte und weitere Applikationen für UMPCs zu entwickeln.

   
Quelle: Microsoft/ Digital-Movie.de (fk)
   
  Links zum Artikel:
  UPMCommunity
  Microsofts UPMC-Informationsseite
    
 

Jetzt den Newsletter abonnieren !

  






© 2015
Digital-Movie.de