Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  92 Leser online

 
   02.09.2006 - Rubrik: Allgemein  
  IFA-Bericht: HD-DVD-Debakel in Berlin?
 
 


Wer dieser Tage die IFA in Berlin aufsucht, um sich über die kommenden HD-Formate zu informieren und eventuell auch fur sich selbst die Entscheidung zwischen Blu-ray Disc und HD-DVD zu treffen, der wird sich des Eindrucks nicht erwehren können, dass das HD-DVD-Forum ihr Format bereits aufgegeben hat. Anders ist die Präsentation der HD-DVD auf der IFA nicht zu erklaren.

Wahrend Konkurrent Blu-ray auf mehreren Ständen vertreten ist - zugegebenermaßen aufgrund der Tatsache, dass so gut wie alle namhaften Hardware-Hersteller dieses Format unterstützen - und mehrfach Testräume inklusive Live-Präsentationen angeboten werden, sucht man Vergleichsbares bei der HD-DVD auf dem Toshiba-Stand vergebens. Auch sollte man eher peinlich berührt sein, dass zwar allerlei in Europa eher unbekannte asiatische Firmen im "IFA HD Home Cinema Ressort" vertreten waren, man den Stand von Toshiba und damit auch den Stand der HD-DVD dort jedoch vergebens suchte. Den fand man schließlich drei Hallen weiter...

Dort war man dann scheinbar nicht einmal in der Lage, aus den spärlichen Platzverhältnisses das Beste herauszuholen. So bietet Pioneer beispielsweise eine Live-Präsentation der Blu-ray Disc in einem Testraum samt Hörprobe vom beeindruckenden klingenden DTS-HD. Auf dem Stand der Blu-ray Disc Association werden in ansprechender Weise die Hardware-Geräte sämtlicher namhafter Hersteller in Szene gesetzt - jeweils ein großer LCD-TV und ein Blu-ray Player je eines Herstellers zeigen dort im Live-Betrieb die optischen Möglich- und Fähigkeiten der Blu-ray Disc.

Im Gegensatz dazu werden auf dem Toshiba-Stand zwar reihenweise die europäischen HD-DVD-Player HD-E1 und HD-XE1 ausgestellt und sollen laut Auskunft eines Toshiba-Mitarbeiters auch lauffähig sein - dennoch, die Geräte waren wohl nicht an die jeweils darüber angebrachten LCD-Fernseher angeschlossen, gab doch das Display anstatt des Timecodes einer etwaig eingelegten HD-DVD lediglich den Text "Welcome" aus. Weiß Gott, woher die auf den LCD-Fernsehern gezeigten Bilder ihren Ursprung haben. Ein eigener Testraum, der die zweifellos vorhandenen brillanten Fähigkeiten der HD-DVD den (Fach-)Besuchern zeigen würden, war nicht vorhanden. Lediglich Pressevertreter konnten im Rahmen einer Präsentation des "neuen" SED-Fernsehers, der bereits letztes Jahr bei der IFA präsentiert wurde und Mitte 2007 in Serienproduktion gehen soll, auch einen HD-DVD-Player in "Echtbetrieb" erleben, wenngleich nur das US-Modell. Ein Nebensatz noch zu SED - wer solche brillanten Bilder gesehen hat, versteht, wieso die Industrie diese Geräte solange "zurückhält" bis LCD und Plasmas in rauen Mengen an den Mann und die Frau gebracht worden sind. Jedoch scheute man seitens Toshiba offenbar den "Härtetest" für den SED, denn unserer Bitte, unsere mitgebrachte US-HD-DVD "Serenity" testweise abspielen zu können, konnte die nette Hostesse nicht entsprechen. Denn ruhige Testbilder und der Alltagsbetrieb mit HD-Medien sind natürlich zwei verschiedene paar Schuhe...

Zugebenermaßen ist aber auch die Präsentation der Blu-ray Disc nicht ohne Makel. Anstatt dass man die bereits lieferbaren US-Titel zu Gesicht bekommen würde, wurden vielmehr "extra für die IFA" eigene Discs mit Trailern erstellt - diese dann auch nicht mehr im Platz fressenden MPEG2-, sondern schon im MPEG4-Format. Womit natürlich von Seiten der BDA etwas "gemogelt" wird - dann ob die in MPEG4/ H.264 angekündigten europäischen Blu-ray Discs letztlich auch tatsächlich in diesem Format erscheinen werden, bleibt ob der Tatsache, dass in den USA bisher ausschließlich MPEG2 verwendet wurde, abzuwarten, wobei die Wahrscheinlichkeit aber doch recht hoch ist.

Aber zurück zur HD-DVD: die europäischen Kunden werden auch hier wieder einmal zu den "Melkkühen". So wird die europäische Variante des günstigen Modells HD-E1 599 EUR kosten, in den USA dagegen trägt das Gerät einen UVP von 499 USD, was signifikant unter 450 EUR liegen würde. Angemerkt werden muss jedoch, dass es sich bei der europäischen Variante um eine auch optisch völlig neue Variante des Players handeln wird. Gut, der Preis lässt sich mit allerlei Gebühren oder Zöllen und der Tatsache der Überarbeitung wohl halbwegs rechtfertigen, nicht hingegen, dass das europäische Modell technisch abgespeckt wird. So bietet das günstige US-Modell bereits eingebaute Decoder für Dolby Digital Plus und DTS-HD, während das europäische Pendant nicht einmal einen analogen 5.1-Ausgang zu bieten haben wird. Ebenso wenig übrigens einen Scart-Ausgang, den jene Käufer benötigen könnten, die zwar auf HD setzen wollen, aber erst einmal mit dem Kauf eines LCD-Fernsehers aus welchen Gründen immer zuwarten wollen oder die neben einem HD-Ready-Beamer z.B. normale DVDs weiterhin über ihren normalen TV betrachten wollen würden. Diese müssen nun den Umweg über einen YUV-Scart-Adapter gehen.

Aber es gibt auch Positives zu berichten - so wird die HD-DVD zumindest in der nächsten Zeit auch in Europa keinen Regionalcode aufweisen und nach Aussage mehrerer Toshiba-Mitarbeiter sollen die eurpäischen Geräte definitiv US-HD-DVDs abspielen können. Wir werden diesbezüglich am Ball bleiben und hoffen auf den angekündigten Rückruf des Toshiba-Produktmanagers. Eventuell werden wir auch Antworten auf andere Fragen bekommen, z.B. wieso die europäischen Kunden mehr Geld für weniger Produkt bezahlen sollen und wieso die Präsentation der HD-DVD auf der IFA nur in diesem bescheidenen Rahmen stattfindet, wohingegen die Blu-ray Disc geradezu opulent vertreten ist....

PS: Angeblich war Toshiba bereits im Besitz der erst für November angekündigten "Knaller-HD-DVD" "Mission: Impossible III" - auf die Frage, wieso diese dann nicht präsentiert würde, sondern stattdessen eher müde Bilder über die LCDs flimmerten, konnte man uns auch nicht beantworten...

PPS: Entgegen der Meldungen anderer Newsseiten ist die Firma Sanyo dieses Jahr sehr wohl auf der IFA anzutreffen - ja, für den im Herbst kommenden PLV-Z5 wurde sogar ein eigener Stand im HD Home Cinema Ressort gegenüber der BDA errichtet.

   
Quelle: Digital-Movie.de (sp)
    
 

Jetzt den Newsletter abonnieren !

  






© 2015
Digital-Movie.de