Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
   03.09.2006 - Rubrik: Hardware  
  IFA: Details der ersten HD-DVD-Player
 
 

Toshiba gab bereits vor einigen Tagen die Details der ersten HD-DVD-Player bekannt, die technisch gesehen ähnlich der US-Modelle sind, inhaltlich als auch optisch aber eine völlige Neuenwicklung darstellt. Die beiden Modelle lauten auf den Namen HD-E1 bzw. HD-XE1. Das günstige Modell schlägt mit 599 EUR zu buche und der große Bruder mit 899 EUR.

Das kleinere Modell bietet im Gegensatz zum amerikanischen Verwandten leider einen großen Nachteil, denn er bietet keinen analogen 5.1-Ausgang, sodass die neuen Tonformate nur über den AV-Receiver verarbeitet werden können, was aber bislang noch kein Modell macht. So werden also die meisten Verbraucher "nur" den abwärtskompatiblen Modus, also "normales" 5.1, zu hören bekommen. Der HD-E1 gibt das Videosignal einer HD-DVD in 1080i aus, ebenso werden normale DVDs auf diesen Format skaliert. Der HDMI-Ausgang ist auf Version 1.2A spezifiziert, doch leider wird er für herkömmliche TVs keinen Scart-Ausgang geben, auch wenn dieser eigentlich sowieso überflüssig ist, wenn man HD gucken möchte.

Das 300 EUR teurere Modell bietet einige Finessen mehr, wie zum Beispiel einen Audio-Decoder, der die neuen Tonformate über einen analogen 5.1-Ausgang ausgeben kann. Außerdem werden HD-DVDs im maximalen Bildformat von 1080p ausgegeben und DVDs werden ebenfalls auf dieses progressive Format skaliert. Ein weiteres Schmankerl ist der 296Mhz/12 Bit DAC, der für ein entsprechend hochwertiges Bilderlebnis sorgen dürfte. Als Highlight gilt auch sicher der HDMI-Ausgang, der die neueste Version 1.3 zu bieten hat und somit die neuen HD-Tonformate auch über das HDMI-Kabel übertragen kann.

Im Gegensatz zu den US-Modellen gibt es aber signifikante Unterschiede. Das Design ist unserer Meinung nach deutlich edler, da die Gesamthöhe angenehme nur 6,5cm beträgt. Das teurere Modell hat eine gebürstete, schwarze Alu-Front, dafür hat der HD-E1 eine nette silberne Zierleiste. Viel wichtiger ist aber die Tatsache, dass die technischen Innereien komplett neu entwickelt wurden. Während die US-Modelle technisch gesehen normale PCs ware und sogar ein herkömmliches DVD-Rom seine Arbeit darin verrichtet, werden die europäischen Modelle vermutlich - die Größe lässt es erahnen - speziell angefertigte Hardware beinhalten. Beide Geräte werden außerdem einen Ethernet-Anschluss für Zusatz-Content bieten und - was uns eigentlich am meisten freut - keinen Regionalcode bieten und das, davon gehen wir aus, für immer, selbst, wenn sich die HD-DVD Promotion Group im Nachhinein noch für einen RC entscheiden sollte. Der HD-E1 wird nur einen koaxialen Digitalausgang bieten, währen das teurere Modell sowohl einen Koax- als auch einen Optik-Ausgang bieten wird.

Leider werden beide Modelle aber kein MP3, keine SVCD, kein JPEG und kein DivX abspielen können.

   
Quelle: Toshiba / Digital-Movie.de (fk)
    
 

Jetzt den Newsletter abonnieren !

  






© 2015
Digital-Movie.de